Topthemen: Fall Peggy KnoblochStromtrasse durch die RegionHofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnGerch

Computer

Sony verkaufte zu Weihnachten 5,6 Millionen PS4-Konsolen

Die Playstation 4 bleibt für Sony auch fünf Jahre nach der Markteinführung noch ein wichtiger Verkaufsschlager.



Sony - Playstation PS4
Sony setzte sich mit der PS4 an die Spitze im Konsolenmarkt, wo der Konzern mit der Xbox von Microsoft und der Switch von Nintendo konkurriert.   Foto: Marius Becker

Der japanische Elektronikriese setzte im vergangenen Weihnachtsgeschäft mehr als 5,6 Millionen Spielekonsolen ab, wie Firmenchef Kenichiro Yoshida auf der Technik-Messe CES in Las Vegas sagte.

Insgesamt kommen die verschiedenen Versionen der Playstation 4 inzwischen auf rund 91,6 Millionen verkaufte Geräte. Sony setzte sich mit der PS4 an die Spitze im Konsolenmarkt, wo der Konzern mit der Xbox von Microsoft und der Switch von Nintendo konkurriert. Zugleich müssen sich die Konsolen gegen die Konkurrenz von PC- und Smartphone-Spielen behaupten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
15:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Microsoft Nintendo PlayStation Sony
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Elektronikmesse IFA

31.08.2018

Roboterhund Aibo möglicherweise auch bald in Europa

Sony will den bislang nur in Japan verfügbaren smarten Roboterhund Aibo möglicherweise auch nach Europa bringen. Man werde die Entscheidung vom Interesse der Besucher auf der IFA abhängig machen, sagte Sony-CEO Kenichiro... » mehr

Facebook

19.12.2018

Facebook verteidigt Datenzugang für Microsoft und Netflix

Facebook gerät schon wieder in Bedrängnis: Der Konzern soll anderen Firmen Zugang zu Nutzerdaten - in einigen Fällen sogar zu Privatnachrichten - ermöglicht haben. Der jüngste Skandal ist ein weiterer Höhepunkt in einem ... » mehr

Augmented Reality

25.09.2018

«Augmented Reality» boomt mit Umweg über Smartphone und Auto

Als Google vor einigen Jahren mit seiner digitalen Brille scheiterte, war das ein Rückschlag für die Vision der «erweiterten Realität». Doch jetzt erobert mit Hologrammen und Hinweisen überlagerte Realität das Smartphone... » mehr

Aibo

vor 17 Stunden

Sony macht Roboterhund zum Aufpasser im Haushalt

Sony schickt seinen Roboterhund Aibo künftig auch auf Patrouille im Haushalt. So werden Besitzer des mechanischen Spielzeugs einzelne Bereiche in den Wohnräumen festlegen können, auf die Aibo zu bestimmten Zeiten aufpass... » mehr

Innovationskonferenz DLD

20.01.2019

DLD-Konferenz: Europa droht Niederlage im Technologie-Rennen

«Optimismus und Mut» ist das diesjährige DLD-Motto. So rosig die Chancen der Digitalisierung auf der Innovationskonferenz von vielen beschrieben werden - Europa droht bei Schlüsseltechnologien den Anschluss zu verlieren,... » mehr

Foxconn

21.11.2018

Bericht: iPhone-Fertiger Foxconn plant massive Sparmaßnahmen

Der vor allem als iPhone-Hersteller bekannte Auftragsfertiger Foxconn plant laut einem Medienbericht drastische Sparmaßnahmen für kommendes Jahr. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Bindlacher Wohnhaus

Brand in Bindlacher Wohnhaus |
» 11 Bilder ansehen

2000er Party in Schwingen Schwingen

2000er Party in Schwingen | 26.01.2019 Schwingen
» 102 Bilder ansehen

U15-Hallen-Kreismeisterschaft Naila

Hallenfußball-Kreismeisterschaft der C-Junioren (U15) | 20.01.2019 Naila
» 46 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
15:54 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".