Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Brennpunkte

Überraschung bei Aldi: Halbe Tonne Kokain in Bananenkartons

Rund eine halbe Tonne Kokain entdecken Aldi-Mitarbeiter in Bananenkisten. Es ist wohl der größte Fund, den es in Mecklenburg-Vorpommern je gab. Die Ermittler haben bereits eine Idee, wie das Rauschgift nach Deutschland kam.



Kokain in Bananenkisten
Mai 2018: Bei einer Polizeipressekonferenz in München wird in Bananenkisten verstecktes Kokain präsentiert.   Foto: Peter Kneffel

Nach einem riesigen Fund von Kokain in Bananenkartons bei Aldi in Mecklenburg-Vorpommern forscht die Polizei nach ähnlichen Fällen in anderen Bundesländern.

Bis zum Donnerstagnachmittag sei aber außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns nichts gemeldet worden, sagte ein Sprecher der Rostocker Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen hat eine Gemeinsame Ermittlungsgruppe des Landeskriminalamts (LKA) und des Zollfahndungsamts Hamburg übernommen.

Die Bananenkartons mit den Kokainpäckchen sollen per Schiff aus Lateinamerika gekommen sein. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte der Sprecher aber nicht sagen, über welche Häfen sie verschifft wurden. Nach Angaben des LKA handelt es sich vermutlich um die größte Menge Kokain, die je in Mecklenburg-Vorpommern gefunden wurde.

Mitarbeiter des in der Nähe der Ostseeinseln Usedom und Rügen gelegenen Aldi-Logistikzentrums in Jarmen sowie sechs Rostocker Filialen der Supermarkt-Kette hatten am Mittwoch insgesamt rund eine halbe Tonne Kokain in den Kisten entdeckt. Der Wert der Drogen könnte damit bei etwa 25 Millionen Euro liegen.

Ein Unternehmenssprecher von Aldi bestätigte, dass ein Logistikzentrum und Filialen des Discounters betroffen waren. Details wollte er nicht nennen, sondern verwies ans LKA.

Kokain wird fast regelmäßig in Obstkisten und Schiffscontainern entdeckt: 87 Kilogramm in der vergangenen Woche in Supermärkten im Rhein-Main-Gebiet, eine Tonne im November 2018 in Hamburg, 120 Kilogramm im Dezember 2017 in Leverkusen. Im Februar erhob die Staatsanwaltschaft Landshut Anklage gegen acht Männer, die binnen acht Monaten rund zwei Tonnen Kokain aus Ecuador nach Deutschland geschmuggelt haben sollen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 04. 2019
16:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aldi Gruppe Ermittler Filialen Kokain Polizei Supermarktketten Zollfahndungsämter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Schlangestehen

09.03.2020

Kundenandrang bei Aldi wegen Desinfektionsmittel-Aktion

Eigentlich war nur eine kleine Verkaufsaktion zu Beginn der Urlaubssaison geplant. Doch durch das Coronavirus waren die Desinfektionsmittel plötzlich hoch begehrt - und schnell ausverkauft. » mehr

Hamburger Landgericht

27.05.2020

Corona beschleunigt Prozess um filmreifen Kokain-Schmuggel

Eine der größten Mengen, die je in Hamburg sichergestellt wurden: Im Prozess um den Schmuggel von 1,1 Tonnen Kokain hat das Landgericht Hamburg acht Männer zu Haftstrafen verurteilt. » mehr

Drogen-Rucksack

01.05.2020

Drogendealer nutzen Essenslieferanten für Transport

In der Corona-Pandemie ist alles anders: Einkaufszentren und Restaurants sind oder waren geschlossen, Online-Shopping und Lieferdienste boomen. Auf die krisenbedingen Änderungen hat sich nun auch die Welt der Verbrecher ... » mehr

Cannabis

25.06.2020

UN befürchten mehr Drogenkonsum wegen Coronakrise

Rund 270 Millionen Menschen greifen weltweit zu Drogen wie Haschisch und Kokain sowie zu synthetischen Suchtmitteln. Mit der Coronakrise und ihren wirtschaftlichen Folgen droht laut UN ein schlimmer Trend. » mehr

Cannabis

07.05.2019

Fahnder stellen Marihuana im Wert von 2,2 Millionen sicher

Seit Monaten waren die Ermittler einem Drogenhändlerring auf der Spur. Nun gelang der Schlag gegen ihn. » mehr

Rewe

20.02.2020

Pestizidrückstände: Weintrauben-Rückruf bei Rewe

Wieder müssen Lebensmittel wegen Gesundheitsgefahren zurückgerufen werden. Die Supermarktkette Rewe warnt vor Pestizidrückständen, der Gewürzhersteller Herrmann vor Salmonellen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Komet "Neowise" über Oberfranken Bamberg

Komet "Neowise" über Oberfranken | 10.07.2020 Bamberg
» 4 Bilder ansehen

Mini-Stadtfest am Wochenmarkt in Rehau

Mini-Stadtfest in Rehau | 05.07.2020 Rehau
» 52 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 04. 2019
16:30 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.