Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Brennpunkte

Tochter mit Stromstößen und Hundebox misshandelt?

Eine Sechsjährige soll in der Nähe von Hannover Opfer körperlicher und seelischer Gewalt geworden sein. Musste das Kind zur Strafe ein Elektrohalsband für Hunde tragen? Wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen kommt die 44-jährige Mutter vor Gericht.



Landgericht Hannover
Vor dem Landgericht in Hannover muss sich eine 44-Jährige wegen der Mißhandlung ihrer Tochter verantworten.   Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weil sie ihre kleine Tochter in eine Hundebox gesperrt und mit einem Elektrohalsband gequält haben soll, muss sich eine 44-Jährige aus Burgwedel von Montag an vor dem Landgericht Hannover verantworten.

Die Frau soll zwischen August 2016 und September 2017 ihr Kind mehrmals körperlich misshandelt haben, um vermeintlich fehlerhaftes Verhalten der damals Sechs- beziehungsweise Siebenjährigen zu sanktionieren, wie das Gericht mitteilte. Unter anderem wirft die Staatsanwaltschaft der Angeklagten vor, die Tochter in der gemeinsamen Wohnung über Nacht in die verschlossene Transportbox für Hunde eingesperrt zu haben. (Az.: 31 KLs 6/19)

Darüber hinaus habe die Frau das Mädchen gezwungen, ein elektrisches Hundehalsband zu tragen. Diese sogenannten Erziehungshalsbänder haben die Funktion, Welpen mit leichten Stromstößen zu trainieren; sie sind nach deutschem Tierschutzrecht verboten. Die Staatsanwaltschaft wirft der 44-Jährigen darüber hinaus vor, die Grundschülerin in einem Waldstück ausgesetzt sowie mit einer Peitsche, einem Ledergürtel und Holzstücken geschlagen zu haben. Die Anklage lautet auf schwere Misshandlung von Schutzbefohlenen.

Seine Mandantin werde sich auf jeden Fall zur Sache einlassen, sagte Verteidiger Helmut Wöhler vor dem Prozessstart. Die Frau sitzt nicht in Untersuchungshaft, nach Medienberichten wurden ihr beide Töchter inzwischen entzogen. Das Kind soll sich einer Vertrauensperson offenbart haben.

Für den ersten Prozesstag ist nach Gerichtsangaben zunächst nur die Verlesung der Anklageschrift vorgesehen. Insgesamt sind sieben Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil könnte demnach am 8. Oktober gesprochen werden. Das Strafgesetzbuch sieht bei Misshandlung von Schutzbefohlenen eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren vor.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 09. 2019
10:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Anklageschriften Burgwedel Haushunde Hundeleinen und Hundehalsbänder Landgericht Hannover Mädchen Staatsanwaltschaft Strafarten Tierschutzrecht Untersuchungshaft
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Landgericht Göttingen

03.09.2020

Missbrauchsprozess in Göttingen hinter verschlossenen Türen

Fünf Mädchen soll ein 49-Jähriger teils schwer sexuell missbraucht haben. Auf die Spur kamen ihm Fahnder durch den Missbrauchskomplex in Lügde. Einer der Haupttäter von Lügde könnte in dem Prozess eine wichtige Rolle spi... » mehr

Mordprozess

19.10.2020

Mutter und Tochter verschwunden: Prozessbeginn in München

In einem Aufsehen erregenden Vermisstenfall steht ein Mann in München vor Gericht, weil er seine Frau und seine Stieftochter getötet haben soll. Zum Prozessauftakt präsentiert der Angeklagte allerdings seine eigene Versi... » mehr

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen im Fall Peggy ein

22.10.2020

Fall Peggy «vollständig beendet»

Es ist einer der mysteriösesten Mordfälle in Deutschland. Jahrelang versuchen die Ermittler herauszufinden, wer das neunjährige Mädchen umgebracht hat. Doch der Fall wird wohl für immer ein Rätsel bleiben. » mehr

Unfall nach mutmaßlichem Rennen

18.10.2020

Kein Mordvorwurf nach mutmaßlichem Autorennen auf A66

PS-starke Autos rasen über die Autobahn. Plötzlich stehen zwei Fahrzeuge in Flammen und eine unschuldige Frau stirbt. Tagelang wertet die Staatsanwaltschaft die Folgen eines mutmaßlichen Rennens als Mord. Nun haben die F... » mehr

Missbrauchsfall Münster

04.09.2020

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage im Missbrauchsfall Münster

Der Missbrauchsfall Münster ist längst nicht zu Ende ermittelt. Viele der entdeckten Datenträger sind nicht einmal entschlüsselt. Doch drei Monate nach Bekanntwerden der Vorwürfe hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage ... » mehr

Lübcke-Mord-Prozess

29.07.2020

Mordfall Lübcke: Vernehmungen von Stephan Ernst online

Im Gerichtssaal konnten gut drei Dutzend Zuschauer und Journalisten auf Leinwand sehen, wie Stephan Ernst bei laufender Kamera nach seiner Festnahme über den Tod Walter Lübckes sprach. Nun stehen Ausschnitte der Vernehmu... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Filmtage Samstag

Hofer Filmtage - Samstag | 24.10.2020 Hof
» 36 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 3:2 n.P. Selb

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 3:2 n.P. | 23.10.2020 Selb
» 47 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 09. 2019
10:25 Uhr



^