Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBilder vom WochenendeBlitzerwarner

Hintergründe

Jair Bolsonaro: Ein Extremist erobert die Mitte

Sein zweiter Vorname ist Messias - und viele seiner Anhänger sehen in Jair Bolsonaro tatsächlich den Retter Brasiliens. Als Präsident will er mit der weit verbreiteten Korruption in Lateinamerikas größter Volkswirtschaft aufräumen und mit harter Hand gegen Verbrecher vorgehen.



Bolsonaro
Jair Bolsonaro provoziert immer wieder mit rechtsextremen Parolen und Ausfällen gegen Frauen und Minderheiten.   Foto: Ricardo Moraes/Pool Reuters/AP

Der Ex-Militär provoziert immer wieder mit rechtsextremen Parolen und Ausfällen gegen Frauen und Minderheiten. Die Brasilianer haben ihn trotzdem zu ihrem Staatschef gemacht. Zu groß ist der Frust der Wähler über die traditionellen Politiker, die über alle Parteigrenzen hinweg in eine Reihe von Korruptionsskandalen verwickelt sind. «Ich werde den Saustall Brasília ausmisten», verspricht der Hauptmann der Reserve.

Dabei ist der 63-Jährige selbst ein Insider: Seit fast drei Jahrzehnten mischt er in der Politik mit, saß für neun verschiedene Parteien im Parlament. Allerdings wurde er bislang nie mit den großen Korruptionsskandalen in Verbindung gebracht.

Wegen seiner populistischen Forderungen, seiner Vorliebe für Twitter und der «Brasilien zuerst»-Rhetorik gilt Bolsonaro in Anlehnung an den US-Präsidenten als «Trump der Tropen». Andere vergleichen ihn eher mit dem philippinischen Staatschef Rodrigo Duterte, der ebenso wie Bolsonaro mit äußerster Gewalt gegen vermeintliche Kriminelle vorgehen will.

Bolsonaro gibt sich als Verteidiger traditioneller Familienwerte, ist selbst aber bereits zum dritten Mal verheiratet. Zwei seiner Söhne sind Abgeordnete und gelten als die Köpfe hinter Bolsonaros Wahlkampf.

Bolsonaro ist strikt gegen Homo-Ehe und Abtreibung. Damit kommt er vor allem bei den evangelikalen Christen gut an, die in Brasilien an Einfluss gewinnen. Zudem will er das Waffenrecht liberalisieren und gilt als Unterstützer der mächtigen Agrarlobby. Seine Ideologie wird als «Bala, Boi e Bíblia» (Kugel, Vieh, Bibel) beschrieben.

Bolsonaro hat im Wahlkampf eine Allianz aus Evangelikalen, nationalistischen Militärs und der neoliberalen Wirtschaftselite geschmiedet, die zum Teil sehr unterschiedliche Interessen verfolgen. Welche dieser rechten Strömungen nach seinem Amtsantritt am 1. Januar 2019 den Kurs der Regierung bestimmt, muss sich noch zeigen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 10. 2018
14:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Agrarlobby Evangelikalismus Gleichgeschlechtliche Ehe Korruptions-Affären Lateinamerika Neoliberalismus Regierungschefs Rodrigo Duterte Twitter Verbrecher und Kriminelle Volkswirtschaft Wahlkampf
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Netanjahu

18.09.2019

In Israel droht Hängepartie - Große Koalition als Ausweg?

Israel stehen harte Wochen bevor. Auch bei der zweiten Parlamentswahl in diesem Jahr gibt es keinen klaren Sieger. Kommt jetzt die große Koalition - mit oder ohne Netanjahu? Kampflos wird Israels am längsten amtierender ... » mehr

Wolodymyr Selenskyj und Donald Trump

25.09.2019

Ein Gespächsprotokoll und der Schrecken des Impeachments

Die Demokraten setzen Donald Trump seit Monaten mit Untersuchungen im Kongress zu. Nun gehen sie bis zum Äußersten - mit dem fernen Ziel, den US-Präsidenten aus dem Amt zu drängen. Es ist ein risikoreiches Unterfangen. A... » mehr

Medwedew und Putin

15.01.2020

Putin trennt sich von Regierungschef Medwedew

Das politische Jahr in Russland startet mit einer handfesten Sensation. Kremlchef Putin tut, was viele seit langem fordern: Er trennt sich von seinem treuesten Ergebenen, seinem einstigen Kronprinzen - von Regierungschef... » mehr

Proteste in New York

09.01.2020

Die innenpolitische Seite von Trumps Iran-Politik

Donald Trump hat den Konflikt mit Teheran zwischenzeitlich auf eine neue Eskalationsstufe gehoben. Stecken dahinter auch innenpolitische Gründe? Und nützt ihm die Iran-Krise im Wahljahr - oder gerade nicht? » mehr

Krise in Venezuela

03.02.2019

Kräftemessen zwischen Guaidó und Maduro auf Caracas' Straßen

Es ist Zeit für Maduro zu gehen, meint Venezuelas selbsternannter Interimspräsident Guaidó. Auch viele EU-Länder verlieren die Geduld. Aber der Ölstaat ist gespalten, Maduro malt das Gespenst eines Bürgerkriegs an die Wa... » mehr

Emmanuel Macron

04.12.2019

Nato-Geburtstag: Alle wollen feiern - außer einem

Die Nato feiert mit Treueschwüren ihr 70. Jubiläum. Doch hinter den Kulissen kriselt es gewaltig. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Unfall bei Selbitz Selbitz

19-Jähriger stirbt bei Unfall | 25.01.2020 Selbitz
» 11 Bilder ansehen

Q11 CVG pres. Mehr Party! Schwingen 24.01.2020

Q11 CVG pres. Mehr Party! in Schwingen | 25.01.2020 Schwingen
» 46 Bilder ansehen

Eisbären Regensburg - VER Selb 5:2 Regensburg

Eisbären Regensburg - VER Selb 5:2 | 24.01.2020 Regensburg
» 32 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 10. 2018
14:03 Uhr



^