Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Brennpunkte

Schneechaos in Frankreich: Hunderttausende ohne Strom

Wegen heftiger Schneefälle haben im Südosten Frankreichs weiter Hunderttausende Menschen keinen Strom. In den Départements Drôme, Isère, Rhône und Ardèche waren am Freitag rund 320.000 Haushalte ohne Strom, wie der Netzbetreiber Enedis mitteilte.



Schnee in Frankreich
Autos fahren über die schneebedeckte Autobahn bei Saint-Etienne.   Foto: SYLVAIN THIZY/AFP/dpa

«Der Zugang ist für Techniker sehr schwierig», erklärte Antoine Jourdain, Technischer Direktor und Leiter der nationalen Kriseneinheit von Enedis, dem Sender BFMTV. Es handele sich um eine Ausnahmesituation. Rund 2000 Mitarbeiter waren im Einsatz, um die Schäden zu beheben.

Bereits am Donnerstagabend hatte der Wintereinbruch im Osten des Landes für Chaos gesorgt. Bei Tausenden fiel der Strom aus. Ein Mann wurde von einem unter der Schneelast umstürzenden Baum erschlagen. Auch am Freitagmorgen waren noch zahlreiche Straße wegen Schnees und Glätte gesperrt. In einigen Regionen blieben die Schulen geschlossen. Behörden riefen Anwohner auf, die Autos stehen zu lassen. Auch der Zugverkehr in der Region war teilweise unterbrochen.

Der Wetterdienst hob seine Warnungen für die betroffenen Départements im Laufe des Freitags auf.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 11. 2019
14:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ardèche Chaos Gefahren Rhône Schienenverkehr Schnee Schneechaos Schneefälle Stromausfälle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Warteschlange

30.09.2019

Sturm «Mortimer» bremst die Bahn: Stop-and-go im Fernverkehr

Sturmtief «Mortimer» zieht über Teile Deutschlands, vor allem im Norden müssen Bahnreisende Geduld mitbringen. Im Laufe des Montags entspannt sich die Lage wieder. » mehr

Schneesturm

30.09.2019

Ausnahmezustand nach Schneesturm in Montana

Überraschung im September: Ein beispielloser Wintersturm beschert dem US-Staat Montana viel Schnee. In besonders schwer getroffenen Regionen an der Grenze zu Kanada wurden Straßen gesperrt, es kam zu Autounfällen. » mehr

Bundeswehr-Einsatz

10.01.2019

Lawine in der Schweiz rollt bis in Hotelrestaurant

Zugeschneite Straßen, schneebedeckte Wälder, Winterdienste im Dauereinsatz - vor allem im Süden Bayerns müssen die Menschen mit massenhaft Schnee fertig werden. Auch der Westen Österreichs versinkt im Schnee. » mehr

Verschneite Landstraße

05.01.2019

Südbayern versinkt im Schnee

Am Alpenrand türmt sich der Schnee. Am Airport München wirbelt das Winterwetter den Flugplan kräftig durcheinander. Andernorts freuen sich Skifahrer. Und die Flockenpracht bleibt vorerst. » mehr

Nach schweren Bränden

26.12.2019

Feuersbrunst an Weihnachten: 245 Häuser in Chile beschädigt

Ausgerechnet an den Feiertagen frisst sich eine Feuerwalze durch die malerische Hafenstadt Valparaíso mit ihren bunten Häusern. Hunderte Menschen werden durch die Brände obdachlos. Die Behörden gehen von Brandstiftung au... » mehr

Brände in Chile

25.12.2019

Mindestens 150 Häuser bei Bränden in Chile beschädigt

Ausgerechnet zu Weihnachten frisst sich eine Feuerwalze durch die malerische chilenische Hafenstadt Valparaíso mit ihren bunten Häusern. Die Behörden gehen von Brandstiftung aus. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wunsiedel

Ferdinand Schmidt-Modrow auf der Luisenburg | Wunsiedel
» 25 Bilder ansehen

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020 | 17.01.2020 Hof
» 17 Bilder ansehen

Deutsch-türkischer Freundschaftscup

Deutsch-türkischer Freundschaftscup | 13.01.2020 Münchberg
» 61 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 11. 2019
14:22 Uhr



^