Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Computer

Payback wird 20: von China lernen, mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass.



Payback
Die Payback-App auf einem Smartphone.   Foto: Sina Schuldt/dpa

Das Bonussystem Payback wird 20 Jahre alt - und hat ehrgeizige Pläne: Das Münchner Unternehmen will weitere große Branchen als Partner gewinnen und nach chinesischem Muster möglichst viele Services rund um den Einkauf in die eigene App integrieren.

Payback-Karte und Coupons gibt es weiter, aber der Schwerpunkt ist inzwischen elektronisch: «Wir sind voll fokussiert auf das mobile Payback», sagt Geschäftsführer Bernhard Brugger. «Der Kern unseres Tuns heute ist die App.»

Seit der Gründung am 13. März 2000 ist eine Vielzahl von Konkurrenten hinzugekommen, aber Payback ist mit 31 Millionen Kunden nach wie vor größtes Rabattprogramm in Deutschland. Die konkurrierende Deutschlandcard beziffert ihre Kundenzahl auf 20 Millionen. «Wir wachsen immer noch mit zwischen 300.000 und 500.000 Kunden pro Jahr», sagt Brugger.

Im Jargon der Marketing-Strategen heißen Bonussysteme wie Payback «Loyalty-Programme». Gegen kleine Preisnachlässe erhalten die Unternehmen eine Vielzahl von Daten: Die Kunden legen offen, was, wann, wo und wie oft sie etwas kaufen. Das wiederum ermöglicht den Unternehmen, ihre Kunden zielgenau mit Werbung anzusprechen und somit die Umsätze zu erhöhen. Und das ist der Grund, warum Verbraucher- und Datenschützer Rabattprogramme misstrauisch betrachten. Payback legt Wert darauf, dass das Unternehmen keinen Adresshandel betreibt und keine Daten an Dritte weiterverkauft.

«Wir werden weiterhin sehr stark die digitalen Geschäfte forcieren und wollen kontinuierlich neue Partner dazunehmen« sagt Brugger. Es gibt ein paar Branchen, die wir gerne noch besetzen wollen, weil sie interessant sind für unsere Kunden: etwa der Textilbereich, Schuhe inbegriffen, der Do-it-Yourself- und auch der Elektronikbereich.» Derzeit sind 35 Einzelhändler und Dienstleister sowie 650 Online-Händler angeschlossen. Im März soll das Energieunternehmen Eon als neuer Partner hinzukommen. Allerdings ist Ende 2019 Kaufhof ausgestiegen.

«In unserer App bündeln wir vor allem drei Dinge: die digitale Karte zum Punktesammeln, Partnerangebote und unser mobiles Zahlungssystem «Payback Pay», das größte in Deutschland», sagt Brugger. Seit kurzem kann die App ihre Nutzer mit einer «Payback Go» genannten Funktion auch orten: «Die Oberfläche der App ändert sich je nach Partner, immer da, wo der Kunde sich befindet, bekommt er die relevanten Informationen», sagt der Payback-Chef. Laut Brugger gibt es in Deutschland mittlerweile knapp 10 Millionen aktive App-Nutzer.

Als technisch führend gelten in der Bezahlbranche die chinesischen Apps Wechat und Alipay, die weit mehr können als Bezahlen: Läuft ein chinesischer Tourist über den Münchner Viktualienmarkt, wird ihm nicht nur angezeigt, wo er in der Nähe mobil bezahlen kann und welche Sonderangebote es bei welchem Händler gibt, sondern auch die Speisekarte teilnehmender Restaurants, samt Empfehlungen anderer Nutzer.

«Von der Grundidee, möglichst viele Services zu vereinen, ist das die Richtung, die wir auch einschlagen wollen», sagt Brugger. «Die Idee ist, die gesamte Kundenreise zu begleiten, von der Produktsuche zu Hause bis nach dem Bezahlen an der Kasse.» Laut Brugger liegt Payback mit der App auf Platz drei der Shopping-Apps in Deutschland, nach Amazon und Ebay.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 03. 2020
10:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Adresshandel Amazon Datenschützer Dienstleister Einzelhändler Energiewirtschaftsunternehmen Eon AG Händler Kaufhof Warenhaus AG Kunden Kundendaten Kundenzahl Services und Dienstleistungen eBay
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Facebook-Logo

19.05.2020

Facebook startet in Corona-Krise Plattform für Online-Shops

Facebook will es Händlern leichter machen, Online-Shops bei dem Netzwerk anzulegen. Mit seinen 2,6 Milliarden Mitgliedern könnte das Netzwerk die Gewichte im Online-Handel ordentlich verschieben. Und bekommt zugleich Zug... » mehr

Parkkartensystem

08.06.2020

Eine App für jede Schranke: Der Wettlauf ums digitale Parken

Digitale Dienste sollen das Parken bequemer machen. Autofahrer können inzwischen aus einer Vielzahl von Apps und Systemen wählen. Dabei geht es längst um weit mehr als um das bloße Abstellen eines Fahrzeugs. » mehr

Online-Handel

05.11.2019

Es ist wenig los beim «Internethändler von nebenan»

Als der Siegeszug des Online-Handels begann, hofften viele Gemeinden, den Händlern in den Innenstädten mit lokalen Internet-Marktplätzen im Kampf gegen Amazon und Co. helfen zu können. Doch die bisherige Bilanz ist ernüc... » mehr

Amazon-Supermarkt

11.03.2020

Erste Kette nutzt Amazons Technik für Läden ohne Kassen

Amazon hat seine Technologie für Läden ohne Kassen erstmals bei einem anderen Einzelhändler untergebracht. Die US-Firma OTG will damit zunächst mehrere Lebensmittelgeschäfte an den New Yorker Flughäfen Newark und Laguard... » mehr

Amazon-Supermarkt

09.03.2020

Amazon verkauft Kassen-freie Supermarkt-Technik an Händler

In zwei Dutzend Läden von Amazon können Kunden Artikel aus dem Regal nehmen und das Geschäft verlassen. Die Technik für den kassenlosen Supermarkt sollen jetzt auch andere Einzelhändler nutzen können. » mehr

Apple Store

16.06.2020

EU-Wettbewerbshüter nehmen sich Apple vor

Gegen Google haben die Wettbewerbshüter der EU-Kommission bereits Bußgelder von mehr als acht Milliarden Euro verhängt - jetzt nehmen sie Apple unter die Lupe. Für den iPhone-Konzern geht es um zwei wichtige Grundsätze s... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Aktion von "Fridays for Future" am Kugelbrunnen in Hof Hof

Aktion von "Fridays for Future" in Hof | 03.07.2020 Hof
» 16 Bilder ansehen

Mini-Stadtfest am Wochenmarkt in Rehau

Mini-Stadtfest in Rehau | 05.07.2020 Rehau
» 52 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 03. 2020
10:59 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.