Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Brennpunkte

Start in die häusliche Pflege soll erleichtert werden

Vorschlag des Pflegebeauftragten der Bundesregierung: Eine «Pflege-Hebamme» könnte in den ersten Tagen intensiv die Angehörigen von Pflegebedürftigen zu Hause begleiten.



Häusliche Pflege
«Den Angehörigen und den Pflegebedürftigen könnte man helfen, indem sie in der Startphase der Versorgung zu Hause eine strukturierte Hilfe bekämen, eine Fachkraft», sagt Westerfellhaus. Fotot: Bodo Marks   Foto: Bodo Marks

Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat sich dafür ausgesprochen, Familien mit neuen Pflegefällen stärker zu unterstützen.

«Die Angehörigen sind in dieser Situation fast immer hilflos, egal ob Akademiker oder nicht. Zumal Pflegebedürftigkeit meistens plötzlich eintritt.» Das sagte Westerfellhaus der «Rheinischen Post». Dann seien viele Menschen überfordert mit der Situation, eine Einrichtung zu finden oder den Pflegebedürftigen im häuslichen Bereich zu versorgen. «Den Angehörigen und den Pflegebedürftigen könnte man helfen, indem sie in der Startphase der Versorgung zu Hause eine strukturierte Hilfe bekämen, eine Fachkraft - ähnlich wie junge Eltern sie rund um die Geburt eines Kindes durch eine Hebamme erhalten.»

Westerfellhaus wählte dafür den Begriff «Pflege-Hebamme». Diese Fachkraft könne in den ersten Tagen intensiv die Angehörigen von Pflegebedürftigen zu Hause begleiten - beispielsweise einen Blick darauf haben, wie es mit Verbänden, Lagerung, professionellen Entlastungsangeboten und sonstiger Versorgung funktioniere. Er verwies demnach darauf, dass es zuletzt pro Jahr rund 900.000 neue Fälle von Pflegebedürftigkeit gegeben habe.

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz betonte, dass es einen Rechtsanspruch auf Pflegeberatung bereits gebe. Mit der Antragstellung könne sofort ein solcher Service in Anspruch genommen werden, nicht erst nach Bewilligung des Pflegegrades durch die Pflegekasse, erklärte Vorstand Eugen Brysch.

Westerfellhaus rief die Vertreter der Pflegeberufe zudem auf, sich besser zu organisieren. «Ähnlich wie die Ärzteschaft sollten sich die Pflegeberufe in Kammern organisieren, in Landes- und in einer Bundeskammer.» Nur dann könne sich die Profession Pflege gut organisieren, eine klare, deutliche Sprache sprechen und ihre Interessen effektiv vertreten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 09. 2018
14:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angehörige Fachkräfte Pflegebedürftige Pflegebedürftigkeit Pflegeberatung Pflegeberufe Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Totschlags-Prozess gegen Ehemann

16.07.2020

Drei Jahre Haft für überlasteten pflegenden Senior

Ein Senior opfert sich für seine pflegebedürftige Frau auf. Die jahrelange Fürsorge ohne jegliche Hilfe zermürbt ihn seelisch und körperlich. Als Hilfe ganz nah ist, kommt es zu einer fatalen Reaktion. » mehr

Häusliche Pflege

12.02.2020

Häusliche Pflege soll einfacher werden

Häusliche Pflege - Angehörige gehen dabei täglich an ihre Grenzen und darüber hinaus. Und für digitale Helfer müssen die Betroffenen meist selbst zahlen. Neue Vorstöße zielen auf spürbare Vereinfachungen ab. » mehr

Pflege

08.11.2019

Kinder von Pflegebedürftigen werden finanziell geschont

Für einen Platz im Pflegeheim müssen die Betroffenen oft tief in die Tasche greifen - notfalls müssen die Kinder einspringen. Das soll künftig seltener der Fall sein - und das bei höheren Pflegelöhnen. » mehr

Armin Laschet

26.06.2020

Nach Corona-Ausbruch: Laschet prüft Haftbarkeit von Tönnies

Die Menschen in Deutschland blicken auf das Corona-Infektionsgeschehen in NRW. In den vom Ausbruch betroffenen Kreisen ist das Alltagsleben wieder deutlich eingeschränkt. Es steht die Frage im Raum, wer dafür zahlen soll... » mehr

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil

27.07.2020

Heil: In Flüchtlingspolitik besser aufgestellt als 2015

Die Kanzlerin schwor das Land vor fünf Jahren auf die Bewältigung des massiven Zuzugs von Flüchtlingen ein. Deutschland hat sich seither verändert. Der Arbeitsminister sieht weitere Aufgaben für das Land. » mehr

Passkontrolle

21.07.2020

Arbeitsmigranten: Westbalkanregelung soll verlängert werden

Sollen Menschen aus dem Westbalkan weiter unter erleichterten Bedingungen nach Deutschland zum Arbeiten kommen können? Zuletzt hatte es Fragezeichen gegeben. Nun soll entschieden werden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Flanieren und Schnabulieren am Theresienstein Hof

Flanieren und Schnabulieren am Theresienstein | 01.08.2020 Hof
» 61 Bilder ansehen

Abschlussfeier der FOS/BOS Hof

Abschlussfeier der FOS/BOS Hof | 28.07.2020 Hof
» 40 Bilder ansehen

Blick ins umgebaute Radquartier in Kirchenlamitz Kirchenlamitz

Blick ins umgebaute Radquartier in Kirchenlamitz | 14.07.2020 Kirchenlamitz
» 32 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 09. 2018
14:15 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.