Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Kellerwetter, Tiny House

Brennpunkte

Zugverkehr Köln-Frankfurt rollt wieder

Ncoh gibt es Einschränkungen im Zugverkehr durch den Westerwald. Aber zwei von drei Verbindungen im Fahrplan können wieder genutzt werden. Die Bahn stellt nach dem Brand alle ICE-3-Züge auf den Prüfstand.



ICE
Nach dem Brand eines ICE vor gut einer Woche hat die Deutsche Bahn den Zugverkehr auf der Schnellstrecke Köln-Frankfurt wieder aufgenommen.   Foto: Silas Stein

Gut eine Woche nach einem ICE-Brand im Westerwald hat die Deutsche Bahn ihren Zugverkehr auf der Schnellstrecke Köln-Frankfurt wieder aufgenommen.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiter an. Die Deutsche Bahn beschloss, alle 60 Züge der betroffenen Baureihe ICE 3 technisch zu überprüfen.

Das Unglück traf ein zentrales Stück im Netz der Bahn: ICE-Züge aus dem Rheinland in Richtung Süden rollen ebenso über die Schnellfahrstrecke im Westerwald wie die Hochgeschwindigkeitszüge von Frankfurt nach Brüssel. Jetzt können mehr als zwei Drittel der regulären Züge wieder fahren, teilte die Bahn mit. Der erste Zug auf der Strecke startete am Samstag um 4.22 Uhr von Köln nach München.

Nach Bahnangaben wird ein ICE-3-Zug nach dem anderen für 48 Stunden durchgecheckt, von den Motoren bis zur Kaffeemaschine. «Nach den ICE 3 werden auch die älteren Baureihen beim Sondercheck auf Vordermann gebracht. Ausfälle soll es aber nicht geben, weil die Züge nacheinander in die Werke rollen», erklärte die Bahn. Zur Brandursache könne sich das Unternehmen erst nach Abschluss der Ermittlungen äußern. Nach Informationen der «Bild am Sonntag» ist einer der beiden Transformatoren des Zuges zerborsten. Weil diese mit Öl gekühlt würden, habe sich das Feuer schnell ausbreiten können.

Die Unfallstelle zwischen Siegburg/Bonn und Montabaur können die Züge derweil nur mit reduzierter Geschwindigkeit passieren, erläuterte die Bahn. Auch können die zwischen Köln und Frankfurt fahrenden Züge noch nicht in Montabaur und Limburg Süd halten. Der eingerichtete Pendelverkehr zwischen Montabaur, Limburg Süd, Frankfurt/Main Flughafen und Frankfurt/Main Hauptbahnhof bleibe deshalb weiterhin bestehen, teilte die Bahn mit.

Weil ein stark beschädigtes Gleis nach dem Feuer noch repariert wird, gibt es weiter größere Fahrplanabweichungen zwischen Köln und Frankfurt. Planung und Vorbereitung einer schnellen Sanierung liefen weiter auf Hochtouren. In «mögliche Konzepte zur Sanierung der Gleise» würden aber «Analyseergebnisse der externen Sachverständigen einfließen», die voraussichtlich erst Mitte nächster Woche vorlägen. Deshalb bereite man erst einmal Arbeiten auf der Baustelle vor.

Das Feuer war am 12. Oktober in einem ICE ausgebrochen. 510 Fahrgäste wurden aus dem Zug gerettet, fünf Menschen erlitten leichte Verletzungen. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, sollen weitere Untersuchungen klären. «Unter anderem werden einzelne Komponenten im Labor untersucht», teilte die Bahn mit. Laut Aussage der Ermittler könnten die Untersuchungen mehrere Wochen andauern.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 10. 2018
10:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brandursache Deutsche Bahn AG Fahrpläne Feuer ICE Schienenverkehr Züge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
ICE

26.10.2018

Nach ICE-Brand: Ab Mitte November Gleise wieder befahrbar

Noch müssen sich Bahnreisende auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln in Geduld üben. Doch in rund drei Wochen soll es besser werden. Bis alles wieder reibungslos verläuft, könnte aber noch bis Anfang Dezember dauern. » mehr

Güterzug

02.01.2019

Sechs Tote beim schlimmsten Zugunglück in Dänemark seit 1988

Ein heftiger Sturm über Skandinavien löst das schwerste Zugunglück in Dänemark seit drei Jahrzehnten aus. Auf einer Brücke schleudert der Wind offenkundig Ladung eines entgegenkommenden Güterzuges gegen einen Passagierzu... » mehr

Feuersbrunst

12.10.2018

Feuer im ICE - Bundespolizist wird zum Retter

Katastrophenbilder eines Fernzugs: Als in einem ICE mit 510 Reisenden im Westerwald ein Feuer ausbricht, handelt ein zufällig mitreisender Bundespolizist sofort - und verhindert Schlimmeres. » mehr

Ausgebrannte Wagons

14.10.2018

Teile von ICE-Wrack abtransportiert

Nach dem ICE-Brand in Rheinland-Pfalz sind die Aufräum- und Reparaturarbeiten in vollem Gange. Züge fahren auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln bis auf Weiteres nicht. Die Bahn bemüht sich um Schadenbegrenzung für Fahrg... » mehr

Hauptbahnhof Frankfurt

20.10.2018

Zugverkehr Köln-Frankfurt rollt nach ICE-Brand wieder an

Die Strecke zwischen Köln und Frankfurt ist ein Herzstück des ICE-Netzes in Deutschland. Vor mehr als einer Woche legt ein Feuer die Verbindung lahm. Nun rollen wieder Züge - aber nicht alle. » mehr

Warten auf Bergung

18.02.2019

ICE aus Berlin entgleist bei Basel und blockiert Gleise

Bei einem ICE aus Berlin mit 240 Reisenden an Bord springt bei Basel ein Waggon aus den Schienen. Verletzt wird niemand, aber der Zug blockiert die Hauptstrecke zwischen Deutschland und der Schweiz. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle | 16.02.2019 Hof
» 41 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night

Black Base - Mens Night | 16.02.2019 Hof
» 60 Bilder ansehen

Selber Wölfe-Eisbären Regensburg 3:2

Selber Wölfe -.Eisbären Regensburg 3:2 | 17.02.2019 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 10. 2018
10:39 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".