Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Brennpunkte

Mehr IT-Sicherheitsmeldungen bei kritischer Infrastruktur

Cyberattacken auf Energieversorger, Wasserwerke oder Telekommunikationsnetze gehören zu den Schreckensszenarien der Sicherheitsbehörden. Die Sicherheitslage ist angespannt.



Umspannwerk
Kritische Infrastrukturen gibt es in den Bereichen Energie, Informationstechnik und Telekommunikation, Transport und Verkehr, Gesundheit, Wasser, Ernährung, Finanz- und Versicherungswesen, Staat und Verwaltung sowie Medien und Kultur.   Foto: Carsten Rehder

Betreiber kritischer Infrastruktur aus Bereichen wie Energie, Wasserwirtschaft und Telekommunikation in Deutschland haben 2018 mehr IT-Sicherheitsvorfälle gemeldet als im Jahr zuvor.

Die Zahl der Meldungen habe sich allein im zweiten Halbjahr 2018 auf 157 erhöht, sagte ein Sprecher des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Davon hätten 19 Meldungen den Energiesektor betroffen. Von Juni 2017 bis Ende Mai 2018 hatten das BSI 145 solche Meldungen erreicht, im Zeitraum davor waren es 34. Zunächst hatte die «Welt am Sonntag» über den Anstieg berichtet.

Der BSI-Sprecher betonte, die Zahl der Meldungen von IT-Sicherheitsvorfällen dürfe nicht mit der Zahl von Cyberangriffen gleichgesetzt werden. Gemeldet würden auch Störungen der IT-Infrastruktur etwa durch technische Fehler, kurzfristige Stromausfälle oder Störungen von Kommunikationskanälen.

Wie viele Attacken es tatsächlich gab, blieb offen. «Akut und konkret gibt es keinen Hinweis, dass die Zahl der Cyberangriffe in besonderem Maße angestiegen wäre», sagte der BSI-Sprecher. Die Sicherheitslage im Bereich der kritischen Infrastruktur sei aber nach wie vor auf angespannt hohem Niveau. Das BSI geht dem Bericht zufolge von einer nicht näher benannten Dunkelziffer bei Cyberattacken aus.

Zu Betreibern kritischer Infrastrukturen werden Organisationen und Einrichtungen aus den Bereichen Energie, Informationstechnik und Telekommunikation, Transport und Verkehr, Gesundheit, Wasser, Ernährung, Finanz- und Versicherungswesen, Staat und Verwaltung sowie Medien und Kultur gezählt. Online-Angriffe, die kritische Infrastruktur wie Kraftwerke lahmlegen, sind ein Schreckensszenario für einen Cyberkrieg. Beim BSI können Konzerne derartige Vorfälle melden - je nach Größe und Relevanz müssen sie dies auch.

Die Meldeprozesse im Rahmen des IT-Sicherheitsgesetzes hätten sich etabliert, die Zusammenarbeit mit den Unternehmen funktioniere gut, teilte das BSI mit. Die Meldungen unterstützten die Behörde dabei, IT-Vorfälle zu analysieren und IT-Sicherheitsmaßnahmen abzuleiten. So können viele andere Unternehmen vor konkreten Bedrohungen besser geschützt werden. Grundsätzlich schätze man das IT-Sicherheitsniveau im Bereich der kritischen Infrastrukturen in Deutschland als hoch ein. Allerdings gebe es viele weitere Unternehmen, die bei der IT-Sicherheit noch nicht auf gleichem Niveau aufgestellt seien.

Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), forderte in der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung»: «Die Stromversorgung als Herzschlag der digitalen Gesellschaft muss im Interesse der nationalen Sicherheit auch Teil der deutschen Cyber-Sicherheitsarchitektur werden.» Eine zentrale Bundeszuständigkeit zur Cyber-Sicherheit sei notwendig, um mit schlanken Strukturen und kurzen Entscheidungswegen frühzeitig auf Cyber-Bedrohungen aller Art zu reagieren. Die Stadtwerke und Netzbetreiber müssten dabei einbezogen sein.

Die Bundesregierung will mit einer neuen Agentur für Cybersicherheit den Schutz vor Angriffen im Internet stärken. Angesiedelt werden soll sie in der Region Halle-Leipzig.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 02. 2019
16:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Cyber-Attacken Energiewirtschaftsunternehmen Informationstechnik Infrastruktur Katherina Reiche Meldungen Sicherheitsbehörden Sicherheitslage Telekommunikation Telekommunikationsnetze Wasserwerke
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
BSI

21.05.2019

BSI-Chef: Keine großen Cyber-Attacken vor Europawahl

Bislang hat es in Deutschland zur Europawahl keine nennenswerten Cyber-Angriffe oder illegalen, digitalen Beeinflussungsversuche gegeben. » mehr

Tastatur

21.01.2019

Union verlangt länderübergreifende Cybersicherheitsstrategie

Im Dezember hat ein junger Hacker mal wieder gezeigt, wie unsicher viele Daten im Internet sind. CDU und CSU setzen jetzt auf mehr Vernetzung der Behörden und einen Notfallplan. Ob das reicht? » mehr

Horst Seehofer

08.01.2019

Verdächtiger Hacker gesteht: Tat aus «Ärger» über Politiker

Aufmerksamkeit wollte er erregen, aber so viel dann sicher doch nicht. Dutzende Ermittler waren dem jungen Hacker im Datenklau-Skandal auf der Spur. Der Fall wird politische Konsequenzen haben. » mehr

Hambacher Forst

25.09.2018

Räumung im Hambacher Forst geht weiter

Die Räumung von Baumhäusern im Hambacher Forst geht weiter. Der Protest der Umweltschützer ebenso. Auf den Internetauftritt von RWE gab es eine Cyber-Attacke. » mehr

Trump und Barr

vor 14 Stunden

Trump startet «Gegen-Untersuchung» zu Russland-Affäre

US-Präsident Donald Trump hat die Russland-Untersuchungen gegen ihn und sein Umfeld stets verteufelt - und gefordert, man müsse sich genau anschauen, wie die Ermittlungen überhaupt zustande gekommen seien. Darauf hat er ... » mehr

Bundeswehrübung

28.04.2019

«Bild»: Bundeswehr-Auslandseinsätze 2018 teurer als geplant

Die Auslandseinsätze der Bundeswehr haben einem Medienbericht zufolge vergangenes Jahr 194 Millionen Euro mehr gekostet als geplant. 2018 seien für die Missionen im Ausland 975 Millionen Euro ausgegeben worden, schreibt ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Fridays for future Fotos 2

Fridays for Future in Kulmbach | 24.05.2019 Kulmbach
» 15 Bilder ansehen

Hofer Kneipennacht 2019 Hof

Hofer Kneipennacht | 11.05.2019 Hof
» 77 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 02. 2019
16:40 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".