Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Computer

Smartphone-VR auf dem Rückzug

Smartphones galten lange als wichtiges Zugpferd für das Geschäft mit Erlebnissen in virtueller Realität - doch mit dem Auslaufen günstiger Paket-Angebote der Hersteller ist der Absatz entsprechender Spezialbrillen eingebrochen.



VR-Brille und Smartphone
Ein Besucher der Internetkonferenz re:publica schaut im Mai in eine an ein Smartphone montierte VR-Brille.   Foto: Jens Kalaene

Im vergangenen Quartal seien nur noch 409.000 der Brillen-Gehäuse verkauft worden, in die Smartphones als Display eingesetzt werden können, berichtete die Analysefirma IDC am Donnerstag. Ein Jahr zuvor sei noch eine Million solcher Geräte abgesetzt worden, weil unter anderem Samsung und Google sie zusammen mit Smartphones verkauften.

Virtuelle Realität war trotz großer Erwartungen ein Nischengeschäft geblieben, weil hochwertige VR-Brillen teuer und klobig sind und eine Verbindung zu einer leistungsstarken Computer brauchen. Deshalb setzten etliche Firmen ihre Hoffnungen zunächst auf Smartphone-VR als günstigen Einstieg. Dank technischer Weiterentwicklungen gibt es inzwischen aber auch mehr relativ günstige und leichte Brillen, die - zwar mit einigen Abschlägen zu Top-Modellen - ein besseres Erlebnis dank eigener Displays bieten. Ein Paradebeispiel für ein solches Gerät ist die Oculus Go von Facebook. Sie verkaufte sich laut IDC zusammen mit der baugleichen Brille Xiaomi Mi VR in China insgesamt 212.000 Mal.

Bei den teuren VR-Brillen gab es den Marktforschern zufolge im Jahresvergleich einen Absatzrückgang von gut 37 Prozent - weil ein Jahr zuvor die Verkäufe durch Rabattaktionen angekurbelt worden seien. Facebooks Oculus verkaufte demnach im vergangenen Quartal 102.000 Geräte seiner Brille Rift und Sony 93.000 der Playstation VR. Konkurrent HTC kam dank des neu eingeführten Pro-Modells seiner Brille Vive auf rund 111.000 verkaufte Geräte.

Verbraucher seien nach wie vor schwer zu überzeugen, eine VR-Brille ausprobieren, erklärte IDC-Analyst Jitesh Ubrani. Deshalb setzten die Anbieter inzwischen größere Hoffnungen auf das Geschäft mit Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2018
09:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brillen Facebook Google Samsung Group Smartphones Sony Verkäufe Virtuelle Realität
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tim Cook

13.09.2018

Apple testet iPhone-Markt aus

Apple ist in den vergangenen Jahren mit einer Hochpreis-Strategie zum wertvollsten Unternehmen der Welt geworden. Im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft testet Konzernchef Tim Cook mit neuen iPhone-Modellen die Zahlungsber... » mehr

Elektronikmesse IFA

31.08.2018

Hausgeräte auf der IFA: Vernetzung gehört zum guten Ton

Selbst den Toaster wird es noch erwischen: Hausgeräte sind vernetzt - und werden «intelligent». Das Smart Home ist nicht neu, aber die Hersteller arbeiten an neuen Service-Angeboten. Sprachassistenten und Künstliche Inte... » mehr

Sprechende Assistenten

28.08.2018

Lautsprecher mit Ohren als Türöffner für Amazon und Google

Der Lautsprecher hört zu: Die sprechenden Assistenten von Amazon und Google breiten sich zur anstehenden IFA auch in teurer Hifi-Technik aus. Ob es ein bleibender Trend wird, muss sich aber noch zeigen - auch angesichts ... » mehr

Eröffnung

30.08.2018

Technik-Schau IFA in Berlin eröffnet

Die IFA in Berlin versteht sich als Schaufenster für die heißesten Technologie-Trends in der Unterhaltungselektronik. In diesem Jahr gehören dazu vor allem vernetzte Hausgeräte wie auch smarte Lautsprecher und Künstliche... » mehr

EU-Parlament

12.09.2018

Europaparlament für Urheberrecht mit Leistungsschutzrecht

Seit Monaten wird heftig über die Reform des EU-Copyrights gerungen. Nun hat sich das Europaparlament geeinigt. Upload-Filter stehen nicht in dem Kompromiss - Kritiker warnen dennoch vor Zensur. » mehr

Volkswagen

11.09.2018

Deutsche Login-Plattformen gewinnen prominente Partner

Facebook und Google gelten als Daten-Supermächte im Netz. Doch die deutsche Wirtschaft sieht noch Chancen für sich in der Verwaltung digitaler Identitäten im Netz. Allerdings spalten sich die Unternehmen gerade in zwei b... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bürgerentscheid Lichtenberg

Bürgerentscheid Lichtenberg | 16.09.2018 Lichtenberg
» 53 Bilder ansehen

Regnitzlosauer Open Air

Regnitzlosauer Open Air | 16.09.2018 Regnitzlosau
» 30 Bilder ansehen

HofRegatta 2018 in Tauperlitz

HofRegatta 2018 in Tauperlitz | 17.09.2018 Tauperlitz
» 168 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2018
09:45 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".