Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

Brennpunkte

Tafeln besorgt über Zulauf von Kindern und Rentnern

1,65 Millionen Menschen: So viele Bedürftige hierzulande gehen inzwischen regelmäßig zu den Ausgabestellen der Tafeln. Der Dachverband zeigt sich nicht nur darüber alarmiert.



Tafeln in Deutschland sehen starken Zulauf
Die Tafeln in Deutschland verzeichnen nach eigenen Angaben einen starken Kundenzuwachs.   Foto: Patrick Pleul

Immer mehr Bedürftige holen sich Lebensmittel bei den Tafeln, darunter viele Senioren und Kinder.

Die Zahl der Menschen, die die Angebote regelmäßig in Anspruch nehme, sei nach einer Hochrechnung innerhalb eines Jahres um zehn Prozent auf 1,65 Millionen gestiegen, sagte der Vorsitzende des Vereins Tafel Deutschland, Jochen Brühl, am Mittwoch in Berlin. 2007 etwa seien es noch 700.000 gewesen. Scharfe Kritik übte die Organisation am Ausmaß der Lebensmittelverschwendung hierzulande - und fordert staatliche Unterstützung für die eigene Arbeit.

Als «besonders dramatisch» bezeichnete Brühl einen 20-prozentigen Anstieg bei der Gruppe der Senioren. Niedrige Renten oder Grundsicherung im Alter seien hinter Langzeitarbeitslosigkeit der zweithäufigste Grund, warum Menschen zur Tafel gehen. Rund jeder vierte Kunde ist Senior. «Das ist natürlich sehr erschreckend, weil wir wissen, dass viele Menschen, die Rentnerinnen und Rentner sind, sich oft schämen, Leistungen in Anspruch zu nehmen.» Die Tafeln geben die Ware kostenlos oder gegen einen geringen Betrag ab.

Eine kürzlich veröffentlichte Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung zeigte, dass mehr als jeder fünfte Rentner in Deutschland in 20 Jahren von Altersarmut bedroht sein könnte. «Altersarmut wird uns in den kommenden Jahren mit einer Wucht überrollen», warnte Brühl. Seit Jahren wiesen die Tafeln bereits auf das Problem hin - ohne «großen Wurf» aus der Politik oder einen gesellschaftlichen Aufschrei. Dabei gehöre das Thema «ganz oben auf die Agenda», tiefgreifende Reformen seien nötig, so der Vorsitzende.

Alarmierend sei zudem, dass man auch zehn Prozent mehr Kinder und Jugendliche unterstützte als noch vor einem Jahr - insgesamt 500.000, so Brühl. Da wachse die «Altersarmut von morgen» heran. Rückläufig sei hingegen die Zahl der Asylbewerber, die das Angebot nutzen - ihr Anteil sank von 26 auf 20 Prozent. 2018 hatte das Thema für Debatten gesorgt, als die Essener Tafel vorübergehend keine Ausländer mehr als Neukunden aufnahm.

Die Lebensmittelverschwendung in Deutschland - laut Tafel bis zu 18 Millionen Tonnen pro Jahr - nannte Brühl angesichts des Hungers auf der Welt «pervers». Wie bei der Armut könnten die knapp 950 Tafeln im Land das Problem nicht an der Wurzel packen, sondern nur lindern. 265.000 Tonnen überschüssige, aber noch genießbare Nahrungsmittel sammeln 60.000 Ehrenamtliche im Jahr von Händlern und Herstellern ein. Ein typisches Beispiel sind Backwaren, die abends bei Bäckern übrig bleiben. Oft ist Ware auch nur falsch etikettiert.

Die von den Tafeln gesammelte Menge sei zuletzt unwesentlich gestiegen, hieß es. Um mehr Essen zu retten, wären demnach etwa mehr Kühlfahrzeuge und Lagerkapazitäten nötig. Auch weil sich Deutschland zu weniger Verschwendung verpflichtet habe, sei es an der Zeit, dass der Staat die Tafel-Arbeit finanziell unterstütze, sagte Geschäftsführerin Evelin Schulz. «In den meisten anderen europäischen Ländern ist das bereits der Fall.» In der Verantwortung seien auch die Verbraucher, betonte Brühl: «Klimaschutz fängt im eigenen Kühlschrank an.»

Veröffentlicht am:
18. 09. 2019
16:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Altersarmut Asylbewerberzahlen Ausländer Bertelsmann AG Bertelsmann Stiftung Die Armen Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen Kinder und Jugendliche Probleme und Krisen Renten Senioren Staatliche Unterstützung und Förderung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wort des Jahres

29.11.2019

«Respektrente» ist Wort des Jahres 2019

«Wörter des Jahres» sollen den Zeitgeist widerspiegeln und den Nerv des zu Ende gehenden Jahres treffen. Die Sprachwissenschaftler sehen die Debatte um Altersarmut als wichtigstes Thema. » mehr

Brieftasche

12.09.2019

Altersarmut in Deutschland droht deutlich zu wachsen

Es klingt beunruhigend: Mehr als jeder fünfte Rentner könnte in 20 Jahren ins Armutsrisiko rutschen, haben Forscher analysiert. Wäre die umstrittene Grundrente ein geeignetes Mittel dagegen? » mehr

Union und SPD verhandeln weiter über Grundrente

23.10.2019

Grundrente rückt näher - Umfang noch offen

Bei der Grundrente machen Union und SPD allmählich ernst. Ihre Experten vertagen sich zwar erneut. Doch ein Scheitern wäre inzwischen eine Überraschung. » mehr

Versicherungskarten

25.12.2019

Krankenkassen beenden das Jahr mit einer Milliarde Verlust

Der Trend war bereits absehbar, nun verkündet der GKV-Spitzenverband ein großes Defizit. Als Grund wird der medizinische Fortschritt genannt - aber auch teure Vorhaben der Bundesregierung. » mehr

Musikunterricht

11.03.2020

Studie: Musik-Unterricht in Grundschulen in Gefahr?

Für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern ist Musik wichtig, sagen Experten. Musikalische Bildung werde aber unterschätzt. Eine Studie schaut in die Grundschulen. Findet der Ruf nach mehr Unterricht und Fachlehrern ... » mehr

Krankenkassen

09.10.2019

Gesundheitssystem steht gut da - aber hohe Kosten drohen

Das deutsche Gesundheitssystem ist momentan nach Ansicht von Ärzten und Bevölkerung gut aufgestellt. Die Krankenkassen machen satte Überschüsse, Versicherten winken sogar Beitragssenkungen - der Blick in die Zukunft fäll... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Stichwahl Döhlau

Stichwahlen in der Region |
» 18 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
18. 09. 2019
16:37 Uhr



^