Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Brennpunkte

Großeinsatz gegen mutmaßliche Schleuserbande

Etwa 200 Scheinehen soll eine Bande arrangiert haben. Mal mit fingierten Ehepartnern, teils aber auch mit komplett gefälschten Heiratsurkunden. Nun ist den Ermittlern ein Schlag gegen die mutmaßlichen Schleuser gelungen.



Großeinsatz in Berlin
Die Ermittlungen laufen nach Angaben der Bundespolizei seit Oktober 2017.   Foto: Paul Zinken

Bei einem Großeinsatz gegen eine mutmaßliche Schleuserbande in Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen hat die Polizei vier Hauptverdächtige verhaftet.

Die drei Männer und eine Frau, die in Berlin und Brandenburg gefasst wurden, sollen in etwa 200 ermittelten Fällen Scheinehen arrangiert haben, wie ein Sprecher der Bundespolizei der Deutschen Presse-Agentur sagte. In Nordrhein-Westfalen wurden zwei Privatwohnungen durchsucht.

Den Verdächtigen werde zur Last gelegt, die gewerbsmäßige Einschleusung von Ausländern organisiert zu haben. Bis zum Dienstagmittag wurden bei der am Morgen gestarteten Aktion 50 Objekte in den drei Bundesländern durchsucht.

Vor allem Männer aber auch Frauen aus Pakistan und Bangladesch, Albanien und Vietnam wurden laut Bundespolizei mit vermeintlichen Partnern aus den EU-Ländern Polen, Griechenland und Ungarn zusammengebracht, um eine EU-Ausländerkarte zu erschleichen.

Laut Staatsanwaltschaft wurden die arrangierten Ehen zum Teil auch in Dänemark geschlossen. Dann sei die Urkunde in Deutschland vorgelegt worden. Es seien aber auch einfach Heiratsurkunden gefälscht worden. Die Nachforschungen laufen bereits seit einem Jahr.

Ermittelt werde vor allem wegen gewerbsmäßiger Urkundenfälschung, sagte Oberstaatsanwältin Petra Leister. Hier könne bei einer Verurteilung das Strafmaß höher ausfallen als bei der Erschleichung von Aufenthaltstiteln. Es würden auch Familienangehörige nachgeholt, so Leister. Das Dunkelfeld sei sehr groß, die Aufklärungsquote gering.

Rund 570 Beamte waren an der Razzia beteiligt. Die Verhafteten sind zwei deutsche Männer im Alter von 51 und 63 Jahren, eine 51-jährige deutsche Frau und ein 40 Jahre alter Serbe. Die Staatsanwaltschaft hatte die Haftbefehle gegen das Quartett vor den Durchsuchungen erwirkt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 11. 2018
17:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundespolizei Deutsche Presseagentur Ehepartner Ermittler Festnahmen Polizei Scheinehen Schleuser und Fluchthelfer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kontrollen der Polizei an der Grenze

vor 16 Minuten

Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv

Welche Motive hatte der Schütze von Utrecht? Zuletzt war über eine Beziehungstat spekuliert worden. Doch nun haben die Ermittler einen Brief gefunden. Rechtspopulist Wilders geht unterdessen die Regierung an - wohl auch ... » mehr

Kurierfahrzeug

05.12.2018

90 Festnahmen bei internationaler Razzia gegen die Mafia

In den frühen Morgenstunden schlagen die Ermittler zu, auch in Deutschland. Im Visier: die mächtige Mafia-Organisation 'Ndrangheta. Dutzende mutmaßliche Mitglieder werden gefasst. » mehr

Weihnachtsmarkt wiedereröffnet

14.12.2018

Ermittler fahnden nach möglichen Komplizen von Attentäter

Der mutmaßliche Straßburger Attentäter ist tot und in der Elsass-Metropole nahe der deutschen Grenze versucht man, zur Normalität zurückzukehren. Offene Fragen gibt es aber dennoch: Handelte der Angreifer allein? Indesse... » mehr

Polizisten in New York

26.10.2018

Verdächtiger in US-Briefbombenserie angeklagt

Mehrere Tage lang tauchten in den USA immer wieder Briefbomben auf. Allesamt adressiert an Menschen, die Donald Trump kritisch gegenüber stehen. Nun haben die Behörden einen Verdächtigen. Trump verurteilt die Taten - zuv... » mehr

Ermittlungen im Fall Rebecca

04.03.2019

Haftbefehl im Fall Rebecca: Schwager erneut festgenommen

Kommt in den Fall der vermissten Rebecca langsam Licht? Seit zwei Wochen wird das Mädchen vermisst. Die Ermittlungen konzentrieren sich erneut auf den Schwager. » mehr

Ermittlungen im Fall Rebecca

01.03.2019

Ermittler: Vermisste Rebecca wohl getötet

Rückschlag für die Ermittler: Im Fall der 15-jährigen Rebecca aus Berlin bekommen sie keinen Haftbefehl für den am Donnerstag gefassten verdächtigen Schwager. Der Mann soll freikommen. Aber was ist mit der Jugendlichen? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bild%20(9).JPG Selb

Lost Places: das "Edion" bei Selb | 18.03.2019 Selb
» 9 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Hannover Indians

Playoff: Selber Wölfe - Hannover Indians | 17.03.2019 Selb
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 11. 2018
17:27 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".