Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Brennpunkte

UN-Organisation: Extreme Not in syrischem Lager Rukban

Die Lage von mehr als 40.000 Menschen im Flüchtlingslager Rukban im Süden des Bürgerkriegslands Syrien ist nach Angaben von Helfern dramatisch.



WFP-Logo
Das Logo des UN-Welternährungsprogramms World Food Programme (WFP).   Foto: Jens Kalaene

Es handele sich um einen der schlimmsten humanitären Notfälle, den sie bisher erlebt habe, sagte die Sprecherin des UN-Welternährungsprogramms (WFP) in Syrien, Marwa Awad, der Deutschen Presse-Agentur: «Die Menschen sehen erschöpft und müde aus. Man kann in ihren Augen sehr viel Ermattung erkennen.»

Awad gehörte zu den Helfern, die am Mittwoch mit einem Hilfskonvoi in der Region angekommen waren. Mehr als 130 Lastwagen versorgen die Notleidenden dort unter anderem mit Nahrung, Medikamenten und warmer Kleidung. Es ist der erste Hilfskonvoi seit drei Monaten und Awad zufolge der größte in Syrien in der Geschichte der UN.

Die meisten Flüchtlinge in Rukban sind Frauen und Kinder. Sie leben abgeschnitten in einem Wüstengebiet nahe der Grenze zu Jordanien. Wegen mangelnder Versorgung und niedriger Wintertemperaturen waren in den vergangenen Wochen mehrere Kinder gestorben, darunter Säuglinge.

Die Menschen seien in einer trockenen Gegend gestrandet, erklärte die WFP-Sprecherin: «Das ist eine reine Wüste, kaum etwas wächst hier.» Untergekommen seien sie in verstreuten Hütten aus Lehm, die jedoch nur unzureichend Schutz vor dem Winterwetter böten. Wenn es regnet, verwandele sich der Boden in Matsch. Zwar gebe es einige Märkte, aber die Preise seien extrem hoch. «Die Menschen haben die Zahl ihrer Mahlzeiten reduziert», sagte Awad. «Sie essen jeden Tag Kartoffeln und trockenen Reis.» Es gebe nur eine schlecht ausgestattete Klinik.

Rukban liegt in einer von Rebellen kontrollierten Zone. Hilfstransporte kommen wegen Streitigkeiten mit der syrischen Regierung nur selten in das Flüchtlingslager. Jordanien hat nach einem Anschlag seine Grenze geschlossen.

Awad sagte, es sei noch unklar, wann der nächste Hilfskonvoi nach Rukban fahren könne. «Die Hilfe soll so lange wie möglich halten.» Zuvor hatte Anfang November ein Konvoi das Lager erreicht. Es war der erste Transport nach fast einem Jahr.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 02. 2019
10:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Extreme Flüchtlingscamps Lager Not und Nöte Syrische Regierungen UNICEF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Unicef Foto des Jahres 2018 - 1. Platz

20.12.2018

«Unicef-Foto des Jahres» zeigt Jungen aus Togo

Das «Unicef-Foto des Jahres 2018» zeigt einen kleinen Jungen aus Togo, der Beinprothesen trägt. » mehr

Hafen von Hudaida

13.12.2018

Hoffnung in der Not: Waffenruhe für zentralen Hafen im Jemen

Seit mehr als vier Jahren tobt im bitterarmen Jemen ein blutiger Krieg. Zehntausende wurden getötet oder verletzt. Millionen müssen leiden. Jetzt könnten sie bald humanitäre Hilfe erhalten. » mehr

Nahe Manbidsch

29.12.2018

Moskau und Ankara wollen stärker in Syrien kooperieren

Der Abzug der USA verschiebt die Balance im Bürgerkriegsland Syrien. Deshalb wollen Russland und die Türkei ihre Zusammenarbeit verstärken - auch wenn sie in dem Konflikt auf unterschiedlichen Seiten stehen. » mehr

Syrische Soldaten

28.12.2018

Syrische Armee übernimmt Kurdengebiete

Trumps angekündigter Truppenabzug aus Syrien löst einen Dominoeffekt aus. Neue Allianzen bilden sich, ehemalige Gegner gehen wieder auf Tuchfühlung. Syriens Präsident Assad scheint nach acht Jahren Konflikt und Bürgerkri... » mehr

Merkel trifft Erdogan

27.10.2018

Vierer-Gipfel plant Neustart von Friedensprozess für Syrien

Seit mehr als sieben Jahren herrscht in Syrien Bürgerkrieg. Der politische Prozess steht jedoch seit Monaten still. Doch Kanzlerin Merkel hofft, dass er nach dem Syrien-Gipfel wieder an Tempo gewinnt. » mehr

Luftangriff

09.09.2018

Menschenrechtler: Erneut Luftangriffe auf Idlib

Die Luftangriffe im syrischen Idlib haben offenbar erneut eingesetzt. Beobachter rätseln, ob die befürchtete Großoffensive bereits startet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frey-Modenschau Marktredwitz Marktredwitz

Frey-Modenschau | 20.03.2019 Marktredwitz
» 82 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 Hannover

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 | 19.03.2019 Hannover
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 02. 2019
10:36 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".