Lade Login-Box.
Topthemen: Video: Hof im Radwege-CheckHof-GalerieStromtrasse durch die RegionGerch

Computer

Bluttest-Start-up Theranos vor dem Aus

Das Bluttest-Start-up Theranos, das einst mit Milliarden bewertet wurde und dann unter Betrugsvorwürfen zusammenbrach, steuert auf das endgültige Aus zu.



Theranos
Das Logo des Start-ups Theranos in Palo Alto.   Foto: Andrej Sokolow

Der aktuelle Plan sei, die Firma aufzulösen und das wenige verbliebene Geld an Gläubiger auszuschütten, heißt es in einer E-Mail an die Anteilseigner, die das «Wall Street Journal» am Mittwoch veröffentlichte. Während Investoren mehrere hundert Millionen Dollar in Theranos gepumpt hatte, dürften jetzt nur noch um die fünf Millionen zu verteilen sein.

Theranos hatte versprochen, Bluttests zu revolutionieren, weil mit der Technologie des Start-ups für Proben nur wenige Tropfen genügten. In einer der Finanzierungsrunden wurde die geheimniskrämerische Firma mit rund neun Milliarden Dollar bewertet. Doch die angebliche Erfolgsgeschichte platzte vor drei Jahren, nachdem das «Wall Street Journal» unter Berufung auf frühere Mitarbeiter berichtete, die Technologie von Theranos funktioniere mangelhaft - und Tests würden heimlich auf Maschinen anderer Hersteller durchgeführt. Die Enthüllungen lösten Ermittlungen diverser US-Behörden aus und zuletzt wurde im Juni der Gründerin und langjährigen Chefin Elizabeth Holmes in einer Anklageschrift Betrug von Investoren und Patienten vorgeworfen.

Nachdem Deals mit Partnern wie der Drogeriekette Walgreens unter der Last der Enthüllungen zerbrachen, holte sich Theranos im vergangenen Jahr einen Kredit vom Finanzinvestor Fortress, um zumindest an der Technologie weiterarbeiten zu können. Da es Theranos jedoch nicht gelang, neue Geldgeber oder Käufer zu finden, sollen die Patente der Firma jetzt an Fortress gehen. Unter den Investoren, die viel Geld bei Theranos verloren, ist auch «Wall Street Journal»-Eigentümer Rupert Murdoch.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 09. 2018
13:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Betrugsvorwürfe New York Stock Exchange (NYSE) Rupert Murdoch Wall Street Journal Zeitschriften
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
AirPower von Apple

30.03.2019

Apple sagt Marktstart von Ladematte AirPower ab

Wie schwer kann es für eine Firma wie Apple sein, eine Ladematte zu bauen, die Akkus von drei Geräten gleichzeitig drahtlos auffüllen kann? Die Aufgabe erwies sich als so komplex, dass der Konzern eineinhalb Jahre nach d... » mehr

Apple stellt neue Produkte vor

26.03.2019

Apple sucht neues Geschäft als Anbieter von Abo-Diensten

Es war das ungewöhnlichste Apple-Event seit Jahren: Keine neuen Geräte, dafür Hollywood-Prominenz auf der Bühne und eine Kreditkarte aus Titan zum Einstieg ins Finanzgeschäft. Der Konzern will mehr Geld mit Dienstleistun... » mehr

Apple - Tim Cook

22.03.2019

«Es ist Showtime»: Neuer Videodienst von Apple erwartet

Apple soll bereits zwei Milliarden Dollar in eigene Videoinhalte mit Stars wie Jennifer Aniston und Reese Witherspoon gesteckt haben. In der kommenden Woche wird der neue Videodienst vorgestellt. Er könnte die Debatte um... » mehr

Apple

13.02.2019

Apple will rund Hälfte der Erlöse bei «Netflix für News»

Apple verhandelt mit US-Medienhäusern laut einem Zeitungsbericht über ein neues Abo-Angebot, bei dem Inhalte verschiedener Anbieter für eine monatliche Gebühr zugänglich wären. » mehr

Palantir-Chef Karp im Interview

23.01.2019

Palantir-Chef verteidigt Arbeit für Sicherheitsbehörden

Palantir ist ein geheimnisumwobenes und heftig umstrittenes Start-up. Unter den Nutzern ihrer Datenanalyse-Software sind US-Geheimdienste wie CIA und NSA - aber auch die hessische Polizei. Mitgründer und Chef Alexander K... » mehr

Wo ist Mark?

05.12.2018

London: Politiker veröffentlichen interne Facebook-Dokumente

Ein britischer Parlamentsausschuss hat interne Dokumente von Facebook veröffentlicht, die das Online-Netzwerk stärker unter Druck von Wettbewerbsaufsehern und Datenschützern bringen könnten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Marianne Sägebrecht in Marlesreuth Marlesreuth

Marianne Sägebrecht in Marlesreuth | 19.04.2019 Marlesreuth
» 10 Bilder ansehen

Adonia-Musical in Schwarzenbach am Wald Schwarzenbach am Wald

Adonia-Musical | 18.04.2019 Schwarzenbach am Wald
» 19 Bilder ansehen

Nordic Walking Halbmarathon rund umd den Döbraberg

Nordic-Walking-Halbmarathon rund um den Döbraberg | 13.04.2019 Döbra
» 43 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 09. 2018
13:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".