Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Computer

Globale Hacker-Attacke auf Mobilfunk-Betreiber aufgedeckt

Mobilfunk-Betreiber melden ausgeklügelte Einbrüche in Unternehmensnetze. Dabei könnten sensible Daten von hunderten Millionen Kunden gestohlen worden sein. Wer steckt hinter den Angriffen und welche Absichten verfolgen die Hacker?



Hackerangriff
Die Angreifer haben sich dem Report zufolge auf viele Kunden-Informationen zugreifen können.   Foto: Oliver Berg

Bei Angriffen auf Mobilfunk-Betreiber weltweit können Hacker laut einer US-israelischen Sicherheitsfirma im vergangenen Jahr sensible Daten von hunderten Millionen Kunden erbeutet haben.

Das Sicherheitsunternehmen Cybereason verdächtigt eine regierungsnahe Gruppe aus China, in den vergangenen Jahren mit ausgeklügelten Phishing-Attacken die Netzwerke von mindestens zehn Anbietern in Europa, Asien, Afrika und Nahost infiltriert zu haben, wie aus einem auf seiner Website veröffentlichten Bericht hervorgeht. Ob ein deutscher Betreiber dazu gehört, wurde zunächst nicht bekannt, auch lag keine unabhängige Bestätigung der Vorwürfe vor.

Die Angreifer haben sich dem Report zufolge Zugang zu den Firmennetzwerken der Anbieter verschafft. Dabei hätten auf viele Kunden-Informationen zugreifen können, darunter Rechnungs- und Verbindungsdaten, von den Handys übermittelte Geo-Daten und auch Kennwörter. Bei ihrer Kampagne mit dem Namen «Operation Soft Cell» hätten sie konkret 20 Personen ins Visier genommen, um konkrete Informationen über sie zu sammeln, darunter Militär-Angehörige, Dissidenten und Spione mit Verbindungen zu China, wie die US-Zeitung «Wall Street Journal» berichtete. Nähere Angaben zu den mutmaßlich Betroffenen machte Cybereason nicht.

Laut der Firma trage der Angriff die Handschrift der bekannten Hacker Gruppe APT10. Die Abkürzung APT steht für den Fachbegriff «Advanced Persistent Threat» («Fortgeschrittene Dauerhafte Bedrohung». APT10, der in der Szene auch Verbindungen zum chinesischen Ministerium für Staatssicherheit nachgesagt werden. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass tatsächlich eine andere Gruppe oder ein anderer Staat hinter der Aktion stecke.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2019
12:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Daten und Datentechnik Diebstahl Hacker Hacker-Angriffe Ministerium für Staatssicherheit New York Stock Exchange (NYSE) Private Sicherheitsdienste Sicherheitsdienstleister Spioninnen und Spione Staaten Verbindungsdaten Wall Street Journal
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hackerangriff auf Easyjet

19.05.2020

Hackerangriff auf Easyjet - Neun Millionen Kunden betroffen

Nicht genug, dass Easyjet wie auch andere Airlines von der Corona-Krise getroffen wurde, jetzt muss der Billigfliefer auch einen Hackerangriff einräumen. Betroffen sind Daten von Millionen Nutzern, wer dahintersteckt, wu... » mehr

Oscars

29.04.2020

Streaming-Filme einmalig für Oscars zugelassen

Die Corona-Pandemie zwingt auch die Oscar-Academy zu Veränderungen - und provoziert Streit in der Filmindustrie. » mehr

Bitkom-Präsident

27.03.2020

Bitkom: Schutz von Leben kommt vor Datenschutz

Der Präsident des Branchenverbands Bitkom, Achim Berg, spricht sich dafür aus, datenrechtliche Vorbehalte bei der Verwendung von Handy-Apps zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zurückzustellen. » mehr

Cyberattacken

04.10.2019

Behörde warnt Fraktionen vor anhaltender Hacker-Gefahr

Mitten im österreichischen Wahlkampf gab es einen Hackerangriff auf die Österreichische Volkspartei. Daten wurden geraubt und mindestens ein Passwort geändert. Auch in Deutschland bestehe erhöhte Gefahr vor Cyberattacken... » mehr

Paypal

05.10.2019

Paypal kehrt Facebooks Libra-Projekt den Rücken

Nach der Kritik von Regierungen und Regulierern an Facebooks Digitalwährung Libra gibt es einen ersten Aussteiger. Der Bezahldienst Paypal erklärt, er wolle sich lieber auf die bisherigen Prioritäten fokussieren. » mehr

Tech-Festival South by Southwest abgesagt

09.03.2020

Festival SXSW nicht gegen Coronavirus-Absage versichert

Es findet schon seit 1987 statt und hat sich die letzten Jahre zu einem weltweit beachteten Musik- und Digital-Festival entwickelt. Nun steht für diesen März das Aus für das Festival South by Southwest fest. Mit teuren F... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Aktion am Grenzübergang Wildenau Wildenau

Aktion am Grenzübergang Wildenau | 23.05.2020 Wildenau
» 23 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

IMG-20200518-WA0000

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2019
12:49 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.