Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Brennpunkte

Zugverkehr Köln-Frankfurt rollt nach ICE-Brand wieder an

Die Strecke zwischen Köln und Frankfurt ist ein Herzstück des ICE-Netzes in Deutschland. Vor mehr als einer Woche legt ein Feuer die Verbindung lahm. Nun rollen wieder Züge - aber nicht alle.



Hauptbahnhof Frankfurt
ICE vor der Skyline der Mainmetropole Frankfurt. Auf der Schnellstrecke Köln-Frankfurt wird der Bahnverkehr wieder aufgenommen.   Foto: Andreas Arnold

Gut eine Woche nach einem ICE-Brand im Westerwald hat die Deutsche Bahn ihren Zugverkehr auf der Schnellstrecke Köln-Frankfurt wieder aufgenommen. Der erste Zug startete heute um 4.22 Uhr von Köln in Richtung München.

Allerdings kommt es an der Baustelle des beschädigten Gleisabschnitts noch zu Einschränkungen. Mehr als zwei Drittel der regulären Züge könnten wieder fahren, teilte die Bahn am Samstag mit.

Die andauernde Störung des Bahnverkehrs mit Zugausfällen und Verzögerungen reicht weit über die Region hinaus: ICE-Züge aus dem Rheinland in Richtung Süden rollen ebenso über die Schnellfahrstrecke im Westerwald wie die Hochgeschwindigkeitszüge von Frankfurt über Aachen nach Brüssel.

Die Unfallstelle zwischen Siegburg/Bonn und Montabaur könnten die Züge nur mit reduzierter Geschwindigkeit passieren, erläuterte die Bahn. Auch können die zwischen Köln und Frankfurt fahrenden Züge noch nicht in Montabaur und Limburg Süd halten. Der eingerichtete Pendelverkehr zwischen Montabaur, Limburg Süd, Frankfurt/Main Flughafen und Frankfurt/Main Hauptbahnhof bleibe deshalb weiterhin bestehen, teilte die Bahn mit.

Weil ein stark beschädigtes Gleis nach dem Feuer noch repariert wird, gibt es weiter größere Fahrplanabweichungen zwischen Köln und Frankfurt. Planung und Vorbereitung einer schnellen Sanierung liefen weiter auf Hochtouren. In «mögliche Konzepte zur Sanierung der Gleise» würden aber «Analyseergebnisse der externen Sachverständigen einfließen», die voraussichtlich erst Mitte nächster Woche vorlägen. Deshalb bereite man erst einmal Arbeiten auf der Baustelle vor.

Das Feuer war am 12. Oktober in einem ICE ausgebrochen. 510 Fahrgäste wurden aus dem Zug gerettet, fünf Menschen erlitten leichte Verletzungen. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, sollen weitere Untersuchungen klären. «Unter anderem werden einzelne Komponenten im Labor untersucht», teilte die Bahn mit. Laut Aussage der Ermittler könnten die Untersuchungen mehrere Wochen andauern.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 10. 2018
10:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Bahn AG Feuer Züge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
ICE

26.10.2018

Nach ICE-Brand: Ab Mitte November Gleise wieder befahrbar

Noch müssen sich Bahnreisende auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln in Geduld üben. Doch in rund drei Wochen soll es besser werden. Bis alles wieder reibungslos verläuft, könnte aber noch bis Anfang Dezember dauern. » mehr

ICE

21.10.2018

Zugverkehr Köln-Frankfurt rollt wieder

Ncoh gibt es Einschränkungen im Zugverkehr durch den Westerwald. Aber zwei von drei Verbindungen im Fahrplan können wieder genutzt werden. Die Bahn stellt nach dem Brand alle ICE-3-Züge auf den Prüfstand. » mehr

Stillstand

06.04.2019

Nach Panne an Oberleitung in NRW: Züge fahren wieder

Nach dem Oberleitungsschaden auf der Bahnstrecke zwischen Köln und Düsseldorf rollt der Verkehr wieder normal. «Im Regional- und Fernverkehr gibt es nun keine Behinderungen mehr», sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am... » mehr

Bahnhof Hannover Messe/Laatzen

05.04.2019

Viele Züge halten nicht an Hannovers Hauptbahnhof

Bahnreisende, deren Weg nach oder über Hannover führt, müssen sich von diesem Samstag an bis zum folgenden Wochenende auf erhebliche Einschränkungen einrichten. » mehr

Leere Gleise

11.03.2019

«Dragi», «Eberhard», «Franz»: Ein Sturmtief jagt das nächste

Tote und Schwerverletzte, ausgefallene Züge, abgedeckte Dächer, bis zu 800 Millionen Euro Schaden: Die Auswirkungen der Frühlingsstürme sind gravierend. Und das nächste Tief ist schon auf dem Weg. » mehr

Dicht gedrängt

15.02.2019

Stillstand in Berlin wegen Warnstreik im Nahverkehr

Es ist der erste größere Warnstreik bei den Berliner Verkehrsbetrieben seit sieben Jahren. Er dauert ungewöhnlich lang. Und auch danach wird es nicht gleich wieder rund laufen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: FOTOS

Tornado an der B303 | 22.05.2019 Neuenmarkt
» 17 Bilder ansehen

Hofer Kneipennacht 2019 Hof

Hofer Kneipennacht | 11.05.2019 Hof
» 77 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 10. 2018
10:39 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".