Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Brennpunkte

Nach Bootsunglück: Fund einer Mädchenleiche bestätigt

Die tagelange Suche nach einem vermissten Mädchen im Rhein hat ein trauriges Ende.



Nach dem Schlauchbootunglück auf dem Rhein
Einsatzkräfte fahren nach dem Schlauchbootunglück den Rhein ab.   Foto: Benedikt Spether

Fünf Tage nach einem Schlauchbootunglück auf dem Rhein bei Gerstheim hat die Polizei den Fund einer Mädchenleiche auf der deutschen Seite des Flusses bestätigt. Es handele sich um das seit dem vergangenen Donnerstag vermisste Kind, sagte ein Polizeisprecher.

Das sechs Jahre alte Mädchen sei von ihren Eltern identifiziert worden. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtetet. Damit steigt die Zahl der Todesopfer bei dem Bootsunfall auf vier.

Die Sechsjährige war in einer Gruppe mit einem Schlauchboot unterwegs gewesen, das am Donnerstag nahe einer Schleuse beim französischen Ort Gerstheim kenterte. Die Touristengruppe sei aus Offenburg in Baden-Württemberg gekommen. In dem Boot saßen vier Menschen. Ein Mädchen, ein weiterer Bootsinsasse und ein Helfer starben. Ein Kind konnte zunächst nicht geborgen werden. Rettungskräfte suchten seit dem Unglück den Flussabschnitt von Gerstheim bis zum 30 Kilometer entfernten Straßburg ab. Dabei wurden Taucher und Drohnen eingesetzt.

Nach dem Schlauchbootunglück hatte die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vor den Gefahren des Flusses gewarnt. Zum Schwimmen und Baden sei der Rhein ungeeignet, sagte ein Sprecher der DLRG Baden-Württemberg. Wenn überhaupt, dann sollte man nur an beaufsichtigten und dafür gekennzeichneten Stellen in den Fluss steigen. Denn der Rhein berge Gefahren, die auf den ersten Blick nicht zu erkennen seien. Selbst in Ufernähe sind die Strömungen sehr stark. Freizeitaktivitäten auf dem Wasser sind an vielen Stellen verboten. Sie sollten generell nur mit Schwimmwesten und unter Aufsicht von Experten angegangen werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 06. 2019
19:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bootsunfälle Debakel Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Flussabschnitte Flüsse Polizei Todesopfer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Whakaari, der «dramatische Vulkan»

10.12.2019

Vulkaninsel jetzt Todeszone - Auch vier Deutsche verletzt

Offiziell sind es bislang sechs Tote. Aber dabei wird es nach dem Vulkanausbruch in Neuseeland nicht bleiben. Acht Menschen werden noch vermisst. Im Krankenhaus kämpfen mehrere Brandopfer um ihr Leben. Nicht einmal die S... » mehr

Buschfeuer in Australien

14.11.2019

Schon vier Tote: Buschbrände in Australien wüten weiter

An Australiens Ostküste brennt es weiter. Vier Menschen kommen durch die Feuer ums Leben. Die Polizei nimmt zwei mutmaßliche Brandstifter fest. » mehr

Unfall in Bielefeld

21.10.2019

Familie verunglückt nach Hochzeit: Zwei Tote

Trauriges Ende einer Hochzeitsfeier: In Bielefeld kracht ein Familienauto mit sieben Insassen auf nasser Fahrbahn gegen eine Mauer. Zwei 16-Jährige sterben. » mehr

Busunfall in Sibirien

01.12.2019

Bus stürzt in Sibirien von Brücke auf zugefrorenen Fluss

Mindestens 19 Menschen sind bei einem Bus-Unfall in Sibirien ums Leben gekommen. Vermutlich wegen eines geplatzten Reifens habe der Fahrer nahe der Stadt Sretensk östlich des Baikalsees die Kontrolle über den Bus verlore... » mehr

Flugzeugabsturz im Kongo

24.11.2019

Flugzeug stürzt auf Haus: 25 Tote im Kongo

Im Kongo stürzt ein Flugzeug ab, das vor mehr als 35 Jahren in Bayern gebaut wurde. Alle Insassen kommen ums Leben - und es gibt weitere Tote. » mehr

Mahnwache

17.09.2019

Tödlicher SUV-Unfall: Anwalt verweist auf Gesundheitsproblem

Am Ort des schrecklichen SUV-Unfalls in Berlin legen Menschen noch immer Blumen nieder. Der Tod von vier Fußgängern ist für viele nicht zu begreifen. Die Staatsanwaltschaft sucht weiter nach der Ursache. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Krampusse in Hof Hof

Krampusse in Hof | 14.12.2019 Hof
» 114 Bilder ansehen

Susi Shake That Weißenstadt

Susi Shake That | 14.12.2019 Weißenstadt
» 42 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 13.12.2019 Selb
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 06. 2019
19:37 Uhr



^