Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Topthemen

Volkswirte: Arbeitslosigkeit steigt im Konjunkturtal weiter

Der Arbeitsmarkt im August ist traditionell durch Saison-Effekte belastet. Diesmal kommt eine schwache Konjunktur hinzu. Volkswirte sind sich einig: Die Flaute wird länger dauern. Im dritten Quartal könnte Deutschland in eine Rezession rutschen.



Bundesagentur für Arbeit
Die meisten Experten rechnen mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit. Foto: Sebastian Gollnow   Foto: dpa

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland wird auch im August weiter steigen. Eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter Volkswirten großer deutscher Finanzinstitute hat ergeben, dass die meisten Experten mit einem Anstieg um rund 35.000 auf etwa 2,310 Millionen rechnen.

Damit würde zwar der August-Anstieg größer ausfallen als noch im vergangenen Jahr (plus 26.000), die Gesamtzahl läge aber immer noch unter dem Vorjahreswert.

Neben saisonalen Effekten im August spielen für den leicht überdurchschnittlichen August-Anstieg auch konjunkturelle und strukturelle Einflüsse - etwa in der Autoindustrie - eine große Rolle. «Mit einer schnellen Entwarnung ist nicht mehr zu rechnen», sagte Katharina Utermöhl, Volkswirtin bei der Allianz.

Die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg wird ihre Statistik für den Monat August am kommenden Donnerstag vorstellen. Im Juli war die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Juni um 59.000 auf 2,275 Millionen gestiegen, was einer Quote von 5,0 Prozent entspricht. Saisonbereinigt sehen die Volkswirte einen Anstieg zwischen Null und 5000 Personen. Utermöhl geht davon aus, dass auch für das Gesamtjahr 2019 ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr zu Buche stehen wird. Damit wäre erstmals seit 2013 kein Rückgang zu verzeichnen.

Die Konjunktur in Deutschland geht weiter am Stock: «Es hat sich über der deutschen Industrie ein perfekter Sturm aus schwächelndem Welthandel, Autosektor-Krise und erhöhten politischen Risiken zusammengebraut», sagte Utermöhl. Etwa die Auto-Branche leide an politischen Risiken, einem schwächelnden Absatzmarkt in China und müsse zudem die Herausforderungen von technologischem Wandel, etwa weg vom Verbrennungsmotor schultern.

Marc Schattenberg, Volkswirt bei der Deutschen Bank, sieht sogar eine technische Rezession bevorstehen. Nachdem die Wirtschaftsleistung in Deutschland im zweiten Quartal um 0,1 Prozent sank, sieht er eine weitere Kontraktion um 0,25 Prozent voraus. Bei einem Absinken der Wirtschaftsleistung in mindestens zwei aufeinanderfolgen Quartalen spricht man von Rezession.

Schattenberg rechnet wie sein Kollege Eckart Tuchtfeld von der Commerzbank nicht vor Jahresende mit einer leichten Erholung. «Eine schnelle Trendumkehr wird es nicht geben», sagte Tuchtfeld. Die Situationen bei den Auftragseingängen in der Industrie sei «ziemlich schlecht». Hinzu kämen externe Risiken, wie der eskalierende Handelsstreit zwischen den USA und China, das Risiko von US-Zöllen auf europäische Autos und ein ungeregelter Brexit.

Es sei jetzt aber nicht die Zeit, in der Hilferufe aus der Wirtschaft an die Politik sinnvoll sein, betonte der Commerzbank-Experte. «Mit Blick auf die Konjunkturschwäche würden wir auf keinen Fall Politikmaßnahmen empfehlen», sagte er. Es habe sich herausgestellt, dass dies nur die Öffentliche Hand belaste und zu deren Verschuldung beitrage, während für die Konjunktur nur wenig gewonnen werde.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 08. 2019
11:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitslose Arbeitslosenquote Arbeitslosigkeit Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitsmarkt Arbeitsmarktstatistiken Auto Autobranche Bundesagentur für Arbeit Commerzbank Deutsche Bank Deutsche Industrie Deutsche Presseagentur Volkswirte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Agentur für Arbeit

03.06.2020

Corona-Krise kostet bislang 578.000 Arbeitsplätze

Die Corona-Krise zeigt deutliche Spuren auf dem Arbeitsmarkt. Im Mai, wenn die Arbeitslosigkeit normalerweise zurückgeht, kamen noch einmal 169.000 Arbeitslose hinzu. Zudem ist die Kurzarbeit so hoch wie nie. » mehr

Industriearbeiter

25.04.2020

Corona-Krise frisst tiefes Loch in deutsche Wirtschaft

Volkswirte deutscher Finanzinstitute erwarten in der Corona-Krise einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um bis zu fast neun Prozent - ein Quantensprung rückwärts. Höhere Staatsschulden und steigende Arbeitslosigkeit kom... » mehr

Bosch

29.03.2020

Corona-Krise: Wirtschaftskraft runter, Arbeitslosigkeit hoch

Die Volkswirte sind sich weitgehend einig: Die Corona-Krise trifft auch die deutsche Wirtschaft ins Mark. Wie weit es nach unten gehen wird, hängt vor allem von der Dauer des Stillstandes ab. Viele rechnen bisher nur bis... » mehr

Arbeitsmarktzahlen

03.01.2020

Der Arbeitsmarkt im Dezember auf einen Blick

Die wichtigsten Zahlen und Veränderungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt im November 2019 auf einen Blick: » mehr

VW-Werk in Zwickau

04.11.2019

VW beginnt die Elektro-Ära in Zwickau

Es ist eine große Wette. Und zugleich eine pure Notwendigkeit. VW pumpt Milliarden Euro in die E-Mobilität, Millionen Autos sollen bald elektrisch unterwegs sein. Los geht es im Werk Zwickau - für die deutsche Industrie ... » mehr

Konjunktur

28.12.2018

Volkswirte: Konjunktur verliert 2019 an Tempo

Trotz internationaler Unsicherheiten zeigte sich die deutsche Wirtschaft 2018 in guter Form. Im kommenden Jahr wird sie Experten zufolge an Dynamik verlieren. Doch wie wirkt sich das auf den Arbeitsmarkt aus? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Vermisstensuche bei Zell Zell

Vermisstensuche bei Zell | 10.07.2020 Zell
» 18 Bilder ansehen

Selber Wiesenfest unter Corona-Bedinungen Selb

Selber Wiesenfest-Wochenende im Zeichen von Corona | 12.07.2020 Selb
» 29 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 08. 2019
11:02 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.