Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Brennpunkte

Trump kündigt schnelleren Truppenabzug aus Afghanistan an

Knapp vier Wochen vor der US-Wahl kündigt Präsident Trump einen rascheren Truppenabzug aus Afghanistan an. Es dauert nicht lange, bis sich Kabul und die Taliban zu Wort melden.



Taliban begrüßen Trumps Ankündigung zum Truppenabzug
Die militant-islamistischen Taliban haben die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump für einen Truppenabzug bis Weihnachten aus Afghanistan begrüßt.   Foto: Massoud Hossaini/AP/dpa

Die überraschende Ankündigung von US-Präsident Donald Trump über einen vollständigen Abzug der amerikanischen Streitkräfte aus Afghanistan zum Jahresende hat bei den Konfliktparteien für unterschiedliche Reaktionen gesorgt.

Die militant-islamistischen Taliban sprachen am Donnerstag von einem «positiven Schritt». Der Vorsitzende des afghanischen Hohen Rats für Versöhnung, Abdullah Abdullah, sagte hingegen: «Es wird ein bisschen dauern, bis wir das verdaut haben.»

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg warb nach der Ankündigung für eine gemeinsame Entscheidung der Allianz. «Wir werden gemeinsam Entscheidungen über zukünftige Anpassungen treffen und wenn die Zeit reif ist, gemeinsam gehen», sagte Stoltenberg in Brüssel. «Wir werden Entscheidungen auf Grundlage der Bedingungen vor Ort treffen, weil wir es für äußerst wichtig halten, uns weiterhin für die Zukunft Afghanistans zu engagieren», sagte Stoltenberg.

Trump hatte am Mittwoch auf Twitter geschrieben: «Die wenigen tapferen Männer und Frauen, die noch in Afghanistan dienen, sollten bis Weihnachten zuhause sein.» Erst Mitte September hatte Trump angekündigt, dass die Truppenstärke rasch auf weniger als 4000 gesenkt werden solle. Die Ankündigung dürfte auch Auswirkungen auf das Engagement der Bundeswehr haben, die derzeit mit rund 1000 Soldatinnen und Soldaten im Norden stationiert sind.

In Afghanistan kämpfen Islamisten seit fast zwei Jahrzehnten für dnen Abzug internationaler Truppen. Generalstabschef Mohammed Jasin Sia sagte am Donnerstag, die afghanischen Streitkräfte seien in der Lage, Taliban-Angriffe landesweit abzuwehren. Die USA hatten mit den Taliban Ende Februar ein Abkommen unterzeichnet, das den schrittweisen Rückzug aller Nato-Streitkräfte vorsieht. Im Gegenzug verpflichteten sich die Taliban unter anderem zu Friedensgesprächen mit Afghanistans Regierung. Diese laufen seit dem 12. September.

Anfang August informierten die USA ihre Nato-Verbündeten über Pläne zum Abzug weiterer Soldaten aus Afghanistan. Damals hieß es, dass die Vereinigten Staaten ihre Truppen bis Ende November auf knapp unter 5000 reduzieren wollen. Derzeit seien insgesamt noch rund 12.000 Nato-Soldaten in Afghanistan, sagte ein Nato-Sprecher. Seit dem Abkommen haben die Taliban keine internationalen Soldaten mehr getötet, ihren Kampf gegen afghanische Streitkräfte aber verstärkt.

Eine Waffenruhe mit Kabul lehnen die Islamisten trotz der Aufnahme von Friedensgesprächen ab. Experten erwarten lange und zähe Verhandlungen, bevor ein Waffenstillstand vereinbart wird. Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der USA. Seit 2001 sind amerikanische Soldaten in dem Land. Nach den Anschlägen vom 11. September jenes Jahres waren von den USA angeführte Truppen dort einmarschiert.

© dpa-infocom, dpa:201008-99-873780/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 10. 2020
18:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abdullah Abdullah Afghanisches Militär Bundeswehr Donald Trump Friedensverhandlungen Jens Stoltenberg Kriege Militär Nato Nato-Generalsekretäre Präsidenten der USA Soldaten Taliban Terroranschläge am 11. September 2001 Truppen Truppenabzug Twitter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Trump in Afghanistan

17.11.2020

USA ziehen weitere Truppen aus Afghanistan und dem Irak ab

Seinen Wählern hatte Trump versprochen, einen Schlusspunkt hinter die «endlosen Kriege» zu setzen. Das hat er in seiner Amtszeit nicht geschafft. Kurz vor ihrem Ende schafft er aber noch mal Fakten. » mehr

Donald Trump

18.11.2020

Trump befiehlt weiteren Truppenrückzug

Die jüngsten militärischen Befehle von Donald Trump versetzen die Nato-Partner in Aufruhr. Sorgt der Verlierer der US-Wahl in den letzten Tagen seiner Amtszeit dafür, dass der lange Militäreinsatz in Afghanistan vollkomm... » mehr

Nato-Generalsekretär Stoltenberg

23.10.2020

Stoltenberg: Nato in Afghanistan vor Dilemma

Die Nato steht nach Einschätzung von Generalsekretär Jens Stoltenberg in Afghanistan vor einem Dilemma. Das Bündnis könne entweder entscheiden, Afghanistan zu verlassen und damit riskieren, dass das Land wieder ein Rückz... » mehr

Große Ratsversammlung in Kabul

09.08.2020

Kabul: Ratsversammlung macht Weg für Friedensgespräche frei

Die Freilassung von 400 als besonders gefährlich eingestuften Taliban-Gefangenen galt als letzte Hürde vor innerafghanischen Friedensgesprächen. Eine große Ratsversammlung stimmte ihr jetzt zu. Endet der jahrzehntelange ... » mehr

Friedensverhandlungen

10.09.2020

Taliban und Afghanistans Regierung wollen Friedensgespräche

Seit Monaten wird der Beginn innerafghanischer Friedensgespräche mit Spannung erwartet. Jetzt steht endlich ein Datum für den Auftakt fest. Trump kündigt derweil einen Truppenabbau an. » mehr

Raketenangriff in Kabul

21.11.2020

Viele Zivilisten bei IS-Granatenhagel in Kabul getötet

Trotz Friedensgesprächen geht der Konflikt in Afghanistan weiter. Der Vizepräsident wollte persönlich für Sicherheit in der Hauptstadt sorgen. Nun erschüttert ein Mörserangriff die Millionenstadt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw kracht in Warnleitanhänger Berg/Bad Steben

A 9: Lkw kracht in Warnleitanhänger | 24.11.2020 Berg/Bad Steben
» 35 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 10. 2020
18:47 Uhr



^