Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Brennpunkte

«Mafia-Prozess» in Karlsruhe gestartet

Neun Angeklagte, 17 Verteidiger, 67 Verhandlungstage - das Landgericht Konstanz startet in einen Mammutprozess gegen mögliche Mafiosi. Aus Platzgründen wird zunächst in Karlsruhe verhandelt. Dort rüstet sich das Landgericht mit erheblichen Sicherheitsvorkehrungen.



Landgericht Karlsruhe
Am Landgericht Karlsruhe sind für den Beginn des «Mafia-Prozesses» erhöhte Sicherheitsvorkehrungen vorgesehen.   Foto: Uli Deck

Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen hat in Karlsruhe ein Prozess gegen neun Männer begonnen, die der italienischen Mafia zugerechnet werden. Etwa ein Dutzend Polizisten patrouilliert vor dem Landgerichtsgebäude, weitere Beamte sind im Inneren des Hauses unterwegs.

Die Eingänge werden streng überwacht und Taschen und Rucksäcke penibel kontrolliert. Die Angeklagten stehen wegen bandenmäßigen Drogenhandels sowie Körperverletzung, Waffenbesitz und Brandstiftung vor Gericht. Einem von vier Hauptbeschuldigten wird zudem versuchter Mord vorgeworfen. (Az: 4 Ks 60 Js 21420/16)

Angeklagt sind sie vor dem Landgericht Konstanz, das aus Platzgründen aber für die ersten beiden Verhandlungstage im Gebäude des Landgerichts Karlsruhe tagt, bis das Ausweichquartier in Konstanz fertig ist.

Die Männer sollen ab Oktober 2013 einen schwunghaften Handel mit Drogen betrieben haben. Dabei verkauften sie der Staatsanwaltschaft zufolge vor allem im Schwarzwald-Baar-Kreis kiloweise Marihuana sowie Haschisch und Kokain. Die Angeklagten, allesamt Italiener oder italienischer Herkunft, sollen mit der sizilianischen Mafia-Organisation Cosa Nostra sowie der kalabrischen 'Ndrangheta in Verbindung stehen.

Als Hauptbeschuldigte gelten vier Männer zwischen 49 und 53 Jahren. Sie sollen eine leitende Stellung innegehabt haben, «kontrollierend, steuernd und planend», wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagt. Einem davon wird auch versuchter Mord zur Last gelegt: Der 49-Jährige soll im Mai vergangenen Jahres auf zwei Menschen in einem Restaurant in Hüfingen geschossen haben, um so Differenzen um Drogengeschäfte zu regeln. Verletzt wurde niemand.

Zwei Staatsanwälte stehen 17 Verteidigern gegenüber. Vorerst wurden 15 Zeugen geladen. Insgesamt 67 Verhandlungstage sind angesetzt. Ein Urteil könnte nach bisherigen Planungen frühestens Ende Juni kommenden Jahres fallen.

Der Festnahme der Angeklagten wie auch weiterer Verdächtiger Mitte vergangenen Jahres waren monatelange Ermittlungen in Deutschland wie auch Italien vorangegangen. Unter anderem fand die Polizei bei Durchsuchungen scharfe Schusswaffen, Drogen sowie hohe Summen mutmaßlichen Drogengelds. Die Männer, von denen sechs in Untersuchungshaft sitzen, hatten vor allem im Schwarzwald-Baar-Kreis, aber auch in Stuttgart und in einem Fall in Italien gewohnt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 09. 2018
10:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Cosa Nostra Gerichtsprozesse Landgerichte Mafia Männer Polizei Sicherheitskontrollen Sicherheitsvorkehrungen ’Ndrangheta
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mafia-Morde von Duisburg 2007

03.11.2019

Polizei zählt in Deutschland 30 Mafia-Morde seit 1990

Von italienischen Staatsanwälten kommt oft der Vorwurf, die deutsche Polizei nehme Mafia-Clans nicht genügend ins Visier. Neben dem Kokain-Handel ist der «Verkauf» von Lebensmitteln an Gastronomen ein beliebtes Geschäfts... » mehr

Einsatz gegen Mafia

19.12.2019

Riesenschlag gegen Mafia in Italien

Die Rede ist von einer historischen Operation. Der Polizei in Italien gelingt ein heftiger Schlag gegen die mächtigste Mafia: Die 'Ndrangheta. Die Verdächtigen kontrollierten Bestattungen, Bars und Hotels. Ihre Krakenarm... » mehr

Kokain-Fund in Italien

14.11.2019

250 Millionen Euro wert: Rekord-Kokain-Fund in Italien

Es war in Bananenkisten versteckt und könnte einen neuen Rekord darstellen: Italienische Polizisten haben eine Großlieferung Kokain sichergestellt - die nach Deutschland gehen sollte. » mehr

Clan-Kriminalität

24.09.2019

Bundesweit 45 Verfahren gegen kriminelle Clans

Bei der Bekämpfung der Clan-Kriminalität hat die Politik zu lange geschlafen, meint die Gewerkschaft. Deshalb dürfe man keine Wunder erwarten - auch wenn das BKA den Ländern bei dem Thema jetzt unter die Arme greift. » mehr

Polizisten im Eiscafé

05.12.2018

90 Festnahmen bei internationaler Razzia gegen die Mafia

In den frühen Morgenstunden schlagen die Ermittler zu, auch in Deutschland. Im Visier: die mächtige Mafia-Organisation 'Ndrangheta. Dutzende mutmaßliche Mitglieder werden gefasst. » mehr

Settimo Mineo

04.12.2018

Dutzende Mafia-Festnahmen in Italien

Die sizilianische Cosa Nostra versucht offenbar, zu alter Stärke zurückzufinden. Dabei hat die Mafia-Organisation jetzt einen schweren Rückschlag kassiert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wunsiedel

Ferdinand Schmidt-Modrow auf der Luisenburg | Wunsiedel
» 25 Bilder ansehen

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020 | 17.01.2020 Hof
» 17 Bilder ansehen

Deutsch-türkischer Freundschaftscup

Deutsch-türkischer Freundschaftscup | 13.01.2020 Münchberg
» 61 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 09. 2018
10:06 Uhr



^