Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Brennpunkte

«Most Wanted»: Europol sucht gefährlichste Sexualverbrecher

Die 18 Männer werden für schlimmste Delikte gesucht. Viele sind schon seit Jahren flüchtig. Jetzt ruft Europol die Bürger zur Mithilfe auf und veröffentlicht Steckbriefe. Auch ein Deutscher steht auf der Liste.



Sexualverbrecher
Der Screenshot der Webseite von Europol, «eumostwanted.eu», zeigt mehrere der laut Europol gefährlichsten Sexualstraftäter Europas.   Foto: -/Europol/dpa

Europol hat die Suche nach 18 der gefährlichsten Sexualstraftäter Europas gestartet. Die Steckbriefe der Männer stehen seit Dienstag im Fokus der Kampagne «Europe's Most Wanted» (Europas Meistgesuchte).

Die Ermittler hoffen auf Tipps der Bevölkerung, um die flüchtigen Verbrecher zu fassen, wie Europol am Dienstag in Den Haag mitteilte. Die Gesuchten seien entweder bereits verurteilt oder dringend tatverdächtig. Zu ihnen gehört auch ein Mann aus Deutschland.

Europol will damit auf Sexualverbrechen besonders aufmerksam machen. Diese Gewaltverbrechen gehörten zu den schlimmsten Straftaten, betont die europäische Polizeibehörde: «Fast alle zwei Minuten wird in der EU ein Sexualverbrechen begangen.» Die Gewalt könne jeden treffen, doch vor allem Frauen und Kinder seien die Opfer.

Europol veröffentlicht nun 18 Steckbriefe: Männer, die wegen Vergewaltigung, Kindesmissbrauch und Kinderpornografie oder Menschenhandel gesucht werden. Darunter auch ein 32-Jähriger aus Kerpen. Er wird wegen der Vergewaltigung von mehreren jungen Mädchen gesucht. Zuletzt soll er im November 2017 eine damals 16-jährige Kölnerin zweimal vergewaltigt haben.

Der gebürtige Darmstädter hatte laut Kölner Polizei das Mädchen am Kölner Hauptbahnhof kennengelernt und sich zunächst einige Tage mit ihr per Handy verabredet. «Bei einem anschließenden Treffen soll er das Mädchen misshandelt haben», so die Polizei. Dann habe er psychischen Druck auf das Mädchen ausgeübt, mit «unter anderem einer vermeintlichen Suizidandrohung». Schließlich habe die 16-Jährige sich noch einmal mit ihm getroffen. Er vergewaltigte sie nach Angaben der Ermittler in seiner Wohnung in Kerpen.

Der Verdächtige, so heißt es in der Europol-Fahndung, sei in den Iran geflohen. Dort arbeite er wohl als Tour-Guide, speziell für Gäste aus Europa.

Ähnlich brutal gingen den Angaben zufolge auch andere Gesuchte vor. Ein Bulgare entführte laut der Mitteilung vier Frauen und missbrauchte sie. Ein Franzose habe eine 84-jährige an Demenz leidende Frau vergewaltigt. Zu den Gesuchten gehört auch ein Rumäne, der junge Mädchen entführt und stundenlang vergewaltigt haben soll. Die Opfer waren laut Europol 14 und 15 Jahre alt.

Viele der Männer wurden bereits zu hohen Haftstrafen verurteilt, doch sind sie teils seit Jahren flüchtig.

Mit der Kampagne bittet Europol nun die Bürger um Mithilfe. Auf der Website eumostwanted.eu sowie in den sozialen Medien sind vier Wochen lang die Steckbriefe der Sexualstraftäter zu sehen. 19 Länder beteiligen sich an der Kampagne. Hinweise zu den Gesuchten können auch anonym online abgegeben werden. Die jeweils zuständigen nationalen Ermittler würden dann direkt informiert, so Europol.

Die Online-Fahndungen von Europol sind erfolgreich. 2016 lief die erste «Most Wanted»-Kampagne. Dabei wird gezielt und europaweit nach einer begrenzten Zahl von Flüchtigen gesucht. Seither wurden nach Europol-Informationen 91 Straftäter festgenommen. In mindestens 33 Fällen kam der entscheidende Tipp aus der Bevölkerung.

© dpa-infocom, dpa:201027-99-99305/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 10. 2020
14:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Europol Festnahmen Gewaltdelikte und Gewalttaten Kinderpornographie Kindesmissbrauch Menschenhandel Mädchen Polizei Sexualdelikte und Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung Sexualstraftäter Verbrecher und Kriminelle Vergewaltigung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Urteil im Missbrauchskomplex

06.10.2020

Tochter missbraucht - zwölf Jahre Haft für Angeklagten

Als sich Ermittler auf die Spur von Jörg L. begaben, stießen sie ein Tor zum Abgrund auf. Nun ist der Familienvater verurteilt worden. Das Leid, das die Täter im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach über ihre Kinder gebr... » mehr

Prozess im Missbrauchsfall Bergisch Gladbach

17.08.2020

Missbrauchsfall Bergisch Gladbach vor Gericht

Kindesmissbrauch hat es schon immer gegeben. Verändert haben sich die Mittel: Das Netz bietet den Tätern Schutz, um sich auszutauschen und zu verabreden - zumindest glauben sie das. Kein Fall steht dafür so, wie der eine... » mehr

Polizeieinsatz

11.05.2020

Sexuelle Gewalt gegen Kinder nimmt zu

«Auch sexueller Missbrauch ist eine Pandemie, eine Pandemie mit dramatischem Ausmaß», warnt der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung. Der Kampf dagegen und für den Kinderschutz dürfe in der Corona-Krise nicht verna... » mehr

Im Gerichtssaal

03.11.2020

Erster Prozess im Missbrauchsfall Münster gestartet

In NRW kamen zuletzt mehrere drastische Fälle schwerer sexueller Gewalt gegen Kinder ans Licht. Nun steht im Missbrauchskomplex von Münster ein erster Angeklagter vor Gericht. Der Mann äußerte sich. » mehr

Landgericht Mönchengladbach

29.04.2020

Erster Prozess im Missbrauchskomplex

Immer wieder sollen zwei Angeklagte Kinder missbraucht - und sich darüber mit anderen Pädophilen im Internet ausgetauscht haben. Seit Monaten wertet die Polizei riesige Datenmengen eines Ermittlungskomplexes aus. » mehr

Ermittlungen in Münster

07.06.2020

Ermittler decken schweren Kindesmissbrauch auf

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen stellt massenhaft kinderpornografisches Material sicher. Was sie entdeckt haben, entsetzt die Ermittler. Es wird auch bekannt: Eine Verdächtige soll bis zu ihrer Festnahme als Erzieheri... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Waldershof: Brand in Seniorenheim

Waldershof: Brand in Seniorenheim | 23.11.2020 Waldershof
» 5 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 10. 2020
14:41 Uhr



^