Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Computer

Einigung auf Grundsätze zur Künstlichen Intelligenz

Die 36 Mitgliedstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und sechs weitere Länder haben sich auf erste Grundsätze für den Umgang mit künstlicher Intelligenz verständigt.



Künstliche Intelligenz
Handschlag mit einem bionischen Roboter. 42 Staaten haben sich auf erste Grundsätze für den Umgang mit künstlicher Intelligenz verständigt.   Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv

Künstliche Intelligenz (KI) müsse transparent gemacht und stets als solche erkennbar sein, teilte die OECD am Mittwoch in Paris bei ihrer Ministerratssitzung mit.

Künstliche Intelligenz beschäftigt sich unter anderem mit Computern, die dazulernen und selbst Probleme lösen können. Solche «schlauen Rechner» werden beispielsweise für Autos beim autonomen Fahren gebraucht.

KI-Systeme müssten «stets stabil und sicher arbeiten und

potenzielle Risiken kontinuierlich untersucht und behandelt werden», heißt es weiter in den OECD-Grundsätzen. Organisationen und Menschen, mit KI-Systemen umgehen, sollten die Verantwortung dafür tragen, dass diese den Prinzipien gemäß arbeiten. Die OECD-Empfehlungen sind rechtlich nicht bindend.

«Künstliche Intelligenz revolutioniert unser Leben und

unsere Arbeit», sagte OECD-Generalsekretär Angel Gurría. Sie biete zwar Vorteile für Wirtschaft und Gesellschaft. «Aber sie weckt auch Ängste und ethische Bedenken», fügte er hinzu.

Die OECD vereint die meisten hoch entwickelten Wirtschaftsnationen und Schwellenländer wie Mexiko oder die Türkei. Auch Deutschland ist Mitglied. Die sechs weiteren Staaten für die Grundsätze sind Argentinien, Brasilien, Costa Rica, Kolumbien, Peru und Rumänien.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 05. 2019
15:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Computer Gefahren Künstliche Intelligenz Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Schwellenländer Staaten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Jensen Huang

22.05.2020

Nvidia profitiert von starkem Geschäft mit Rechenzentren

Nvidia gehört zu den Unternehmen, deren Geschäft in der Corona-Krise Auftrieb bekam. Durch Gaming und den Bedarf von Rechenzentren sind Grafikkarten und Chips der Firma derzeit besonders gefragt. » mehr

Computer vollendet Beethovens 10. Sinfonie

30.03.2020

Computer vollendet Beethovens 10. Sinfonie

Eine mit Hilfe von künstlicher Intelligenz zu Ende komponierte Version der 10. Sinfonie von Ludwig van Beethoven wird voraussichtlich im November in Bonn erstmals aufgeführt. » mehr

Facebook

26.03.2020

Facebook: Löschen gefährlicher Corona-Ratschläge Priorität

Facebook will in der Corona-Krise mit Vorrang falsche Informationen über das Virus löschen, durch die Menschen zu Schaden kommen können. » mehr

Diskussion um Digitalsteuer

22.02.2020

OECD warnt vor nationalen Alleingängen bei Digitalsteuer

Die Industrieländer-Organisation OECD warnt vor nationalen Alleingängen für eine Digitalsteuer. «Stoppt ein Ausufern, stoppt eine Kakophonie einseitiger Maßnahmen», forderte Generalsekretär Ángel Gurría beim Treffen der ... » mehr

Hilfe für «Desktop-Messies»

13.01.2020

Künstliche Intelligenz soll «Desktop-Messies» helfen

Unmengen von Daten zu speichern ist technisch kein Problem - aber es kann belastend sein für die Psyche, die Energiebilanz und den Geldbeutel. Künstliche Intelligenz soll dem Menschen nun beim Aufräumen helfen. » mehr

Digitalisierung

23.09.2019

Digitalisierung verändert nahezu jeden Job

Die digitale Transformation krempelt die Arbeitswelt um - kaum ein Job wird unberührt bleiben. Zugleich beklagt die IT-Branche einen massiven Fachkräftemangel. Auf der Konferenz Futurework in Berlin werden die Zukunft de... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Senior fährt mit Auto Mutter und Kinder an Bamberg

Senior fährt mit Auto Mutter und Kinder an | 03.06.2020 Bamberg
» 33 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 05. 2019
15:34 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.