Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Kellerwetter, Tiny House

Brennpunkte

Große Mehrheit der Deutschen sieht die EU positiv

In der EU gibt es einige Baustellen: Brexit, Eurozonen-Reform, Migration. Trotz der Herausforderungen halten die Deutschen ziemlich von der Staatengemeinschaft - was man von den Italienern nicht unbedingt sagen kann.



Flaggen-Duo
Die Deutschen sind mit der EU mehrheitlich zufrieden.   Foto: Monika Skolimowska

Ungeachtet schleppender Reformen und des noch immer ungeregelten Austritts Großbritanniens aus der EU haben die Deutschen ein überwiegend positives Bild von der Staatengemeinschaft.

Vier von fünf Befragten (81 Prozent) halten die Mitgliedschaft für eine gute Sache, wie aus einer Umfrage im Auftrag des Europaparlaments hervorgeht. EU-weit liegt der Wert mit 62 Prozent so hoch wie seit 25 Jahren nicht. Ein Großteil der Deutschen (76 Prozent) ist zudem der Meinung, dass ihr Land bislang von der Mitgliedschaft profitiert habe. Italien ist das einzige Land, in dem die Mehrheit der Bürger nicht dieser Ansicht ist. Dort begrüßen zudem nur 42 Prozent der Befragten die Mitgliedschaft in der EU.

Das Thema Einwanderung sollte nach Meinung jedes zweiten Deutschen (56 Prozent) die wichtigste Rolle im Wahlkampf der Europawahl im Frühjahr spielen. Auch EU-weit hält die Hälfte der Bürger dies für das wichtigste Wahlkampf-Thema. In Italien sind sogar 71 Prozent der Befragten dieser Meinung.

Die Zahl der irregulär in die EU einreisenden Migranten ist in diesem Jahr deutlich gesunken. Bis September waren es rund 100.000 - etwa ein Drittel weniger als im Vorjahreszeitraum, wie aus jüngsten Zahlen der EU-Grenzschutzagentur Frontex hervorgeht. In Italien ging die Zahl im Vergleich zum Zeitraum zwischen Januar und September 2017 sogar um 80 Prozent zurück. Vor allem der rechtspopulistische Innenminister Matteo Salvini macht jedoch weiter Stimmung gegen Migranten und fährt eine strikte Anti-Migrationspolitik.

Italien ist mit Tschechien das einzige Land, in dem die Bürger nicht mehrheitlich für den Verbleib in der EU stimmen würden, falls sie gefragt würden. In Großbritannien würden laut dieser Erhebung derzeit 51 Prozent der Befragten für einen Verbleib und 34 Prozent für einen Austritt stimmen, 11 Prozent sind unentschlossen.

Derzeit sorgt der italienische Haushaltsentwurf in der EU für Kritik. Zudem wettern mehrere italienische Spitzenpolitiker der Regierung aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und rechter Lega regelmäßig gegen die EU. In Deutschland würden vier von fünf Befragten (79 Prozent) für einen Verbleib in der EU stimmen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2018
07:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brexit Europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen Matteo Salvini Migranten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Grenzschützer

30.12.2018

Große Zahl von Bootsflüchtlingen setzt London unter Druck

Immer mehr Menschen versuchen, in winzigen Booten über den Ärmelkanal nach Großbritannien zu gelangen. Die britische Regierung erklärt die Situation zu einem «schwerwiegenden Ereignis». Innenminister Sajid Javid bricht s... » mehr

Vor Küste von Sizilien

31.01.2019

«Sea-Watch» in Hafen von Catania eingelaufen

Die Migranten an Bord des Rettungsschiffs der deutschen Hilfsorganisation «Sea-Watch» dürfen nach fast zwei Wochen aussteigen. Ein Grund zum Feiern für die EU ist es nicht. » mehr

Fregatte «Augsburg»

22.01.2019

Deutschland setzt Beteiligung an Sophia-Mission aus

Schleuserbekämpfung im Mittelmeer ist der Auftrag, doch in der Praxis wurden vor allem Bootsflüchtlinge gerettet. Die Marine setzt die Beteiligung an dem EU-Einsatz Sophia aus. Zunächst wird kein neues Schiff geschickt. » mehr

Flüchtlinge vor Libyens Küste

20.01.2019

Neue Schiffsunglücke im Mittelmeer - Hunderte in Seenot

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, und es sind einmal mehr katastrophale Tage auf dem Mittelmeer. Mehrere Unglücke reißen vermutlich viele Migranten in den Tod. Andere hoffen noch verzweifelt auf Hilfe. » mehr

Matteo Salvini

10.01.2019

Streit in Italiens Regierung um Migranten

Italien will keine Migranten mehr aufnehmen, solange die EU sich nicht um die Verteilung sorgt. Es geht um die Migranten auf den blockierten Rettungsschiffen vor Malta. Deren Odyssee ist nun vorbei, das eigentliche Probl... » mehr

Sea-Watch 3

05.01.2019

Rettungsschiffe mit 49 Migranten vor Malta weiter ohne Hafen

Es ist eine bizarre Routine geworden: Vor lauter Kopfzerbrechen scheint niemand mehr aufzuatmen, wenn Migranten im Mittelmeer vor dem Ertrinken gerettet werden. Denn dann geht das Ringen zwischen den europäischen Staaten... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle | 16.02.2019 Hof
» 41 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night

Black Base - Mens Night | 16.02.2019 Hof
» 60 Bilder ansehen

Selber Wölfe-Eisbären Regensburg 3:2

Selber Wölfe -.Eisbären Regensburg 3:2 | 17.02.2019 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2018
07:15 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".