Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Brennpunkte

In vielen Bundesländern gibt es zu wenig Pflegefamilien

Das Aufnehmen von fremden Kindern und Jugendlichen ist eine schwierige Aufgabe. Vielerorts gibt es zu wenig Pflegefamilien. Was können Gründe dafür sein?



Pflegefamilie
In vielen Bundesländern gibt es zu wenige Familien, die Pflegekinder aufnehmen.   Foto: Jens Kalaene

In vielen Bundesländern werden Pflegefamilien für Kinder und Jugendliche gesucht. In Berlin fehlen jährlich etwa 500 Familien, sagte Peter Heinßen, Geschäftsführer der Familien für Kinder gGmbH, der Deutschen Presse-Agentur mit Verweis auf Schätzungen.

Nach Angaben des nordrhein-westfälischen Familienministeriums suchen die dortigen Jugendämter verstärkt nach Pflegeeltern. Auch in Bayern gibt es zu wenig Paare für die Betreuung von Kindern, die zeitweise oder dauerhaft nicht in ihrer eigenen Familie leben können.

Einen möglichen Grund für den Engpass sieht Heinßen insbesondere im angespannten Wohnungsmarkt. Sich eine größere Wohnung zu suchen, wenn man ein Pflegekind aufnehmen wolle, sei heute kaum noch möglich. Eine weitere Ursache könne sein, dass vermehrt beide Elternteile arbeiten, hieß es vom niedersächsischen Sozialministerium. Wenn beide Partner berufstätig seien, bedeute die Aufnahme von Pflegekindern eine große Herausforderung. Jugendämter in Niedersachsen sprechen daher inzwischen gezielt auch Alleinerziehende, homosexuelle Paare und Paare mit Migrationshintergrund an, die bislang eher selten eine Pflegschaft übernahmen.

Das Problem ist in vielen Teilen Deutschlands akut: In Baden-Württemberg sei es in den vergangenen Jahren schwieriger geworden, Familien zu finden, die Kinder aufnehmen, hieß es vom dortigen Landesjugendamt. In der Landeshauptstadt Stuttgart ist der Bedarf an Pflegefamilien laut Jugendamt weit größer als die bestehende Zahl. Ähnlich sieht es in Hamburg aus. Auch in Schleswig-Holstein sei das Finden geeigneter Pflegeeltern ein Dauerbrenner, sagte ein Sprecher des Sozialministeriums.

In Berlin lebten Ende 2018 laut Berliner Senatsverwaltung für Familie rund 2400 Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien. In München sind es derzeit rund 630. «Die Zahl der Kinder, die eine Familie brauchen, nimmt zu, die Zahl der Pflegeeltern verändert sich und nimmt im städtischen Bereich wohl eher ab», sagte Monika Görres, stellvertretende Vorsitzende beim Pfad für Kinder, dem Landesverband der Pflege- und Adoptivfamilien in Bayern.

In mehreren Bundesländern bekommen Pflegeeltern inzwischen mehr Geld. In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Jahresbeginn rund zwei Prozent mehr - je nach Alter des Kindes bis zu 1010 Euro monatlich. In Schleswig-Holstein sind es seit diesem Jahr bis zu 60 Euro mehr, maximal 954 Euro im Monat.

Der Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien sieht Verbesserungsbedarf in der sozialen Absicherung von Pflegefamilien. «Zu nennen wäre da beispielsweise Altersvorsorge. Ein weiteres großes Thema ist die Frage der Regulierung von Schäden, die Pflegekinder in der Pflegefamilie verursachen. Hier greift die Haftpflichtversicherung meistens nicht.»

Alternativen zu Pflegefamilien sind Heime und Wohngruppen. «Es ist natürlich immer gut und besser für Kinder, in einer familienähnlichen Struktur aufzuwachsen», sagte die Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbundes, Cordula Lasner-Tietze. «Das hat etwas mit Bezugspersonen und Bindungen zu tun, aber auch mit Stigmatisierung.» Wo ein Kind am besten unterkomme, müsse aber stets individuell entschieden werden.

Pflegeeltern sollten bereit sein, sich auf die «Bedürfnisse des Kindes mit ihrem Erziehungsverhalten einzustellen», so Thiele. Und sie benötigten eine «hohe Frustrationsschwelle».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2019
10:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alleinerziehende Mütter Betreuung von Kindern Deutsche Presseagentur Deutscher Kinderschutzbund Familien Jugendämter Kinder und Jugendliche Landesjugendämter Pflegefamilien Pflegekinder
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Spielendes Kind

30.04.2019

Zahl der Pflegekinder in Deutschland auf Höchststand

Die Zahl der in Pflegefamilien untergebrachten Kinder ist auf einen Höchststand gestiegen. Das berichtet die «Welt» und beruft sich auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linken im Bundestag. » mehr

Landgericht Hannover

23.09.2019

Mutter soll Tochter mit Elektrohalsband gequält haben

Einsperren in eine Hundebox, Elektrohalsband, Peitschenhiebe - so soll eine Mutter ihre kleine Tochter misshandelt haben. Vor Gericht bestreitet die Angeklagte die Vorwürfe. Sie habe das Kind in der Box nur gesichert, da... » mehr

Jugendamt

16.08.2019

Jugendämter müssen bei mehr Kindesmisshandlungen eingreifen

Die Behörden dürfen Kinder vorübergehend in Heime oder Pflegefamilien bringen. Die Statistik zeigt: Zu dieser Maßnahme kam es zuletzt deutlich häufiger wegen Gewalt in der Familie. » mehr

Neubau Einfamilienhaus

11.08.2019

Baukindergeld erreicht junge Familien mit geringen Einkommen

12 000 Euro oder mehr geschenkt - viele Hausbauer haben das Baukindergeld schon fest eingeplant. Doch profitieren wirklich die richtigen Familien? Das Innenministerium hat die ersten Zahlen ausgewertet. » mehr

Jugendamt

06.09.2019

Kindeswohl gefährdet: So viele Fälle wie noch nie

In zehntausenden Fällen schreiten Jugendämter ein, weil sie Kinder gefährdet sehen. Nicht immer geht es um dramatische Fälle wie Vergewaltigung oder Verwahrlosung. Das gesellschaftlich größte Problem ist für Experten ein... » mehr

Missbrauchsfall Lügde

19.03.2019

Lügde-Skandal: Jugendamt erhielt früh Pädophilie-Hinweise

Bei der Polizei sind Kinderporno-Dateien verschwunden, im Jugendamt wurden Akten gelöscht. Haben Behörden den tausendfachen Missbrauch von Lügde möglich gemacht, indem sie untätig blieben? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lehrermedientag 2019 Hof

Lehrermedientag 2019 | 20.11.2019 Hof
» 58 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

Höchstadt Alligators - Selber Wölfe 3:6 Höchstadt

Höchstadt Alligators - Selber Wölfe 3:6 | 22.11.2019 Höchstadt
» 35 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2019
10:04 Uhr



^