Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Brennpunkte

Polizei in El Salvador richtete mehr als 110 Menschen hin

El Salvador hat eine der höchsten Mordraten der Welt. Ein 141-seitiger Bericht von Menschenrechtsaktivisten macht nun auch die Polizei für «außergerichtliche Hinrichtungen» verantwortlich.



Polizei in El Salvador
Aktivisten machen die Polizei in El Salvador für die Ermordung von mehr als 100 Menschen verantwortlich.   Foto: Oscar Rivera/epa/Archiv

Menschenrechtsaktivisten haben die Nationale Zivilpolizei von El Salvador für weit mehr als 100 «außergerichtliche Hinrichtungen» zwischen 2014 und 2018 verantwortlich gemacht.

Im Kampf gegen Bandenkriminalität seien in diesem Zeitraum mindestens 116 Menschen «brutal ermordet» worden, teilte das Büro des Bürgerbeauftragten für Menschenrechte in der Hauptstadt San Salvador mit. Der Anwalt des Büros, Raquel Caballero de Guevara, sagte, ein 141-seitiger Bericht beschreibe Muster, die auf «außergerichtliche Hinrichtungen und exzessive Gewaltanwendungen» durch die Polizei hindeuteten. Es seien in einigen der 48 untersuchten Fälle Beweise für «Gräueltaten» wie Folterungen gefunden worden.

Dies müsse untersucht werden, damit die Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden könnten, sagte er. Es gebe «starke Hinweise» dass die mutmaßlichen Bandenmitglieder nicht - wie von der Polizei behauptet - bei bewaffneten Auseinandersetzungen ums Leben gekommen seien, sondern durch «Tötungen». Von den untersuchten Fällen seien bislang nur 19 vor Gericht verhandelt worden, nur in zwei Fällen sei es zu Verurteilungen gekommen.

Das mittelamerikanische Land hat eine der höchsten Mordraten der Welt. Im vergangenen Jahr gab es dort 51 Morde je 100.000 Einwohner - das waren allerdings nur halb so viele wie noch drei Jahre zuvor. Präsident Nayib Bukele, der sein Amt im Juni angetreten hat, nannte den Kampf gegen Banden und die Verringerung der Gewalt im Land als Prioritäten seiner Präsidentschaft. Das Büro des Bürgerbeauftragten für Menschenrechte war im Rahmen der Friedensabkommen von 1992 gegründet worden, durch die der seit 1979 tobende Bürgerkrieg beendet werden konnte.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 08. 2019
13:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bandenkriminalität Bürgerkriege Friedensverträge Gewaltdelikte und Gewalttaten Menschenrechtler Mord Polizei Tötung Zivilpolizei
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Oppositionspartei Renamo

15.10.2019

Mosambik wählt neuen Präsidenten

Zwei Zyklone haben in diesem Jahr Mosambik verwüstet. Im Norden treiben mutmaßlich islamistische Gruppen ihr Unwesen. Und ein Friedensabkommen zwischen den zwei großen Parteien ist gerade mal zwei Monate alt. Bei den heu... » mehr

1. Jahrestag der Ermordung von Jamal Khashoggi

02.10.2019

Angehörige und Aktivisten erinnern in Istanbul an Khashoggi

Sie ist hochkarätig besetzt, die Trauerfeier zum Jahrestag des Mordes am saudischen Regierungskritiker und Journalisten Jamal Khashoggi in Istanbul. Der Tatort, das saudische Konsulat, liegt in Sichtweite. » mehr

Mohammed bin Salman

30.09.2019

Kronprinz übernimmt Verantwortung für Khashoggi-Mord

Verantwortlich, aber nicht schuldig? Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman spricht über die Ermordung des regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi. Er übernimmt Verantwortung, will von dem Verbrechen aber ... » mehr

Saudischer Kronprinz

30.09.2019

Riad warnt vor weiterer Eskalation im Iran-Konflikt

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman fordert die internationale Gemeinschaft zu einem entschlossenen Vorgehen gegen den Iran auf. Ansonsten drohe Eskalation. » mehr

Indische Polizisten

06.12.2019

Indiens Polizei tötet Mordverdächtige - und bekommt Applaus

Nach großen Demonstrationen für ein hartes Vorgehen gegen mutmaßliche Vergewaltiger in Indien hat die Polizei Verdächtige erschossen. Damit erntet sie viel Zuspruch. Aber Politiker und Menschenrechtler sehen einen gefähr... » mehr

Gewalt an Frauen

04.10.2019

Frauen als Gewaltopfer: Ein unterschätztes Problem?

International wird der Begriff Femizid verwendet, wenn Frauen Opfer tödlicher Gewalt werden. Auch in Deutschland müssen Frauen sterben, weil sie Frauen sind. Täter sind meist Partner, Ex-Partner oder Männer, die sich ver... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Krampusse in Hof Hof

Krampusse in Hof | 14.12.2019 Hof
» 114 Bilder ansehen

Susi Shake That Weißenstadt

Susi Shake That | 14.12.2019 Weißenstadt
» 42 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim | 13.12.2019 Selb
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 08. 2019
13:05 Uhr



^