Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Hintergründe

«Black Friday» im Bundestag

Die Haushälter des Bundestags gelten, trotz aller parteipolitischen Differenzen, als eingeschworene Truppe. In einer 16-stündigen Sitzung ebneten sie auch die letzten Details für den Bundeshaushalt 2019.



Black Friday
Der «Black Friday» beschreibt eigentlich einen Tag mit besonders vielen Sonderangeboten - ein US-Import. Am Freitag traf dieser Schnäppchentag zusammen mit der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2019.   Foto: Bodo Marks

Am Freitag bei den Schlussberatungen im Plenum sprachen sie sich vorher ab und benutzten in allen Reden ein Wort: «Black Friday». Es ist fast schon eine Tradition der Haushälter, sich bei den Schlussberatungen auf ein «Code-Wort» zu einigen.

Das Wort «Black Friday» beschreibt eigentlich eine aus den USA nach Deutschland gekommene Entwicklung - einen Tag mit besonders vielen Sonderangeboten. Am Freitag traf dieser Schnäppchentag zusammen mit der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2019.

«Heute ist Black Friday (...) Das ist kein Tag, an dem man besonders schön einkaufen geht, sondern das ist ein schwarzer Tag für alle Menschen, die in diesem Land von ihrer ehrlichen Arbeit leben müssen», sagte Linken-Haushälterin Gesine Lötzsch im Bundestag. In den Augen der Kapitaleigner würden dagegen Dollarzeichen leuchten, da nicht genug Steuerbeamte eingestellt würden, um Steuerbetrug energischer zu bekämpfen. Der FDP-Politiker Otto Fricke sagte, das sei für die Zukunft in Deutschland leider kein «Good Friday, sondern ein Black Friday». Der Grünen-Politiker Tobias Lindner meinte, ähnlich wie beim «Black Friday» gebe es zwar jede Menge Angebote, aber am Ende kaum sinnvolle Entscheidungen.

Der CDU-Haushaltspolitiker Eckhardt Rehberg meinte dagegen, es sei nicht immer gut, wie beim «Black Friday» alles aus den USA zu kopieren - Steuersenkungen auf Pump und der enorm hohe Schuldenstand der USA seien sicher kein Vorbild. Die große Koalition setze dagegen lieber auf die «schwarze Null», einen Haushalt ohne neue Schulden.

Auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) spielte mit. Er nannte die Wünsche der Opposition nach einer Abschaffung des «Soli» (FDP), einer Umverteilung von Oben nach Unten (Linke) oder Milliarden mehr für den Klimaschutz (Grüne) ein unfinanzierbares Wunschkonzert. «Ich glaube, dass das alles so ein bisschen wirkt wie ein besonderer Verkaufstag, ein «Black Friday», wo die Sonderangebote des politischen Shoppings alle ins Schaufenster gestellt worden sind», so Scholz. Mit seriöser Haushaltspolitik habe dies nichts zu tun.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 11. 2018
18:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeshaushalt Deutscher Bundestag Eckhardt Rehberg FDP Gesine Lötzsch Große Koalition Olaf Scholz Otto Fricke Parteipolitik SPD Tobias Lindner
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Finanzminister Scholz

09.05.2019

Herr Scholz und das Ende des Wünsch-Dir-Was

Bisher war die große Koalition verwöhnt: Die Steuern sprudelten und ließen manchen Zwist einfach lösen. Damit ist es vorbei. Setzt Finanzminister Scholz seine Kabinettskollegen nun auf Entzug? » mehr

Merkel in Hessen

28.10.2018

Hessen wählt, Berlin zittert - Schicksalswahl für Merkel

Bei der Hessen-Wahl steht auch für die GroKo im Bund viel auf dem Spiel. Möglich, dass Schwarz-Rot noch stärker ins Schlingern kommt. Können sich die Kanzlerin und die SPD-Vorsitzende halten? » mehr

Schröder und Hartz

06.02.2019

Die SPD will Schröders Hartz-IV-Reform schreddern

Die Hartz-IV-Reform lässt arbeitslos gewordene Menschen schon bald auf das Grundsicherungsniveau abstürzen. SPD-Chefin Nahles will das nun ändern, länger Arbeitslosengeld zahlen und an der Agenda-Politik von Gerhard Schr... » mehr

Wohnungen in Berlin

02.02.2019

Ein Durchbruch im großen Grundsteuer-Gerangel

Die Kritiker warnten vor einem «Bürokratiemonster» und Klagefluten. Bundesfinanzminister Scholz hat nach scharfem Gegenwind sein Modell für die Grundsteuer-Reform abgespeckt. Und die Bundesländer unterstützen das. Doch d... » mehr

Olaf Scholz und Angela Merkel

23.11.2018

Zehn Fakten zum Rekord-Haushalt 2019

Es ist ein Bundeshaushalt mit Rekordausgaben, den der Bundestag am Freitag beschlossen hat. Aber Donald Trump wird nicht zufrieden sein. Erstmals berücksichtigt der Etat auch Opfer eines dunklen Kapitels im fernen Chile.... » mehr

Schäuble und Merz

02.11.2018

Ein Hauch von Intrige - Merkel und der Kampf um ihr Erbe

Wer kann mit wem? Wer kann mit wem nicht? Wer will alte Rechnungen begleichen? Die Spekulationen sprießen, seit Angela Merkel ihren Rückzug aus der Politik verkündete. Und wo bleibt die GroKo? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sonderausstellung Marktredwitz

Sonderausstellung „Faszination Farbe“ | 19.05.2019 Marktredwitz
» 19 Bilder ansehen

90er-Closing Susi Weißenstadt

90er-Closing Susi Weißenstadt | 18.05.2019 Weißenstadt
» 28 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 11. 2018
18:13 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".