Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Computer

Nachfrage nach Gigabit-Speed bei Vodafone steigt

Wer wie in Zeiten von Corona viel zu Hause sitzt oder auch im Homeoffice arbeitet, weiß ein schnelles Internet ganz besonders zu schätzen. Bei den Netzbetreibern steigt die Nachfrage kräftig.



Vodafone
Wegen der Corona-Pandemie greifen viele Menschen nach Einschätzung des Netzbetreibers Vodafone tiefer in die Tasche, um möglichst schnelles Festnetz-Internet zu bekommen.   Foto: Rainer Jensen/dpa

Wegen der Corona-Pandemie greifen viele Menschen nach Einschätzung des Netzbetreibers Vodafone tiefer in die Tasche, um möglichst schnelles Festnetz-Internet zu bekommen.

Bei Vodafone entschieden sich im Februar nur etwa ein Drittel (35 Prozent) der Neukunden für einen Gigabit-Vertrag und damit das schnellstmögliche Angebot, wie ein Unternehmenssprecher am Montag sagte. Im September war es fast die Hälfte (46 Prozent).

Der Trend hat mehrere Gründe. Zum einen hat Vodafone sein Netz ausgebaut, dadurch haben mehr Kunden einen teureren Gigabit-Vertrag abschließen können. Ein weiterer Faktor sind nach Einschätzung des Firmensprechers Homeschooling und Homeoffice - weil mehr Menschen daheim sind und Internetanwendungen nutzen, habe sich der Stellenwert des eigenen Anschlusses verändert.

Vodafone legte am Montag Geschäftszahlen vor, die Licht und Schatten hatten. Der Serviceumsatz im ersten Geschäftshalbjahr von April bis Ende September lag in Deutschland bei 5,7 Milliarden Euro. Das dicke Plus von 15,4 Prozent lag an der Übernahme des regionalen Konkurrenten Unitymedia. Rechnet man diese Transaktion heraus, so stagnierte der Umsatz (minus 0,1 Prozent). Immerhin stieg das Betriebsergebnis (Ebitda) um 1,3 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro. Angaben zum Nettogewinn wurden nicht gemacht.

Grob gesagt unterteilt sich das Geschäft je zur Hälfte auf Festnetz und auf Mobilfunk. Die Deutschlandtochter des britischen Konzerns hat 16 000 Mitarbeiter, 5000 davon in Düsseldorf.

Während das Kabelnetzgeschäft auch wegen der höheren Gigabit-Nachfrage in Coronazeiten kräftig anzog (plus 3,4 Prozent) und der Umsatz mit langsameren VDSL-Leitungen marginal wuchs, sank das Mobilfunk-Business von April bis September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2 Prozent.

Ein Grund für das Minus war, dass Vodafone deutlich weniger Roaming-Gebühren einnahm als zuvor - pandemiebedingt gibt es weltweit weniger Touristen und Geschäftsreisende. Daher verdient Vodafone weniger mit, wenn eigene Kunden auf Reisen in der Ferne ihr Handy zücken oder wenn Touristen aus Amerika oder Asien in Deutschland das Vodafone-Netz nutzen.

© dpa-infocom, dpa:201116-99-349206/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 11. 2020
12:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Britische Konzerne Covid-19-Pandemie Home-Office Internetanwendungen Kunden Mitarbeiter und Personal Nettogewinn Touristen Umsatz Unternehmenssprecher Vodafone
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
TSMC - Logo

15.10.2020

Digitalisierung und iPhones treiben Chiphersteller TSMC an

Gute Geschäfte mit Smartphone-Herstellern und der Digitalisierungsboom in der Corona-Krise geben dem Apple-Zulieferer Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) weiter Rückenwind. » mehr

Internetnutzung

11.11.2020

Internetnutzung daheim bleibt fast gleich

Wer abends gern ein Bierchen trinken geht oder ins Kino will, der steht derzeit vor verschlossenen Türen. Also surft er daheim im Netz und treibt die Datennutzung hoch? Drei Netzbetreiber geben Antwort. » mehr

Glasfaser

26.11.2020

Glasfaser-Direktanschlüsse: Vodafone ändert Strategie

«Breitbandhunger» gibt es bundesweit. Statt neue Glasfasernetze zu verlegen will sich Vodafone jetzt aber vordringlich dem Ausbau seines eigenen Kabel-Netzes widmen. Und da gibt es noch viel zu tun. » mehr

Vodafone

24.11.2020

Netzprobleme bei Vodafone: SIM-Karten aus dem Netz geworfen

Über Stunden kamen Vodafone-Kunden plötzlich nicht mehr ins Netz. Inzwischen ist die Ursache entdeckt und behoben. » mehr

Homeoffice

16.11.2020

Digitalisierungsschub überfordert Teile der Wirtschaft

Die Corona-Krise hat die Firmen gezwungen, schneller als geplant auf digitale Abläufe umzustellen. Aber nicht alle Unternehmen in Deutschland können diese Einsicht in konkrete Projekte umsetzen. Vor allem kleinere Firmen... » mehr

Vodafone

23.11.2020

Gravierende Netzprobleme bei Vodafone

Beim Mobilfunk-Betreiber Vodafone ist es zu gravierenden Netzproblemen gekommen. Mehr als 100.000 Kunden hätten das Netz vorübergehend nicht oder nicht in der gewohnten Qualität nutzen können, teilte ein Vodafone-Spreche... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Weihnachtsbeleuchtung in der Marienstraße wird angebracht Hof

Weihnachtsbeleuchtung in der Hofer Marienstraße | 26.11.2020 Hof
» 12 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 11. 2020
12:29 Uhr



^