Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Brennpunkte

Tote bei Einsturz eines Wohnhauses in Istanbul

Ein riesiger Schutthaufen, fast 100 Retter: In einem Stadtteil von Istanbul stürzt ein hohes Wohnhaus ein. Wie viele Menschen daheim waren, ist auch in der Nacht noch unklar.



Haus in Istanbul eingestürzt
Dieses Standbild aus einem Video zeigt ein eingestürztes siebenstöckiges Gebäude in Istanbul.   Foto: DHA

Beim Einsturz eines mehrstöckigen Wohnhauses in Istanbul sind am Mittwoch mindestens zwei Menschen getötet worden.

Sechs wurden bis zum späten Abend gerettet, wie regierungsnahe Medien berichteten. Nach weiteren Verschütteten werde auch in der Dunkelheit noch fieberhaft gesucht. Bei CNN Türk hieß es, ersten Erkenntnissen zufolge könnten 15 Menschen unter dem Geröll begraben sein. In dem Haus seien 43 Bewohner registriert gewesen. Wie viele Bewohner zum Zeitpunkt des Einsturzes zu Hause waren, blieb zunächst unklar.

Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete am frühen Abend (Ortszeit), Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan habe Innenminister Süleyman Soylu und den Minister für Umwelt und Stadtplanung, Murat Kurum, gebeten, sich zur Unglücksstelle zu begeben.

Auch Parlamentssprecher Binali Yildirim, früher Ministerpräsident, erschien. Medien zufolge verhängte die Staatsanwaltschaft am frühen Abend (Ortszeit) ein Berichterstattungsverbot.

Zur Anzahl der Stockwerke des Wohnhauses gab es zunächst noch widersprüchliche Angaben. Die Nachrichtenagentur DHA sprach von sechs Stockwerken, Anadolu von sieben, CNN Türk von sieben plus Keller, zeitweise war auch von acht Etagen die Rede.

Der Gouverneur der Provinz Istanbul, Ali Yerlikaya, sagte vor Fernsehkameras, drei Stockwerke seien illegal erbaut worden. Im Haus habe sich auch ein «Textil-Atelier» befunden, das keine Genehmigung für den Betrieb dort gehabt habe. Mehr wisse er noch nicht - er bitte um Geduld und Gebete. Er mahnte außerdem Ruhe am Unfallort an, damit Retter Hilferufe von Verschütteten hören könnten. Fernsehbilder zeigten, wie Dutzende Helfer auf dem riesigen Schutthaufen herumkletterten. Der Nachrichtenagentur Anadolu zufolge waren zunächst mindestens 86 Retter und 26 Wagen der Feuerwehr vor Ort.

Das Haus im Stadtteil Kartal auf der asiatischen Seite der türkischen Metropole war am Nachmittag in sich zusammengefallen. Was den Einsturz ausgelöst hatte, blieb zunächst unklar.

Ähnliche Einstürze sind in Istanbul keine Seltenheit. Ursache ist oftmals die schlechte Bauweise. Erst im Juli war im Stadtteil Beyoglu ein vierstöckiges Haus zusammengebrochen, nachdem ein Erdrutsch das Fundament unterhöhlt hatte.

Im Februar 2016 war im Zentrum von Istanbul ein fünfstöckiges Hauses in sich zusammengefallen - wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt, weil das Haus beim Kollaps leer war. Es lag in einer Parallelstraße zu der bei Touristen beliebten Fußgängerzone Istiklal in der Nähe des Taksim-Platzes.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 02. 2019
22:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
CNN Erdrutsche Gouverneure Kollaps Nachrichtenagenturen Ortsteil Recep Tayyip Erdogan Staatspräsidenten Stadtplanung und Städtebau Tote Unfallorte Wohnhäuser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zerstörungen in Elazig

27.01.2020

Über 40 Tote nach Erdbeben in Osttürkei

Am Freitagabend bebt die Erde in der Osttürkei. Dem Beben folgten wohl mehr als 900 Nachbeben. Retter suchen trotz schwindender Hoffnung weiter nach Überlebenden. » mehr

Bewaffnete Trump-Fans

05.11.2020

Biden fehlt nur noch ein US-Bundesstaat

Gespannt schauen Amerika und die Welt auf Pennsylvania, North Carolina, Georgia und Nevada. Dort zeichneten sich denkbar knappe Ergebnisse der Präsidentschaftswahl ab. Biden mahnt, dass jede Stimme gezählt werden müsse. ... » mehr

Präsidentschaftswahlen in den USA - Trump

04.11.2020

Trump will US-Wahl vor Ergebnis kapern

US-Präsident Trump wollte nie zusagen, dass er das Wahlergebnis anerkennt. Jetzt tritt ein, was seine Gegner befürchteten: Er erklärt sich während der laufenden Stimmenauszählung zum Sieger. Dabei ist das Rennen noch nic... » mehr

Konflikt in Berg-Karabach

23.10.2020

Berg-Karabach: Armenien gegen Vermittlerrolle der Türkei

Im blutigen Konflikt in Berg-Karabach im Südkaukasus lehnt Armenien eine Vermittlerrolle der Türkei ab. «Das ist eine seltsame Position», sagte der armenische Regierungschef Nikol Paschinjan der russischen Nachrichtenage... » mehr

Hochhausbrand in Südkorea

09.10.2020

Fast 90 Verletzte bei nächtlichem Hochhausbrand in Südkorea

Es ist ein Alptraum-Szenario: In der südkoreanischen Großstadt Ulsan steht mitten in der Nacht ein Hochhaus in Flammen. Zahlreiche Menschen können gerettet werden oder sich rechtzeitig selbst in Sicherheit bringen. Es gi... » mehr

Weißes Haus

10.11.2020

USA steuern auf Machtkampf ums Weiße Haus zu

Die Fronten zwischen Trump und Biden verhärten sich. Der Amtsinhaber will nicht weichen, der Wahlsieger bereitet sich aufs Regieren vor. Im Fokus steht die Gesundheitspolitik. Bundeskanzlerin Merkel spricht sich im Telef... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw kracht in Warnleitanhänger Berg/Bad Steben

A 9: Lkw kracht in Warnleitanhänger | 24.11.2020 Berg/Bad Steben
» 35 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 02. 2019
22:18 Uhr



^