Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Brennpunkte

Trumps Berater fordert deutsche Sanktionen gegen Iran

Die Haltung der Bundesregierung gegenüber Iran trifft beim Nationalen Sicherheitsberater des US-Präsidenten auf Unverständnis. Nach O'Brien sollte Deutschland dem amerikanischen Vorbild folgen. Auch zum 5G-Netzausbau hat Trumps Berater eine Meinung.



Robert O'Brien
Robert O'Brien, Nationaler Sicherheitsberater von US-Präsident Trump.   Foto: Evan Vucci/AP/dpa

Deutschland sollte nach Ansicht des Nationalen Sicherheitsberaters von US-Präsident Donald Trump dem amerikanischem Vorbild folgen und harte Sanktionen gegen den Iran beschließen.

Er könne nicht verstehen, wieso Deutschland unbedingt mit dem Iran Handel treiben wolle und «den Mullahs in Teheran gegenüber so freundlich eingestellt» sei, sagte Robert O'Brien im Gespräch mit der «Bild»-Zeitung(Mittwoch).

Die Bundesregierung solle «umfassende Sanktionen» gegen den Iran verhängen, um Teheran zurück an den Verhandlungstisch zu bringen, forderte O'Brien. Es müsse darum gehen, ein dauerhaftes Abkommen auszuhandeln, bei dem das Atomprogramm, die Raketentechnologie, die Menschenrechtslage und der Einfluss des Regimes in der Region behandelt würden, so O'Brien.

O'Brien bekräftigte auch den US-Appell an Deutschland, das chinesische Unternehmen Huawei vom Ausbau des 5G-Netzes auszuschließen, um möglicher Spionagetätigkeit Pekings einen Riegel vorzuschieben. «Es gibt keinen Unterschied zwischen der Kommunistischen Partei Chinas und Huawei», sagte er der «Bild»-Zeitung.

«Die Vorstellung, dass eine westliche Demokratie, der ihre Militärgeheimnisse oder die Geheimnisse ihrer Bündnispartner am Herzen liegen, es der Kommunistischen Partei Chinas erlauben würde, ihr 5G-Netzwerk aufzubauen, überrascht und schockiert mich», sagte O'Brien demnach. Huawei bestreitet den Vorwurf der US-Regierung, ein Instrument für chinesische Spionage zu sein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 11. 2019
08:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Chinesische Unternehmen Demokratie Donald Trump Huawei Kommunismus Kommunistische Partei Chinas Kommunistische Parteien Präsidenten der USA Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland US-Regierung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Protest in den USA

03.06.2020

Trump droht Aufrührern mit Militär

Ausgerechnet vor dem Jahrestag des blutigen Militäreinsatzes am 4. Juni 1989 gegen Demonstranten in China ruft Trump in den Unruhen in den USA nach Truppen. Ein Geschenk für China - auch wegen Hongkong. » mehr

G7

25.03.2020

G7 ohne gemeinsame Corona-Leitlinien

Die Ausbreitung des Corona-Virus ist eine globale Krise, die bisher vorwiegend national bekämpft wird. Die Koordinierung der Anstrengungen fällt selbst unter engen Bündnispartnern schwer. » mehr

Nord Stream 2

03.01.2020

US-Senator: Berlins Russland- und China-Politik bedroht Nato

Die USA haben im vergangenen Monat Sanktionen im Zusammenhang mit der Ostseepipeline Nord Stream 2 verhängt. Nun sieht ein US-Senator in der Rolle der Bundesrepublik eine Bedrohung. » mehr

Richard Grenell

24.05.2020

Grenell will als US-Botschafter in Deutschland abtreten

Richard Grenell ist zweifellos einer der auffälligsten US-Botschafter, die es in Berlin je gab. Die Regierungslinie Trumps vertritt er auf rabiate Weise - zum Ärger der Bundesregierung. Nach gerade Mal zwei Jahren soll d... » mehr

Richard Grenell

25.11.2019

US-Botschafter: Bundesregierung hat Amerikaner beleidigt

Das 5G-Mobilfunknetz löst so langsam die Verteidigungsausgaben als Top-Streitthema zwischen Deutschland und USA ab. Der Ton wird jedenfalls immer rauer. » mehr

Proteste in Hongkong

24.05.2020

Proteste in Hongkong - «Totengeläut für Autonomie»

Mit den Plänen für ein Sicherheitsgesetz in Hongkong hat Chinas Führung die politische Atmosphäre in der Metropole neu angeheizt. Die Polizei setzt Tränengas ein. Die Rufe nach Unabhängigkeit werden lauter. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Zugunglück in Tschechien Johanngeorgenstadt

Zugunglück in Tschechien | 07.07.2020 Johanngeorgenstadt
» 4 Bilder ansehen

Mini-Stadtfest am Wochenmarkt in Rehau

Mini-Stadtfest in Rehau | 05.07.2020 Rehau
» 52 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 11. 2019
08:35 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.