Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Brennpunkte

Hurrikan «Michael» steuert auf Florida zu

Die Schäden durch «Florence» sind noch nicht mal überall beseitigt, da bewegt sich schon der nächste große Sturm auf die USA zu. Hurrikan «Michael» soll Mitte der Woche auf die Küste Floridas treffen. Wie schlimm wird es diesmal?



Hurrikan «Michael»
Vorbereitung auf den Hurrikan: Menschen füllen im Lynn Haven Sports Complex Sandsäcke.   Foto: Patti Blake/News Herald/AP

Die USA bereiten sich auf den nächsten schweren Sturm innerhalb weniger Wochen vor. Der US-Bundesstaat Florida rüstet sich für den Hurrikan «Michael», der dort Mitte der Woche auf die Küste treffen soll.

US-Präsident Donald Trump sagte bei einer Veranstaltung in Orlando (Florida) mit Blick auf den heranziehenden Hurrikan: «Das sieht nach einem weiteren großen Sturm aus.» Die Katastrophenschutzbehörde FEMA habe die Entwicklung genau im Auge. «Wir sind alle vorbereitet.» Erst vor wenigen Wochen hatte der Tropensturm «Florence» die Südostküste der USA schwer getroffen.

Nun folgt das nächste große Unwetter. «Michael» gewann im Laufe des Montags bereits an Kraft und wurde von einem Tropensturm zu einem Hurrikan der Stärke 1 hochgestuft. Nach Angaben des Nationalen Hurrikan-Zentrums mit Sitz in Miami (Florida) entwickelte er am Montagnachmittag (Ortszeit) Windgeschwindigkeiten von 130 Kilometern pro Stunde, was oberhalb der Schwelle liegt, ab der ein Sturm als Hurrikan gilt. Kurz vor Eintreffen an der Küste Floridas könnte sich «Michael» zum Hurrikan der Kategorie 3 steigern. Je nach Windgeschwindigkeiten, die sie entfalten, werden Hurrikans in fünf verschiedene Kategorien eingestuft.

Die Experten des Hurrikan-Zentrums rechnen damit, dass der Sturm Mitte der Woche in Florida auf die Küste treffen wird, vermutlich am Mittwoch. Zuvor könne er bereits in Teilen Kubas und Mexikos heftige Regenfälle verursachen.

In Teilen Mittelamerikas zeigte «Michael» bereits zerstörerische Kraft. In San Salvador brachte er als Tropensturm starken Regen mit sich. Es kam zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Aus Sicherheitsgründen bleiben die Schulen in dem mittelamerikanischen Land bis Mittwoch geschlossen, wie die Regierung El Salvadors am Montag auf Twitter mitteilte. Bei dem Sturm waren am Wochenende mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden, wie lokale Medien berichteten.

In Florida laufen längst Vorbereitungen für die Ankunft des Sturms. Floridas Gouverneur Rick Scott hatte bereits am Sonntag für 26 Bezirke an der Nordwestküste seines Bundesstaates vorsorglich den Notstand ausgerufen, wie der Sender CNN berichtete. Dies ist zunächst ein verwaltungsinterner Schritt, konkrete Auswirkungen für die Bürger ergeben sich daraus nicht unmittelbar. Die Behörden ordneten am Montag nach Medienberichten bereits die Evakuierung vorgelagerter Inseln und flacherer Küstenabschnitte an.

Erst im September hatte der schwere Tropensturm «Florence» die Südostküste der USA heimgesucht und vor allem in North Carolina und South Carolina zu schweren Überschwemmungen geführt. Mehrere Dutzend Menschen kamen durch «Florence» und die Folgen des Sturms ums Leben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 10. 2018
12:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
CNN Donald Trump Hochwasser und Überschwemmung Hurricans Hurrikanzentren Meeresküsten Tropische Wirbelstürme Twitter Windgeschwindigkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Überschwemmte Straße in Mandeville

14.07.2019

Tropensturm «Barry» trifft die Südküste der USA hart

Bange hatten die Menschen an der südlichen Küste der USA auf den heranziehenden Sturm «Barry» geschaut - auch wegen des verheerenden Hurrikans «Katrina» von 2005. Der aktuelle Sturm hat weit weniger Wucht. Doch Experten ... » mehr

Umgestürzter Baum

15.09.2018

Sturm «Florence» überflutet weite Gebiete an US-Südostküste

«Florence» ist zwar kein Hurrikan mehr, hat aber enorme Wassermassen an die Südostküste der USA getragen. Die Folgen sind enorm. Und noch ist das Unwetter nicht überstanden. » mehr

Hurrikan «Michael»

10.10.2018

«Monster»-Hurrikan «Michael» trifft in Florida auf Land

US-Präsident Trump spricht von einem «Monster»: Mit Windgeschwindigkeiten von 250 Stundenkilometern hat Hurrikan «Michael» Florida erreicht. Die betroffene Küste bereitet sich auf «unvorstellbare Zerstörung» vor. » mehr

Florida

01.09.2019

Hurrikan «Dorian»: Bahamas und Florida bangen

Die Bahamas werden vom Zentrum des gefährlichen Wirbelsturms getroffen. Experten befürchten dramatische Schäden. Auch an der Südostküste der USA drohen schlimme Konsequenzen. Bürger bereiten sich dort auf «Dorian» vor. P... » mehr

Supermarkt

30.08.2019

«Monster»-Hurrikan «Dorian» nimmt Kurs auf US-Ostküste

Die Angst vor Hurrikan «Dorian» ist groß. Der US-Präsident und Experten sprechen von einem extrem gefährlichen Sturm. In Florida laufen intensive Vorbereitungen für die Ankunft des Hurrikans. Aber vieles an dem Unwetter ... » mehr

Louisiana

13.07.2019

Sturm «Barry» erreicht US-Südküste und wird wieder schwächer

Den Hurrikan «Katrina» von 2005 haben viele Menschen in New Orleans noch böse in Erinnerung. Nun trifft ein neues Unwetter die Südküste der USA - zwar kein Hurrikan, sondern «nur» ein Tropensturm. Experten warnen dennoch... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weihnachtsbasteln mit dem AZV Hof 2019 Helmbrechts

Weihnachtsbasteln mit dem AZV 2019 |
» 18 Bilder ansehen

Q11 MGF pres. Froh und Hacke! Schwingen 06.12.2019

Froh und hacke in Schwingen: Q11 MGF | 07.12.2019 Schwingen
» 65 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 10. 2018
12:45 Uhr



^