Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

Brennpunkte

US-Ministerin will Umgang mit Kindern an Grenze verbessern

Zum zweiten Mal in einem Monat ist ein Migrantenkind aus Guatemala nach seiner Festnahme durch US-Grenzbehörden gestorben. Nun schaltet sich die US-Heimatschutzministerin ein.



Einwandererkind
Ein Einwandererkind sieht aus der vergitterten scheibe eines Busses der US-Border Border Patrol.   Foto: David J. Phillip/AP

Nach dem Tod eines weiteren Kindes im Gewahrsam der US-Grenzschutzbehörde will US-Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen die Versorgung von jungen Migranten an der Grenze verbessern.

Kinder sollten nach ihrer Einreise früher und intensiver medizinisch untersucht werden, teilte Nielsen am Mittwoch (Ortszeit) mit. Sie habe das Verteidigungsministerium auch nach Unterstützung für die medizinische Versorgung an der Grenze gebeten. Außerdem habe sie bei Gesprächen mit Mexiko angeregt, dass Migranten auch in den Unterkünften die nötige gesundheitliche Betreuung bekämen.

Zugleich rief Nielsen den US-Kongress auf, die nötigen Haushaltsmittel für den Grenzschutz bereitzustellen und die Grenzsicherung zu verbessern, um den Ansturm von Migranten insgesamt zu verringern. Die Ministerin kündigte an, sie wolle noch in dieser Woche an die Grenze reisen, um sich selbst ein Bild von der medizinischen Versorgung dort zu machen.

An Weihnachten war ein Kind aus Guatemala im Gewahrsam der US-Grenzbehörden ums Leben gekommen. Der Achtjährige starb in der Nacht zu Dienstag in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat New Mexico, nachdem er wegen Anzeichen einer Erkrankung dorthin gebracht worden war. Die Todesursache sei noch unklar. Erst Anfang Dezember war ein sieben Jahre altes Mädchen nach seiner Festnahme durch US-Grenzbehörden an Dehydrierung gestorben.

Nielsen sprach von einer «Tragödie». In den vergangenen Monaten habe die Zahl von Familien und unbegleiteten Kindern, die illegal über die Grenze in die USA kämen, dramatisch zugenommen. Angestiegen sei auch die Zahl derer, die krank seien bei ihrer Ankunft in den USA. Das verschärfe die Lage. Die Ministerin sagte, im Haushaltsjahr 2018 - also zwischen Anfang Oktober 2017 und Ende September 2018 - seien sechs Migranten in US-Gewahrsam gestorben. «Darunter waren keine Kinder», betonte sie.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 12. 2018
08:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Festnahmen Kongress der Vereinigten Staaten Migranten Migrantenkinder
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Hand am Gitter

27.08.2019

US-Staaten klagen gegen Trump-Pläne zu Migrantenkindern

19 US-Staaten und die Hauptstadt Washington wollen die Pläne von Präsident Donald Trump stoppen, auch minderjährige Migranten zum Überprüfen ihrer Asylanträge unbegrenzt in Gewahrsam zu halten. » mehr

An der Grenze

31.07.2019

US-Aktivisten: Hunderte Migrantenkinder von Eltern getrennt

Die Trennung von Kindern von ihren Eltern bei der illegalen Einreise in die USA sorgte vor gut einem Jahr weltweit für Empörung. Die Praxis wurde offiziell beendet. Doch Bürgerrechtler werfen der US-Regierung vor, sie un... » mehr

Ilhan Omar

15.07.2019

Rassismus aus dem Weißen Haus? Trump greift Demokratinnen an

Vier weibliche Kongressabgeordnete werden zum Ziel von Trumps Abscheu gegen Migranten. Der Aufschrei ist groß. Doch Trump legt noch nach. Das Timing für seine Attacke kommt nicht von ungefähr. Der Präsident ist auf Absch... » mehr

Roger Stone

25.01.2019

Langjähriger Trump-Vertrauter festgenommen

Seit vielen Monaten arbeitet Sonderermittler Mueller im Stillen mögliche Russland-Verwicklungen auf. Mehrere Leute aus dem Umfeld des US-Präsidenten gerieten bereits in sein Visier, nun folgt ein neuer Zugriff. Wie gefäh... » mehr

Türkische Soldaten

17.10.2019

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Kann US-Vizepräsident Pence dem türkischen Präsidenten in Ankara eine Waffenruhe in Nordsyrien abringen? Auch Bundeskanzlerin Merkel fordert erneut ein Ende der türkischen Offensive gegen Kurdenmilizen. Aus Syrien kommen... » mehr

Parlamentssitzung in Hongkong - Tumulte

16.10.2019

Spannungen zwischen China und USA wegen Hongkong

Der US-Kongress will die Demokratiebewegung in Hongkong unterstützen. Ein Gesetzentwurf sieht Sanktionen der USA vor, wenn Freiheitsrechte unter die Räder kommen. China regiert empört auf die «Einmischung». » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw kracht auf A 9 in Warnleitanhänger: Fahrer verletzt Gefrees/Münchberg

A9/Münchberg/Gefrees: Lkw kracht in Warnleitanhänger | 17.10.2019 Gefrees/Münchberg
» 25 Bilder ansehen

Michael Mittermeier - Lucky Punch

Michael Mittermeier - Lucky Punch | 16.10.2019 Hof
» 28 Bilder ansehen

Eisbären Regensburg - Selber Wölfe

Eisbären Regensburg - Selber Wölfe | 18.10.2019 Regensburg
» 44 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 12. 2018
08:48 Uhr



^