Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

Computer

IT-Verband gegen Smartphone-Verbot für Kinder unter 14

Smartphones für Kinder verbieten? Der IT-Verband Bitkom sieht darin keine Lösung. Ganz anders sieht das die Geschäftsführerin des Vereins «Innocence in Danger». Julia von Weiler möchte besonders Kinder im Grundschulalter vor pornografischen Videos und Bildern schützen.



Bernhard Rohleder
«Verbote sind keine Antwort auf die Digitalisierung», sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder   Foto: Peter Steffen

Der IT-Verband Bitkom hält nichts von einem Smartphone-Verbot für Kinder unter 14 Jahren.

«Verbote sind keine Antwort auf die Digitalisierung», wies Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder einen entsprechenden Vorschlag zurück. Er stammt von der Internetexpertin im Fachbeirat des Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Julia von Weiler. «Wer schwarz-weiß denkt und Handys einfach verbieten will, macht es sich zu einfach», sagte Rohleder dem «Handelsblatt».

Von Weiler hatte sich für ein Smartphone-Verbot für Kinder unter 14 stark gemacht, weil schon 9- bis 11-Jährige pornografische Bilder anschauten oder Selbstbefriedigungsvideos von Gleichaltrigen verbreiteten.

«Täter und Opfer werden immer jünger», sagte die Geschäftsführerin des Vereins «Innocence in Danger» den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitag). «So, wie wir Kinder vor Alkohol oder anderen Drogen schützen, sollten wir sie auch vor den Risiken einer zu frühen Smartphone-Nutzung schützen», sagte sie. Auch polizeiliche Ermittler beobachten den Trend, den von Weiler beschreibt: «Die Zahl der Anzeigen in diesem Bereich ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen», sagte Judith Dobbrow vom Landeskriminalamt (LKA) Berlin. Die Ermittler seien inzwischen im Schnitt alle zwei Wochen in einer Schule, um dort einer solchen Anzeige nachzugehen. «Seit jedes Kind ein Smartphone hat, werden auch die Tatverdächtigen immer jünger.»

Von Weilers Verbotsvorschlag kommentierte der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, so: «Eine gesetzliche Altersbeschränkung für Smartphones wäre möglicherweise eine schnelle und vermeintlich einfache Lösung.» Sie löse aber nicht das Grundproblem des fehlenden Schutzes im Netz, sagte Rörig den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder wies darauf hin, dass fast 90 Prozent aller 13-Jährigen heute ein Smartphone verwendeten. Sie nutzten es vor allem für die Kommunikation mit Freunden und der Familie (86 Prozent), für Spiele (84 Prozent) sowie zur Recherche von Informationen (36 Prozent), so Rohleder. Kinder und Jugendliche sollten aus seiner Sicht frühzeitig lernen, verantwortungsvoll mit Handys umzugehen und sich sicher, souverän und selbstbewusst in der digitalen Welt zu bewegen. «Genauso wie Lesen und Schreiben sollte Medien- und Digitalkompetenz in den Schulen vermittelt werden», sagte der Bitkom-Hauptgeschäftsführer.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 02. 2019
16:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Geschäftsführer Kinder und Jugendliche Mobiltelefone Polizei Pornographie Smartphones Vereine Videos Zeitungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mädchen mit Smartphone

28.05.2019

Umfrage: Smartphones für Kinder selbstverständlich

Smartphones sind fester Bestandteil des Alltags von Kindern. Und die ersten Schritte im Internet machen viele Kinder einer Umfrage zufolge bereits im Alter von 6 bis 7 Jahren. Höchste Zeit für die Vermittlung von Medienk... » mehr

Thomas Müller

23.01.2019

Fußballer und ihr Umgang mit Social Media

Über ihre Social-Media-Kanäle erreichen Deutschlands Top-Fußballer Millionen Follower. Mit einem falschen Tweet, Bild oder Video kann da in Windeseile ein Shitstorm entstehen. Was geben Vereine ihren Spielern im Umgang m... » mehr

iPhone

13.02.2019

Dubiose Anwendungen gelangen an Apple vorbei aufs iPhone

Apple hatte jüngst Facebook und Google medienwirksam dafür abgestraft, dass sie über einen Umweg Apps auf iPhones von Verbrauchern brachten - doch die Methode wird laut einem Medienbericht auch in großem Stil von Porno- ... » mehr

Mark Zuckerberg

01.05.2019

Facebook verspricht Datenschutz-Neuanfang

Nach der Serie von Datenschutz-Skandalen geht Facebook in die Offensive: Gründer Mark Zuckerberg ruft einen Neuanfang mit Privatsphäre im Mittelpunkt aus. Der Umbau werde aber Zeit brauchen. » mehr

Facebook Messenger

30.04.2019

Facebook verspricht Datenschutz-Neuanfang

Nach der Serie von Datenschutz-Skandalen geht Facebook in die Offensive: Gründer Mark Zuckerberg stellt einen Neuanfang mit Privatsphäre im Mittelpunkt. » mehr

Glasfaserkabel

05.06.2019

Ausbau von schnellem Festnetz-Internet zieht an

Wer mit dem Mobiltelefon durch Deutschland fährt, landet immer wieder in Funklöchern. Doch selbst Festnetz-Internet ist mancherorts noch erstaunlich langsam. Einer Studie zufolge wird es etwas besser. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schlappenschießen 2019 Hof

Schlappenschießen 2019 | 16.06.2019 Hof
» 63 Bilder ansehen

IndieMusik Festival 2019 Hof

In.Die.Musik-Festival | 15.06.2019 Hof
» 233 Bilder ansehen

14. Thonberglauf in Schauenstein

14. Thonberglauf in Schauenstein | 01.06.2019 Schauenstein
» 67 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 02. 2019
16:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".