Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Brennpunkte

Kampfkandidatur um CDU-Vorsitz «durchaus vorstellbar»

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus hält eine Kampfkandidatur um den CDU-Vorsitz für möglich und keinen der erwarteten Bewerber für bar jeden Makels.



Ralph Brinkhaus
Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der Unions-Bundestagsfraktion, wünscht sich an der Spitze der CDU einen «Teamplayer, der auch anderen die Sonne gönnt».   Foto: Kay Nietfeld/dpa

«Alle vier haben ihre Qualitäten. Aber keiner ist perfekt», sagte der CDU-Politiker der «Rheinischen Post». «Das spricht dafür, dass man auch langfristig zusammenarbeitet und nicht ein Alpha-Tier alles bestimmt.»

Bisher hat nur Norbert Röttgen seine Kandidatur offiziell angekündigt. Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Gesundheitsminister Jens Spahn gelten als aussichtsreiche Mitbewerber, haben aber noch nicht öffentlich erklärt, ob sie kandidieren.

Mit Blick auf die künftige Führungsphilosophie an der Parteispitze wünscht sich Brinkhaus einen «Teamplayer, der auch anderen die Sonne gönnt». Im Idealfall werde in einem fairen Verfahren geklärt, wer die Nachfolge der scheidenden Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer antritt. «Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass es zu Kampfkandidaturen kommen wird», sagte Brinkhaus.

Der Fraktionsvorsitzende formulierte auch eine klaren Appell an seine Parteifreunde: «Wenn wir nicht lernen, mit unserer Führungsperson loyal umzugehen - auch wenn sie uns nicht gefällt -, dann haben wir keine Chance», sagte er. Und es dürfe «nicht passieren, dass die Zeit zwischen Wahl des Parteichefs und Entscheidung über die Kanzlerkandidatur wieder dafür genutzt wird, den Parteivorsitzenden mürbe zu machen». Flügelkämpfe und verletzende Auseinandersetzungen gelte es zu vermeiden. «Politiker scheitern letztlich auch immer an den eigenen Truppen», mahnte Brinkhaus.

Ferner legt er seiner Partei ans Herz, mehr wichtige Positionen mit Frauen zu besetzen. «Mit einem reinen Männerbund können wir nicht erfolgreich sein», sagte Brinkhaus. Außerdem fehle es besonders in der ersten Reihe der CDU an jungen Leuten und Politikern mit Migrationshintergrund.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 02. 2020
11:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Annegret Kramp-Karrenbauer Armin Laschet CDU Fraktionschefs Friedrich Merz Gesundheitsminister Jens Spahn Norbert Röttgen Parteifreunde Parteiführungen Parteivorsitzende Politiker der CDU Ralph Brinkhaus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ralph Brinkhaus

26.02.2020

Brinkhaus: «Das Profil der CDU ist das Einende»

Drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz haben sich in Stellung gebracht, der Machtkampf ist voll im Gange. Der Fraktionschef will sich ausdrücklich nicht zu einzelnen Bewerbern äußern, formuliert aber inhaltliche Leitplanken... » mehr

CSU-Chef Söder

31.05.2020

Söder: Kanzlerkandidatur wird im Januar entschieden

In der Union stehen um den Jahreswechsel zwei richtungsweisende Personalien an. Wer wird CDU-Chef und wer Kanzlerkandidat der Union? Die K-Frage wird wohl erst Anfang 2020 entschieden. » mehr

Spitzenpersonal der CDU

02.03.2020

Künftiger CDU-Chef soll sich erneut zur Wahl stellen

Auf einem Sonderparteitag im April soll er gewählt werden, der neue CDU-Vorsitzende. Doch schon wenige Monate später muss er erneut in den Ring. Die erste CDU-Bundesvereinigung stellt sich hinter einen Bewerber. » mehr

Mögliche Kandidaten

23.02.2020

Keine rasche Einigung auf Teamlösung für CDU-Spitze in Sicht

Zerreißt es die CDU bei der Suche nach einem Nachfolger von Parteichefin Kramp-Karrenbauer? Eine Lösung ist kompliziert - auch, weil damit eine Richtungsentscheidung verbunden ist. » mehr

Jens Spahn

25.04.2020

Spahn wirbt bei weiteren Lockerungen für Pragmatismus

Die Corona-Krise sorgt weiter für massive Beschränkungen, obwohl in den Innenstädten erstmals seit Mitte März wieder Wochenendshopping möglich ist. Welche weiteren Lockerungen aber soll es wann geben? » mehr

Norbert Röttgen

25.04.2020

Norbert Röttgen wettert gegen «Lockerungsdrängler»

Wie sehr kann man das Alltagskorsett lockern, ohne einen Rückfall in der Corona-Pandemie zu riskieren? Angela Merkel geht den vorsichtigen Weg und hat dabei prominente Wegbegleiter. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Grenze zu Tschechien wieder offen Selb

Impressionen vom Übergang bei Selb - Grenze zu Tschechien wieder offen | 05.06.2020 Selb
» 8 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 02. 2020
11:02 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.