Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Schlaglichter

Politiker: Libyen-Konflikt könnte Fluchtbewegungen auslösen

Politiker aus den Koalitionsfraktionen warnen, dass die Eskalation des Libyenkonflikts neue Fluchtbewegungen auslösen könnte. Die Erfahrung zeige, dass kriegerische Auseinandersetzungen sehr schnell umfangreiche Flüchtlingsbewegungen nach Europa auslösen könnten, sagte der SPD-Innenexperte Burkhard Lischka der «Rheinischen Post». Der CDU-Außenpolitiker Jürgen Hardt sagte, Libyen spiele vor allem als Transitland eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung der illegalen Migration. Schlimmstenfalls könne es zu einer erneuten humanitären Katastrophe und großen Fluchtbewegungen kommen.



Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 04. 2019
03:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Burkhard Lischka Debakel Gefahren Humanitäre Desaster Humanität Jürgen Hardt Libyen-Konflikt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Webcam

04.06.2020

Jugendschützer warnen vor gefährlichen Mutproben im Netz

Die Internetwächter von «Jugendschutz.net» haben im vergangenen Jahr einen deutlichen Anstieg von Inhalten im Netz registriert, bei denen zu riskanten Mutproben aufgerufen wurde. » mehr

Demonstration in Stuttgart

16.05.2020

Wissenschaftler: «Demonstrierende nicht pauschal ausgrenzen»

Kann man mit allen reden? Gewiss nicht, sagt der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen. Aber die Corona-Krise berge die Gefahr der sozialen Spaltung. Und eben deshalb sei die Mehrheit der Gemäßigten jetzt gefordert wie ... » mehr

Sonnig und trocken – und von wegen Aprilwetter: Der April 2020 war laut Wetterdienst der sonnigste April seit Aufzeichnungsbeginn und der dritttrockenste. Zugleich zeigt die Klimastatistik, dass Deutschland nun bereits den zwölften zu trockenen April hintereinander erlebte. Mit knapp 17 Litern Niederschlag pro Quadratmeter erreichte der Monat kaum ein Drittel seines Solls von 58 Litern pro Quadratmeter. Für Landwirte, Förster und Gärtner war der April 2020 deswegen alles andere als ein Anlass zur Freude.

29.04.2020

Viel zu trockener April setzt Bauern zu

Die lange Schönwetterphase im April hat große Sorgen ausgelöst. Landwirte befürchten wegen der Trockenheit irreparable Schäden an manchen Standorten. » mehr

Kobe Bryant

Aktualisiert am 26.01.2020

Medien: Ex-Basketball-Superstar Bryant stirbt bei Helikopterabsturz

Die Sportwelt trauert um Kobe Bryant. Der US-Amerikaner gehört zu den Allergrößten der Basketball-Geschichte. Am Sonntag kam er bei einem Unglück in Kalifornien ums Leben. » mehr

Die Show und das große Feuer

08.01.2020

Die Show und das große Feuer

Zum Start des RTL-Dschungelcamps gibt es Diskussionen. Darf man über Känguru-Hoden debattieren, während Australien brennt? » mehr

Tragisch

06.01.2020

Siebtes Todesopfer nach Verkehrsunfall in Südtirol

Die Zahl der Toten nach dem Unfall in Südtirol hat sich auf sieben erhöht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Rehau

Brand in Rehau |
» 6 Bilder ansehen

Selber Wiesenfest unter Corona-Bedinungen Selb

Selber Wiesenfest-Wochenende im Zeichen von Corona | 12.07.2020 Selb
» 29 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 04. 2019
03:45 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.