Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Computer

Internetnutzung daheim bleibt fast gleich

Wer abends gern ein Bierchen trinken geht oder ins Kino will, der steht derzeit vor verschlossenen Türen. Also surft er daheim im Netz und treibt die Datennutzung hoch? Drei Netzbetreiber geben Antwort.



Internetnutzung
Nach der coronabedingten Schließung von Restaurants und Freizeiteinrichtungen hat sich an der Internetnutzung der Bundesbürger nur wenig geändert.   Foto: picture alliance / Felix Kästle/dpa

Nach der coronabedingten Schließung von Restaurants und Freizeiteinrichtungen hat sich an der Internetnutzung der Bundesbürger nur wenig geändert.

Bei Vodafone zog das genutzte Festnetz-Datenvolumen in der Woche ab vergangenem Montag (2. November) im Vergleich zur Vorwoche zwar um sieben Prozent an. Aber in der Märzwoche, als deutlich härtere Coronaregeln griffen, viele Bürobeschäftigte ins Homeoffice wechselten und sich mit ihren Kollegen in Videokonferenzen austauschten, lag das Plus noch bei 40 Prozent im Vergleich zur Vorwoche.

Die Deutsche Telekom und Telefónica meldeten keine großen Corona-Effekte seit Anfang November. Im Festnetz der Telekom lagen die Maximalwerte bei der Datennutzung (Peaks) in der vergangenen Woche zwar auf dem Level vom März, wie das Unternehmen mitteilte. Allerdings hat dies auch saisonale Effekte - im Frühjahr und Sommer sind die Menschen grundsätzlich mehr draußen und sitzen weniger daheim vor dem Fernseher oder vor dem Laptop.

Telefónica registrierte hingegen «keine besonderen Peaks durch den Teil-Lockdown», so ein Firmensprecher - also keine besonderen Spitzenwerte bei der Datennutzung. Die Einschnitte der jetzigen Maßnahmen seien nun mal nicht so weitreichend wie noch im März. Einzelhandel, Schulen und Kitas seien weiterhin offen und viele Menschen ohnehin schon seit März weitgehend im Homeoffice tätig. «Eine erneute Migrationsbewegung der Datennutzung dorthin wie im Frühjahr fand nicht statt. Es gab nun keine große neue Welle.»

Im Vergleich zum Vorjahr - also vor der Corona-Pandemie - ist der Unterschied in der Datennutzung aber deutlich: Bei Vodafone schnellte das Festnetz-Datenvolumen von Anfang November 2019 bis Anfang November 2020 um fast 40 Prozent in die Höhe, zudem wurde das Festnetztelefon deutlich mehr benutzt. «Die Menschen surfen und telefonieren mehr, weil sie von zu Hause aus arbeiten, lernen und mit ihren Freunden in Kontakt bleiben», sagte Vodafones Technikchef Gerhard Mack. «Abends gibt es wieder öfter den guten alten Filme-Abend mit der Familie.» Der höchste Datendurchsatz («Peaktime») ist derzeit bei Vodafone am Abend gegen 21 Uhr. Allerdings: Ein Teil des Datenzuwachses im Vorjahresvergleich liegt am allgemeinen Trend hin zu datenintensiveren Anwendungen im Netz.

© dpa-infocom, dpa:201111-99-290126/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 11. 2020
07:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Covid-19-Pandemie Deutsche Telekom AG Fernsehgeräte Festnetz Festnetztelefone Freunde Gaststätten und Restaurants Kinos Telefónica Unternehmenssprecher Videokonferenzen Vodafone
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vodafone

16.11.2020

Nachfrage nach Gigabit-Speed bei Vodafone steigt

Wer wie in Zeiten von Corona viel zu Hause sitzt oder auch im Homeoffice arbeitet, weiß ein schnelles Internet ganz besonders zu schätzen. Bei den Netzbetreibern steigt die Nachfrage kräftig. » mehr

Vodafone

23.11.2020

Gravierende Netzprobleme bei Vodafone

Beim Mobilfunk-Betreiber Vodafone ist es zu gravierenden Netzproblemen gekommen. Mehr als 100.000 Kunden hätten das Netz vorübergehend nicht oder nicht in der gewohnten Qualität nutzen können, teilte ein Vodafone-Spreche... » mehr

5G-Antennen

12.11.2020

Vodafone erhöht Ausbauziel für 5G - Telekom sieht sich vorne

Die 5G-Netze in Deutschland werden immer dichter geknüpft, die Deutsche Telekom und Vodafone schalten massenhaft 5G-Masten online. In der Fläche unterstützt aber nicht jedes 5G-Smartphone die genutzten Frequenz-Kombinati... » mehr

Sendemast für Mobilfunk

29.10.2020

Mobilfunk-Karte mit allen Netzen in Deutschland online

Wer eine Dienstreise oder Urlaub macht, der stellt sich mitunter die Frage: Bekomme ich da Netz mit meinem Mobiltelefon? Für Deutschland gibt es nun eine Webseite, die diese Frage klärt. Die fünfte Mobilfunkgeneration 5G... » mehr

Bunte iPhones

14.10.2020

Neues iPhone 12 von Apple dürfte 5G zum Durchbruch verhelfen

Während führende asiatische Smartphone-Hersteller mit Falt-Handys experimentieren, wählt Apple einen anderen Ansatz: Gutes noch ein Stückchen besser machen. Der Einstieg von Apple in das 5G-Zeitalter wird aber nicht nur ... » mehr

5G-Antenne in Köln

24.09.2020

O2 startet Aufholjagd beim 5G-Ausbau

Sage und schreibe 6,6 Milliarden Euro legten Deutschlands Mobilfunkkonzerne 2019 auf den Tisch, um begehrte Frequenzen für den fünften Mobilfunkstandard (5G) zu bekommen. Inzwischen ist der Ausbau in vollem Gange, nun au... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Weihnachtsbeleuchtung in der Marienstraße wird angebracht Hof

Weihnachtsbeleuchtung in der Hofer Marienstraße | 26.11.2020 Hof
» 12 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 11. 2020
07:53 Uhr



^