Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusWohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-GalerieKommunalwahl 2020

Brennpunkte

Kein Gift - Kinderkrankenschwester aus U-Haft entlassen

Es klingt wie ein schreckliches Verbrechen: Eine Kinderkrankenschwester soll Babys mit Morphium vergiftet haben. Der Verdacht gegen die Frau kann nun nicht mehr aufrechterhalten werden. Doch wer gab den Säuglingen im Uniklinikum Ulm das Gift?



Universitätsklinik Ulm
Im Ulmer Klinikum waren im Dezember fünf Säuglinge wegen lebensbedrohlicher Atemnot behandelt worden. Erst Wochen später wurde klar, dass eine Morphium-Vergiftung die Ursache war.   Foto: Christoph Schmidt/dpa

Die Krankenschwester, die im Verdacht stand, am Universitätsklinikum Ulm Babys mit Morphium vergiftet zu haben, ist aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Der dringende Tatverdacht gegen die Frau beruhte auf einem Fund in ihrem Spind.

Dort hatten die Ermittler eine Spritze gefunden, in welcher sich nach ersten Untersuchungen in der Muttermilch mutmaßlich auch Morphium befunden habe. Weitere Analysen bestätigten diesen Verdacht jedoch nicht, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Der Haftbefehl gegen die Frau wurde am Sonntag aufgehoben, wie es weiter hieß. Die Frau hatte die Tatvorwürfe bestritten. Die Krankenschwester war am vergangenen Mittwoch wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung in Untersuchungshaft gekommen. Sie soll Säuglingen Medikamente verabreicht und sie damit in Lebensgefahr gebracht haben - so die ursprüngliche Annahme der Polizei, die sich nun nicht bestätigte.

Im Ulmer Klinikum waren im Dezember fünf Säuglinge wegen lebensbedrohlicher akuter Atemnot behandelt worden. Erst Wochen nach den Notfällen hatten rechtsmedizinische Untersuchungen eine Morphium-Vergiftung als Ursache ergeben. Staatsanwaltschaft, Landeskriminalamt und Polizei wollen bei einer Pressekonferenz am Dienstag den Stand der Ermittlungen bekanntgeben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 02. 2020
19:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Haftbefehle Krankenhäuser und Kliniken Krankenschwestern Körperverletzung und Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit Landeskriminalämter Notfälle Polizei Rechtsmedizin Universitätskliniken Untersuchungshaft Verbrechen und Kriminalität
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Universitätsklinik Ulm

04.02.2020

Ulm: Morphium-Verdacht gegen Krankenschwester war LKA-Fehler

Eine Spritze mit Morphiumspuren im Spind einer Krankenschwester und fünf mit Morphium vergiftete Babys im Ulmer Uniklinikum - das reichte für einen Haftbefehl. Doch jetzt steht fest: Das Gift stammte aus einer Quelle, di... » mehr

Universitätsklinik Ulm

30.01.2020

Säuglingen Morphium gegeben? Krankenschwester in Verdacht

Ärzte kämpfen um das Leben von fünf Säuglingen. Im Spind einer Krankenschwester wird danach Morphium entdeckt. Ein schrecklicher Verdacht: Hat die Frau versucht, Neugeborene zu vergiften? » mehr

Volkmarsen

Aktualisiert am 25.02.2020

Versuchter Mord: Verdächtiger von Volkmarsen in U-Haft

Der Verdächtige habe sein Auto «bewusst in Tötungsabsicht in eine größere Personengruppe gesteuert», sagen die Ermittler. Bei einem Gottesdienst versuchen die Menschen in Volkmarsen, das Geschehene vom Rosenmontag zu ver... » mehr

Medizinische Hochschule Hannover

24.02.2020

Mutmaßlicher Clan-Patient: Schutz kostete rund 900.000 Euro

Ein Mordanschlag in Montenegro, ein schwer verletzter Patient und ein wochenlanger Polizeieinsatz in einer Klinik in Hannover: Der rätselhafte Fall Igor K. wird teuer für die Steuerzahler. Und das Land Niedersachsen zieh... » mehr

Rottweiler Jobcenter

17.01.2020

Messerattacke im Jobcenter wurde bei Twitter angekündigt

Eine Horrorvorstellung nicht nur für Mitarbeiter in Jobcentern: Ein Besucher sticht unvermittelt zu. Die Tat war auch noch öffentlich angekündigt. » mehr

Trauer

25.03.2020

«Ich bringe dich um, wenn du mich betrügst»

Eine Frau wird auf der Straße angezündet und mit 25 Messerstichen getötet. Ihre zu Hilfe eilende Kollegin wird ebenfalls tödlich verletzt. Jetzt steht der mutmaßliche Täter vor Gericht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Region in der Corona-Krise Fichtelgebirge

Die Region in der Corona-Krise | 07.04.2020 Fichtelgebirge
» 62 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 02. 2020
19:23 Uhr



^