Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

Computer

Verband: Einschränkung von Firmenverkäufen schreckt ab

Die Überlegungen im Bundeswirtschaftsministerium, die Übernahme von kleineren Start-up-Unternehmen durch große Internet-Konzerne zu erschweren, stoßen in der Wirtschaft auf Skepsis.



Peter Altmaier
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat Gutachten zur Anpassung des Wettbewerbsrechts entgegengenommen. Darin schlagen die Autoren unter anderem eine schärfere Kontrolle bei Firmenübernahmen vor.   Foto: Sven Hoppe/Archiv

Die geplanten Einschränkungen von Unternehmensverkäufen berge die Gefahr, das Gegenteil des Gewünschten zu erreichen, teilte der Bundesverband Künstliche Intelligenz e.V. in Berlin mit. «Investoren werden abgeschreckt und Gründer motiviert, bereits in einer Frühphase der Unternehmensgründung ins Ausland abzuwandern», heißt es in der Erklärung weiter.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte am Dienstag ein Gutachten zur Anpassung des Wettbewerbsrechts entgegengenommen. Darin empfehlen die Experten Änderungen am Wettbewerbsrecht, um die Marktmacht von US-Internetriesen wie Google zu begrenzen. Danach sollen die Kartellbehörden nicht erst dann eingreifen dürfen, wenn es bereits eine marktbeherrschende Stellung von Unternehmen gibt. Die Autoren der Studie schlagen außerdem eine schärfere Kontrolle bei Firmenübernahmen vor. «Der systematische Aufkauf von kleinen innovativen Start-up-Unternehmen, die den etablierten Unternehmen in Zukunft gefährlich werden könnten», könne eine «besonders problematische Strategie» von Digitalkonzernen sein.

Jörg Bienert, Vorstand des KI-Bundesverbandes, sagte, die Bundesregierung müsse Rahmenbedingungen schaffen, damit europäische Konzerne vermehrt in die Übernahme von Start-ups investieren, statt ein Verbot von Firmen-Exits ins Ausland zu verhängen. Zuvor hatte bereits der Bundesverband Deutsche Startups die Pläne kritisiert. Sogenannte Business Angels und Wagniskapitalfonds würden nicht in Start-ups investieren, wenn sie davon ausgehen müssen, dass der Verkauf der erworbenen Anteile verboten werden könnte. Der Verband der Internetwirtschaft (eco) verlangte, Internetkonzerne dürften gegenüber der Offline-Wirtschaft nicht grundsätzlich schlechter gestellt werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 09. 2018
13:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesministerium für Wirtschaft Bundesverbände CDU Finanzinvestoren und Anleger Google Internetbranche Peter Altmaier Startup-Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Europäisches Projekt Gaia-X

03.06.2020

Europäisches Projekt Gaia-X startet in die nächste Phase

Das Konzept für eine europäische Digital-Infrastruktur hat bereits Vorschuss-Lorbeeren eingesammelt. Nun soll das von Wirtschaftgsminister Altmaier angestoßene Projekt erweitert werden. » mehr

Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt

09.09.2020

Kartellamt soll mehr Befugnisse gegen Digitalkonzerne bekommen

Im Internet sind Digitalkonzerne wie Google und Amazon nahezu allgegenwärtig. Die Bundesregierung will nun per Gesetz verhindern, dass solche Internetriesen ihre Marktmacht ausnutzen. Die deutsche Industrie fürchtet alle... » mehr

Digitalwirtschaft erwartet Wachstumsschub

30.04.2020

Digitalwirtschaft erwartet Wachstumsschub nach Corona-Schock

Die Wirtschaft in Deutschland stöhnt unter der Last der Corona-Krise. Selbst die Digitalbranche muss einen Dämpfer hinnehmen. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Branchen verfügt sie über eine rosige Perspektive. » mehr

Forschungszentrum Jülich

09.07.2019

Google und Forscher aus Jülich bauen Quantencomputer

Forscher aus Deutschland und Europa spielen im weltweiten Wettlauf um extrem hochleistungsfähige Quantencomputer ganz vorne mit. Bis Ende 2021 soll der Hochleistungscomputer «OpenSuperQ» in Jülich gebaut werden. Das hat ... » mehr

Svenja Schulze

02.03.2020

Wie Schulze Digitalisierung grün machen will

Jede Google-Anfrage, jedes YouTube-Video, jedes Foto auf WhatsApp verbraucht Strom - nicht nur über Handy oder Computer, sondern auch in Rechenzentren. Umweltministerin Schulze warnt vor den Folgen der Digitalisierung fü... » mehr

Die Corona-Warn-App auf einem Smartphone.

23.09.2020

Corona-Warn-App: Die große Bewährungsprobe steht noch bevor

Die Corona-Warn-App wurde im Juni als «ganz zentraler Baustein» zur Bekämpfung der Pandemie angekündigt. Nach 100 Tagen heißt es oft, sie sei «kein Allheilmittel». Klar ist: Die App funktioniert. Die Wirkung könnte aber ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Vogtlandfest in Gutenfürst Gutenfürst

Szenen einer Wiedervereinigung | 03.10.2020 Gutenfürst
» 7 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft | 24.09.2020
» 19 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 09. 2018
13:18 Uhr



^