Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Brennpunkte

Klagen gegen Trumps Kohlepolitik

Kalifornien und Virginia, New York und Chicago - sind nur vier der 22 US-Bundesstaaten und 7 Städte, die gerichtlich gegen die Klimapolitik des US-Präsidenten vorgehen. Um eine Klimakatastrophe zu vermeiden, fordern sie ein klimapolitisches Umdenken der US-Regierung.



US-Präsident Trump besucht Pennsylvania
US-Präsident Donald Trump spricht auf der Ethylen-Cracker-Anlage von Shell in Pennsylvania. Kritiker behaupten, dass die Anlage der größte Luftverschmutzer im Westen des US-Bundesstaats sein wird.   Foto: Keith Srakocic/AP

In den USA gehen 22 Bundesstaaten und 7 Großstädte gerichtlich gegen die Klimapolitik der Regierung in Washington vor.

Die Rücknahme der Regulierungen von Kohlekraftwerken verstoße gegen das Luftreinhaltegesetz «Clean Air Act», argumentieren die Kläger laut US-Medienberichten vom Dienstag (Ortszeit). Die US-Umweltbehörde EPA hatte die Regulierungen aus der Regierungszeit von Präsident Barack Obama im Juni zurückgenommen. Dagegen hatten die Opposition und Umweltschützer Alarm geschlagen. Am Berufungsgericht des District of Columbia klagen nun unter anderem Kalifornien, New Jersey und Virginia sowie die Städte New York, Los Angeles und Chicago.

Nach der Neuregelung vom Juni muss die US-Energiewirtschaft ihre Kohlendioxid-Emissionen bis 2030 im Vergleich zum Niveau von 2005 nur noch um 35 Prozent senken. Das ist einem Bericht der «Washington Post» zufolge weniger als die Hälfte dessen, was Experten als notwendig ansehen, um eine katastrophale Erderwärmung zu vermeiden.

Der von US-Präsident Donald Trump eingesetzte EPA-Chef Andrew Wheeler - ein früherer Lobbyist für die Kohlebranche - hatte damals gesagt, er erwarte, dass nach zahlreichen Schließungen in den vergangenen Jahren wieder mehr Kohlekraftwerke ans Netz gehen würden.

«Ohne maßgebliche Eingriffe steuern wir auf eine Klimakatastrophe zu», schrieb die Generalstaatsanwältin des Staates New York, Letitia James, am Dienstag bei Twitter. Die wissenschaftliche Forschung lasse sich nicht bestreiten. «Unser Klima verändert sich. (...) Deshalb wehren wir uns», so James.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 08. 2019
14:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Barack Obama Donald Trump Erderwärmung Klimakatastrophe Klimapolitik Präsidenten der USA Staaten Städte Twitter US-Regierung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mohammed Dschawad Sarif

01.08.2019

US-Regierung verhängt Sanktionen gegen Irans Außenminister

In der Krise mit dem Iran lässt US-Präsident Trump Außenminister Sarif auf die Sanktionsliste setzen. Trumps Sicherheitsberater Bolton nennt den iranischen Chefdiplomaten einen «Hochstapler». Hält die EU trotzdem an Sari... » mehr

Joe Biden

01.08.2019

Biden gerät bei TV-Debatte der US-Demokraten unter Druck

Es geht hoch her bei der zweiten Runde der TV-Debatten unter den US-Demokraten. Die Präsidentschaftsbewerber schießen sich auf den bislang führenden Kandidaten ein: Joe Biden. Es geht um die Migrationspolitik zu der Zeit... » mehr

Jerusalem

23.06.2019

Trumps Nahost-Plan: Der «Deal des nächsten Jahrhunderts»?

US-Präsident Trump will Frieden zwischen Israel und den Palästinensern schaffen, seinen lange angekündigten Plan dafür hat er aber immer noch nicht präsentiert. Kann Trump den Nahost-Konflikt tatsächlich lösen - und dami... » mehr

Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman

21.06.2019

Trump bricht Militäraktion gegen den Iran ab: Zu viele Opfer

Seit Monaten spitzt sich der Konflikt zwischen USA und dem Iran zu. Nie war eine militärische Konfrontation so nah wie jetzt. US-Präsident Trump sagt, ein Angriff auf den Iran sei vorbereitet gewesen - und von ihm nur ze... » mehr

Thunberg

14.08.2019

Nächster Halt New York: Greta Thunberg sticht in See

Kleines Mädchen auf großer Reise: Greta Thunberg hat sich aufgemacht in Richtung Übersee. Vor ihr stehen nun zwei anspruchsvolle Segelwochen auf dem Atlantik. Auf der anderen Seite des Großen Teichs warten wichtige Termi... » mehr

Proteste

04.06.2019

Trump verspricht Briten «phänomenales» Handelsabkommen

Der US-Präsident macht keinen Hehl daraus, dass er einen Brexit will. Beim Besuch in London versucht er, den Briten einen baldigen und rigorosen Bruch mit der EU finanziell schmackhaft zu machen. Und er trifft intensive ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bauarbeiten an der Radarstation der Bundeswehr am Döbraberg

Bauarbeiten an der Radarstation der Bundeswehr am Döbraberg | 20.08.2019 Döbraberg
» 11 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0 | 17.08.2019 Hof
» 120 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 08. 2019
14:08 Uhr



^