Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Kellerwetter, Tiny House

Brennpunkte

Jedes dritte Kind aus Konfliktländern kann nicht zur Schule

In Krisen- und Konfliktländern kann jedes dritte Kind im Alter zwischen 5 und 17 Jahren nach UN-Angaben keinen Schulunterricht besuchen.



Flüchtlingskind auf dem Weg zur Schule
Ein syrisches Flüchtlingskind auf dem Weg zur Schule im libanesischen Qab Elias.   Foto: Wael Hamzeh/EPA

Insgesamt seien weltweit etwa 104 Millionen Kinder betroffen, heißt es in einem heute veröffentlichten Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef. Am schlimmsten sei die Lage im Niger, der Zentralafrikanischen Republik, dem Südsudan und Eritrea. Alle Länder der ersten zehn Plätze liegen in Afrika.

In Krisen- und Konfliktstaaten würden Kinder und junge Menschen doppelt abgestraft, sagte Unicef-Direktorin Henrietta Fore. «Kurzfristig werden ihre Schulen beschädigt, zerstört, vom Militär besetzt oder sogar gezielt angegriffen», sagte Fore. Die verlorenen Unterrichtsjahre ließen sich nur selten nachholen. «Langfristig sind sie und die Länder, in denen sie leben, wiederkehrenden Armutszyklen ausgesetzt.»

Mit dem Bericht will Unicef auf mangelnde Bildung in von Krieg und Katastrophen geplagten Staaten aufmerksam machen, ehe sich kommende Woche ranghohe Vertreter zur UN-Vollversammlung in New York treffen. Im weltweiten Aufruf für humanitäre Hilfen sind laut Unicef lediglich vier Prozent für Bildung vorgesehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2018
18:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Krisen Schulunterricht UNICEF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kongo

11.02.2019

Unicef: Bis zu eine Viertelmillion Kindersoldaten

Weltweit gibt es zahlreiche militärische Konflikte. Oft werden dabei auch Kinder an vorderster Front eingesetzt, warnt Unicef. » mehr

WFP-Logo

09.02.2019

UN-Organisation: Extreme Not in syrischem Lager Rukban

Die Lage von mehr als 40.000 Menschen im Flüchtlingslager Rukban im Süden des Bürgerkriegslands Syrien ist nach Angaben von Helfern dramatisch. » mehr

Konflikt im Jemen

28.12.2018

Unicef beklagt extreme Gewalt gegen Kinder in Krisengebieten

In den Konflikten der Welt sind es immer auch die Kinder, die zu leiden haben. Das UN-Kinderhilfswerk erinnert die Welt an ihr Versagen. » mehr

Unicef Foto des Jahres 2018 - 1. Platz

20.12.2018

«Unicef-Foto des Jahres» zeigt Jungen aus Togo

Das «Unicef-Foto des Jahres 2018» zeigt einen kleinen Jungen aus Togo, der Beinprothesen trägt. » mehr

Huthi-Rebellen

13.12.2018

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Seit mehr als vier Jahren tobt im bitterarmen Jemen ein blutiger Krieg. Zehntausende wurden getötet oder verletzt. Millionen müssen leiden. Jetzt könnten sie bald humanitäre Hilfe erhalten. » mehr

Krise im Jemen

11.12.2018

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Seit mehr als vier Jahren tobt im bitterarmen Jemen ein Bürgerkrieg. Derzeit verhandeln die Konfliktparteien in Schweden über ein Ende des Konflikts - während die humanitäre Lage immer schlimmer wird. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle | 16.02.2019 Hof
» 41 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night

Black Base - Mens Night | 16.02.2019 Hof
» 60 Bilder ansehen

Selber Wölfe-Eisbären Regensburg 3:2

Selber Wölfe -.Eisbären Regensburg 3:2 | 17.02.2019 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2018
18:09 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".