Lade Login-Box.
Topthemen: Kommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

Hintergründe

Werkzeuge aus Licht helfen bei vielen Operationen

Drei Laser-Physiker bekommen in diesem Jahr den Nobelpreis - erstmals seit Jahrzehnten auch wieder eine Frau. Ein Jurymitglied erklärt, woran sie getüftelt haben. Und wie Ärzte die Entdeckungen schon jetzt nutzen.



Nobelpreis Physik
Gerard Mourou hat gemeinsam mit dem Amerikaner A. Ashkin und der Kanadierin D. Strickland den Nobelpreis 2018 für Physik erhalten.   Foto: Ye Pingfan/XinHua

Die drei Physik-Nobelpreisträger machen aus Licht extrem präzise Werkzeuge. Die Methoden kommen jedes Jahr etlichen Kranken zugute, wie Heiner Linke von der Königlich-Schwedischen Akademie der Wissenschaften der Deutschen Presse-Agentur erläutert.

Frage: Was ist der praktische Nutzen der beiden Erfindungen?

Antwort: Beide Erfindungen machen Laserstrahlen zu hochpräzisen Werkzeugen. Am weitesten verbreitet ist die Technik von Gerard Mourou und Donna Strickland, die man zum Beispiel bei Augenoperationen nutzt. Bei vielen Menschen wird so jedes Jahr Kurzsichtigkeit korrigiert. Man kann dadurch viel Energie sehr präzise anwenden, Schichten von Atomen abtragen. Es gibt keine andere Technik, die das kann. Das ist relevant für viele Arten von Operationen, auch bei Krebs.

Frage: Gibt es weitere Anwendungen?

Antwort: Die frühesten waren in der Wissenschaft: Man kann im Labor extreme Bedingungen nachstellen, die man sonst zum Beispiel nur weit weg im Weltall hätte. Man kann extrem schnelle Prozesse und kurze Distanzen untersuchen, die Bewegung eines einzelnen Elektrons, eines einzelnen Atoms.

Frage: Wie werden die Optischen Pinzetten angewandt?

Antwort: Diese Technik wird hauptsächlich in der Biophysik genutzt, wenn es darum geht, den Körper zu verstehen. Um Muskelbewegungen zu verstehen, muss man auf einzelne Proteine schauen. Das wurde durch die Optischen Pinzetten möglich. Sie helfen beispielsweise dabei, zu verstehen, wie unser Herz schlägt. Es geht um die Basis des Lebens, um das, was in den Zellen passiert.

Frage: Strickland ist erst die dritte Frau, die einen Physik-Nobelpreis bekommt. Wird es künftig mehr weibliche Preisträger geben?

Antwort: Wir freuen uns alle, dass es eine Frau ist. Wir denken alle, dass es an der Zeit war. Doch dem Nobelkomitee geht es nicht um das Geschlecht, genauso wenig wie um Länder oder Geografie. Die Preisträger reflektieren die Zusammensetzung der Wissenschaftsgemeinschaft vor etwa 20 Jahren. Deshalb erwarte ich absolut, dass der Anteil von Frauen mit der Zeit zunehmen wird.

ZUR PERSON: Heiner Linke ist Mitglied der Königlich-Schwedischen Akademie der Wissenschaften und hat am Dienstag mit über den Nobelpreisträger abgestimmt. Der Deutsche ist Professor für Nanophysik an der Universität Lund und leitet das Forschungszentrum NanoLund.

Veröffentlicht am:
02. 10. 2018
13:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Atome Augenoperationen Biophysik Deutsche Presseagentur Entdeckungen Erfindungen Laserstrahlen Nobelpreise für Physik Nobelpreiskomitee Physik-Nobelpreisträger Preisträger Wissenschaftsakademien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gregg Semenza

07.10.2019

«Eleganter Mechanismus»: Wie Zellen mit Sauerstoff umgehen

Sauerstoff ist für Menschen lebensnotwendig. Doch lange war unklar, wie Körperzellen den Gehalt in ihrer Umgebung messen und auf welchen Wegen sie auf Sauerstoffmangel reagieren. Interessant ist das auch für Therapien - ... » mehr

Gérard Mourou

02.10.2018

Gérard Mourou: Ein Pionier der Lasertechnik

Die Arbeit des französischen Nobelpreisträgers Gérard Mourou kommt vielen Augenpatienten in der ganzen Welt zu Gute. Der Wissenschaftler zeigt sich überrascht: Eigentlich wollte er ins Schwimmbad gehen. » mehr

Abiy Ahmed erhält Friedensnobelpreis

11.10.2019

Äthiopiens Abiy Ahmed: Der Reformer vom Horn von Afrika

Abiy ist in Afrika der Mann für den Frieden. Dafür erhält er die wichtigste politische Auszeichnung der Welt: Den Friedensnobelpreis. Am Ende ist der Äthiopier mit seiner Arbeit aber noch lange nicht. » mehr

Chemie-Nobelpreis an drei Batterieforscher

09.10.2019

Batterieforscher ebnen Weg in elektrische Zukunft

Lithium-Ionen-Batterien machen heutige Smartphones, Laptops und Elektroautos erst möglich. Doch auch wenn die Väter dieser Technologie nun den Nobelpreis für Chemie bekommen: Die Zukunft beim Speichern von Energie könnte... » mehr

Thomas Südhof

01.10.2018

Die Medizin-Nobelpreisträger seit 2008

Der Medizin-Nobelpreis wird seit 1901 verliehen. Die erste Auszeichnung ging damals an den deutschen Bakteriologen Emil Adolf von Behring für die Entdeckung der Serumtherapie gegen Diphtherie. Die Preisträger der vergang... » mehr

Massengräber der Terrormiliz

05.10.2018

Sexuelle Gewalt als Waffe: Der Kampf gegen Vergewaltigung

Hunderttausende Frauen werden in Kriegs- und Konfliktgebieten brutal vergewaltigt. Ihre Körper werden so zum Teil des Schlachtfelds. Der Friedensnobelpreis ehrt nicht nur zwei mutige Menschen, die dagegen kämpfen. Er ist... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Nach Schüssen in Hanau - Mahnwache in München München

Bluttat in Hanau | 20.02.2020 Hanau
» 49 Bilder ansehen

Hofer Landrat feiert mit den Faschingsgesellschaften

Hofer Landrat feiert mit den Faschingsgesellschaften | 20.02.2020 Hof
» 60 Bilder ansehen

Starbulls Rosenheim -VER Selb n.V. 4:3 Rosenheim

Starbulls Rosenheim -VER Selb n.V. 4:3 | 16.02.2020 Rosenheim
» 48 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
02. 10. 2018
13:57 Uhr



^