Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Brennpunkte

Studie: Allergiegefahr auch durch Tätowiernadeln

Dass die für Tattoos verwendeten Farben gesundheitsschädlich sein können, ist bekannt. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass auch giftige Stoffe aus den Nadeln in den Körper gelangen können.



Neues Tattoo
Nicht nur Tattoo-Farben, sondern auch die verwendeten Nadeln können laut Studie Allergien auslösen.   Foto: Christoph Soeder

Berlin (dpa) - Nicht nur Tattoo-Farben, sondern auch die verwendeten Nadeln können wahrscheinlich Allergien auslösen.

«Beim Tätowieren können sich Chrom- und Nickelpartikel von den Nadeln lösen und über das Blut in die Lymphknoten gelangen», erläutert Ines Schreiver vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin. Sie hat mit Kollegen am Dienstag eine Studie im Journal «Particle and Fibre Toxicology» veröffentlicht.

Besonders häufig lösen sich die allergieauslösenden Metalle demnach ab, wenn Titandioxid zum Einsatz kommt, das in vielen Tattoo-Farben wie etwa Grün, Rot und Blau enthalten ist. Gängige Tattoo-Nadeln bestehen aus einer Legierung, die etwa auch sechs bis acht Prozent Nickel bis zu 20 Prozent Chrom enthält. Beide Metalle sind giftig und können Allergien auslösen, wenn sie sich zersetzen.

Die neue Erkenntnis war laut Schreiver ein Zufallsfund: «Bei der Untersuchung von Tattoo-Farben haben wir Metallpartikel entdeckt. In detektivischer Kleinarbeit fanden wir heraus, dass sie aus dem Abrieb der Nadeln stammen».

In einer früheren Studie haben die Forscher bereits nachgewiesen, dass sich giftige Pigmente aus Tattoo-Farben jahrelang in den Lymphknoten ablagern können. Jetzt sei gezeigt worden, dass auch Partikel der Nadeln ihren Weg in diese Organe des Immunsystems finden, so Schreiver.

In welchem Umfang die Ablagerungen die Gesundheit schädigen und Allergien auslösen, müsse noch genauer erforscht werden. Dazu seien umfangreiche Studien mit mehreren Tausend Teilnehmern über mehrere Jahre nötig.

Ob bunte Tattoos gefährlicher seien, als schwarze Tattoos, ließe sich ebenfalls nicht genau sagen. «Minderwertige schwarze Farbe kann auch Nickel in hohen Konzentrationen enthalten», heißt es von den Forschern.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 08. 2019
13:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allergieauslöser Allergien Allergierisiko Deutsche Presseagentur Gesundheitsschäden Immunsystem Metalle Risikoabschätzung und Risikobewertung Schwermetalle Schäden und Verluste Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wildschweinzaun

24.11.2019

Schweinepest: Dänische Risikobewertung bleibt

Nach den Funden an Afrikanischer Schweinepest (ASP) gestorbener Wildschweine in Polen belassen die dänischen Behörden ihre Risikobewertung zunächst unverändert. » mehr

Warenrückruf

11.10.2019

Durchfallrisiko: Molkereien nehmen Milch vom Markt

Es gibt nur eine belastete Probe, aber sie hat große Wirkung: Bundesweit werden Literpacks mit fettarmer Milch zurückgerufen. Für Verbraucher ist es der zweite Alarm binnen weniger Tage. » mehr

Elbstrand in Hamburg

19.11.2019

Gesundheitsrisiko Aluminium: Institut rät zu Verzicht

Aluminium ist im Alltag allgegenwärtig. Experten schlagen deshalb Alarm: Wir nehmen zu viel von dem Leichtmetall auf, sei es durchs Deo, die Zahnpasta oder die Bestellung bei einem Lieferservice. » mehr

Genetisch veränderte Babys in China

30.12.2019

«Gen-Babys»: Chinesischer Forscher verurteilt

Vor gut einem Jahr hatte der chinesische Forscher He Jiankui die Geburt der ersten angeblich gentechnisch veränderten Babys verkündet. Nun stand er deshalb vor Gericht. » mehr

Handschlag

09.09.2019

Kommt der Handschlag aus der Mode?

Donald Trump tut es, der Papst tut es, Sie tun es! Händeschütteln zur Begrüßung ist nach wie vor Standard. Doch einige in Deutschland finden den Handschlag zu distanziert, manche schlicht uncool und viele unhygienisch. S... » mehr

E-Zigarette

16.12.2019

Behörde warnt vor Verschlucken von E-Zigaretten-Liquids

Nach Hunderten Notrufen wegen Vergiftung durch sogenannte Liquids von E-Zigaretten mahnen Experten eine kindersichere Aufbewahrung an. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsminister Scheuer in Rehau

Verkehrsminister Scheuer in Rehau | 21.01.2020 Rehau
» 59 Bilder ansehen

Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas Marktredwitz

Gala-Abend Faschingsgilde in Marktredwitz | 18.01.2020 Marktredwitz
» 37 Bilder ansehen

EV Lindau - Selber Wölfe 3:2 Lindau

EV Lindau - Selber Wölfe 3:2 | 19.01.2020 Lindau
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 08. 2019
13:53 Uhr



^