Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Brennpunkte

Mehrere verletzte Läufer bei vierter Stierhatz in Pamplona

Zum traditionellen «Sanfermines»-Fest mit seinen acht Stiertreiben reisen alljährlich zahlreiche Schaulustige aus aller Welt nach Pamplona. Bei der umstrittenen Stierhatz kommt es immer wieder zu schweren Verletzungen.



«Sanfermines»-Fest
Teilnehmer rennen in der Altstadt von Pamplona vor den Kampfstieren weg.   Foto: Alvaro Barrientos/AP » zu den Bildern

Beim vierten Stiertreiben im nordspanischen Pamplona sind die als äußerst gefährlich eingestuften Kampfbullen des Zuchtbetriebs Jandilla an den Start gegangen.

Während der laut spanischen Fernsehberichten «schwindelerregenden» Hatz wurden vier Läufer verletzt. Einer sei bewusstlos aufgefunden und gleich vor Ort behandelt worden, hieß es unter Berufung auf die Ärzte. Die anderen hätten Quetschungen und Prellungen erlitten. Allerdings sei keiner der Verwundeten aufgespießt worden.

Die sechs zwischen 520 und 590 Kilogramm schweren Stiere liefen die 875 Meter lange Strecke durch die Altstadt Pamplonas in die Arena in zwei Minuten und 19 Sekunden. Damit handelte es sich wie bereits in den vergangenen Tagen um eine sehr schnelle Hatz.

Die Bullen des Zuchtbetriebs Jandilla aus der westspanischen Region Extremadura gelten als besonders schnell und wild. Jandilla-Stiere halten auch den bisherigen Rekord hinsichtlich der meisten in einem einzigen Rennen auf die Hörner genommenen Läufer, rechnete der Sender RTVE vor: Im Juli 2004 wurden bei einer einzigen Hatz acht Läufer aufgespießt, einer davon gleich fünf Mal.

Zum traditionellen «Sanfermines»-Fest mit seinen acht Stiertreiben reisen alljährlich zahlreiche Schaulustige aus aller Welt an. Immer wieder werden Teilnehmer teils schwer verletzt. Den letzten Todesfall gab es 2009.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 07. 2019
12:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Feier Fernsehberichte Prellungen Traditionen Verwundete Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nach den Schüssen auf Volksfest in Kalifornien

30.07.2019

Motiv für Todesschüsse auf US-Volksfest weiter unklar

Ein Kind, ein Teenager und ein junger Mann kommen durch Schüsse bei einem Volksfest in Kalifornien ums Leben. Das Motiv für die Bluttat des mutmaßlichen Schützen gibt weiter Rätsel auf. Den 19-Jährigen kann niemand mehr ... » mehr

Demonstranten in Tiflis

21.06.2019

Viele Verletzte bei Protesten vor Parlament in Georgien

Eine wütende Menge steht vor dem Parlament in Georgien. Die Polizei greift hart durch. Doch warum ist die Menge so erzürnt? » mehr

Erneuter Prozess um Paragraf 219a

vor 23 Stunden

Abtreibungsparagraf 219a: Erneut Geldstrafe für Ärztin

Der Fall Kristina Hänel machte bundesweit Schlagzeilen und fachte die Diskussion um den Abtreibungsparagrafen 219a an. Nun stand die Ärztin erneut vor Gericht. Und das sieht ganz grundsätzliche Probleme. » mehr

Vulkanausbruch

11.12.2019

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung

Noch immer werden Opfer des tödlichen Vulkanausbruchs auf White Island vermutet - doch die Bergungskräfte dürfen die Insel nicht betreten. Die zuständigen Behörden befürchten einen weiteren Ausbruch auf der Insel vor der... » mehr

Beschädigter Hubschrauber auf White Island

10.12.2019

Vulkaninsel jetzt Todeszone - Auch vier Deutsche verletzt

Offiziell sind es bislang sechs Tote. Aber dabei wird es nach dem Vulkanausbruch in Neuseeland nicht bleiben. Acht Menschen werden noch vermisst. Im Krankenhaus kämpfen mehrere Brandopfer um ihr Leben. Nicht einmal die S... » mehr

Audrey Mash

06.12.2019

Frau nach sechs Stunden ohne eigenen Herzschlag wiederbelebt

Es ist ein denkbar schlechter Ort für einen Notfall. Beim Wandern in den Pyrenäen erleidet eine Frau einen Herzstillstand. Eine schwere Unterkühlung rettet ihr das Leben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frontal-Crash auf B 173 bei Selbitz Selbitz

Frontal-Crash auf B 173 bei Selbitz | 12.12.2019 Selbitz
» 13 Bilder ansehen

Truck Stop - Schöne Bescherung

Truck Stop - Schöne Bescherung | 12.12.2019 Hof
» 73 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 07. 2019
12:22 Uhr



^