Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

Brennpunkte

Große Mehrheit für Grundrente - SPD legt in Sonntagsfrage zu

Die Bundesbürger finden Gefallen an der Idee einer Grundrente für Geringverdiener nach langem Arbeitsleben. Die Zustimmungswerte in Umfragen sind hoch. Auch die SPD steigt in der Wählergunst.



Grundrente
Die Einführung einer Grundrente für Geringverdiener wird von vielen Deutschen befürwortet.   Foto: Stephanie Pilick

Die von der SPD geplante Grundrente für Geringverdiener kommt bei der Bevölkerung sehr gut an.

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen (61 Prozent) ist dafür, Mini-Renten nach langem Arbeitsleben ohne Bedürftigkeitsprüfung aufzustocken, gut ein Drittel (34 Prozent) ist dagegen, wie eine Umfrage für das ZDF-«Politbarometer» zeigt.

Vor allem die Anhänger von SPD (74 Prozent), Grünen (72 Prozent) und Linken (70 Prozent), aber auch die der AfD (59 Prozent) plädieren dafür, ermittelte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen. Die Anhänger der Union sind danach uneins, die meisten FDP-Anhänger (58 Prozent) dagegen. Bei der Sonntagsfrage legt die SPD zu.

Nach einer Umfrage für den «Focus» fällt die Zustimmung zur Grundrente für Geringverdiener mit mindestens 35 Beitragsjahren sogar noch höher aus: Danach sind 85 Prozent der Bundesbürger für eine solche Anhebung, 11 Prozent sprechen sich dagegen aus. Das Institut Kantar Emnid fragte allerdings nur, wer für eine Anhebung der Rente von Geringverdienern auf 900 Euro sei, ohne die SPD-Vorschläge zu konkretisieren. Besonders hoch ist demnach die Zustimmung unter Anhängern der Linken (99 Prozent), gefolgt von Grünen (93 Prozent) und SPD (90 Prozent). FDP-Anhänger sind zu 78 Prozent dafür, bei den Unionsparteien sind es 72 Prozent, bei AfD-Anhängern 67 Prozent.

Die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, Verena Bentele, erklärte am Freitag, das Konzept der Grundrente müsse noch an einigen Stellen nachgebessert werden. «Der VdK kritisiert vor allem die starren Zugangsvoraussetzungen von 35 Beitragsjahren und dass Zeiten von Arbeitslosigkeit nicht berücksichtigt werden sollen.»

Bei der Sonntagsfrage konnte die SPD im ZDF-«Politbarometer» zulegen: Sie gewinnt zwei Punkte, liegt mit 16 Prozent aber immer noch weit hinter der Union, die 30 Prozent (minus 1) erreichen würde, wenn an diesem Sonntag Bundestagswahl wäre. Die Grünen bleiben mit 20 Prozent vor den Sozialdemokraten. Die AfD büßt einen Punkt ein und liegt bei 12 Prozent. Die Linke schafft unverändert 9 Prozent, die FDP bleibt bei 8 Prozent. Damit könnten nur Union und Grüne eine Zweier-Koalition bilden.

Die regierende Koalition aus CDU/CSU und SPD ist aber wieder beliebter: 61 Prozent sind zufrieden mit der Regierung, 34 Prozent nicht. Das ist ein deutlich besserer Wert als Ende Januar, als nur 51 Prozent der Meinung waren, die Regierung leiste gute Arbeit.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 02. 2019
12:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alternative für Deutschland Die Linke FDP FDP-Anhänger Niedrigverdiener SPD Sozialverband VdK TNS Emnid Umfragen und Befragungen Verena Bentele Wählergunst ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Olaf Scholz

16.08.2020

SPD im Umfragehoch nach Scholz-Nominierung

Die SPD scheint mit dem Kanzlerkandidaten Scholz an Zustimmung zu gewinnen. Allerdings startet sie aus einem Dauertief, so dass es für eine Mitte-Links-Mehrheit bis auf weiteres nicht reicht. Es gibt auch warnende Stimme... » mehr

Mehr Zuspruch für die GroKo

02.02.2020

Umfrage: Etwas mehr Zuspruch für Union und SPD

Leichter Zuwachs bei den Beliebtsheitwerten für Christ- und Sozialdemokraten. Für die Opposition sieht es hingegen nicht ganz so gut aus, wie eine neue Umfrage nahelegt. » mehr

Unions-Spitze

21.06.2020

Union könnte derzeit zwischen Grünen und SPD wählen

Die Union liegt nach einer Umfrage weiterhin mit großem Abstand vor allen anderen Parteien. Im «RTL/ntv-Trendbarometer» kommen CDU und CSU aktuell auf bundesweit 39 Prozent. Zweitstärkste Partei würden demnach die Grünen... » mehr

Bundestag

19.07.2020

Regierungsparteien verlieren Mitglieder

Erst die Wahlaffäre in Thüringen, dann die Corona-Pandemie: Die Parteien im Bundestag hatten ein spektakuläres erstes Halbjahr 2020. Wirkt sich das auf ihre Mitgliederzahlen aus? » mehr

CDU-Logo

06.03.2020

Union sackt im ZDF-Politbarometer auf Rekordtief

Das Desaster in Thüringen, die ungeklärte Führungsfrage: Die CDU ist in der Krise. Das wirkt sich auch in den Umfragen aus. » mehr

Kabinett

19.08.2020

Sieben Euro mehr für Hartz-IV-Empfänger und Asylbewerber

Sozialleistungen werden in Deutschland regelmäßig auf Basis von Statistiken angepasst: Steigen Preise und Gehälter, steigen auch die staatlichen Zahlungen. Die nächste Hartz-IV-Erhöhung, die nun ansteht, wird von Sozialv... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Scherbenmeer auf der Autobahn A 70/Unterbrücklein

Scherbenmeer auf der A 70 | 28.09.2020 A 70/Unterbrücklein
» 5 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft | 24.09.2020
» 19 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 02. 2019
12:39 Uhr



^