Lade Login-Box.
Topthemen: VER SelbFotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Wirtschaft

Altmaier: Deutschland muss mehr tun beim digitalen Wandel

Der Wirtschaftsminister hat im Silicon Valley mit vielen Unternehmen gesprochen und ist beeindruckt vom Tempo der Veränderungen in der Digitalisierung. US-Konzerne dominieren. Was heißt das für die deutsche Wirtschaft?



Peter Altmaier
«Wir müssen in Deutschland alles tun, um das Innovationstempo zu steigern»: Peter Altmaier vor der Golden Gate Bridge.   Foto: Andreas Hoenig

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hält angesichts der starken weltweiten Konkurrenz mehr Anstrengungen Deutschlands beim digitalen Wandel für notwendig.

«Wir müssen dafür sorgen, dass die Wirtschaft in Deutschland, dass insbesondere unser Mittelstand auf die Veränderungen vorbereitet werden», sagte der CDU-Politiker am Dienstag in San Francisco. Deutschland habe gute Voraussetzungen, vorne dabei zu sei. «Aber das geht nicht im, Schlafwagen.» Dies gehe nur, wenn die Politik die Unterstützung gebe, die man zu Recht von ihr erwarte.

Altmaier hatte im Silicon Valley Gespräche mit Unternehmen über den digitalen Wandel und Zukunftstechnologien wie die Künstliche Intelligenz geführt. Vor allem amerikanische sowie asiatische Firmen sind hier stark.

«Wir müssen in Deutschland alles tun, um das Innovationstempo zu steigern», sagte er CDU-Politiker am Montag (Ortszeit) nach einem Besuch mit Google-Managern in der Zentrale des IT-Giganten im kalifornischen Mountain View. «Unser Ziel ist es, dass Deutschland in der Digitalisierung ein führendes Industrieland bleibt.» Neue Jobs müssten auch in Deutschland entstehen.

Altmaier hatte bereits in seiner Industriestrategie davor gewarnt, dass Deutschland den Anschluss bei Zukunftstechnologien wie der Künstlichen Intelligenz oder dem autonomen Fahren verliert. Seine Vorstellung ist, europäische «Champions» zu schmieden mit staatlicher Hilfe. Dies hatte ihm viel Kritik eingebracht.

Am Rande seines Besuchs bei Google gab Altmaier bekannt, dass der US-Konzern und das Forschungszentrum Jülich künftig bei der Entwicklung von Quantencomputern zusammenarbeiten, dies sind superschnelle Rechner.

Auf die Frage, ob auch die Digitalsteuer bei den Gesprächen mit Google ein Thema gewesen sei, sagte der Minister, dies werde auf Ebene der EU und der G20 besprochen und sei kein Thema, was bilateral mit Firmen erörtert werde. Das Hauptproblem sei, dass es in einer sehr stark globalisierten Welt auch einen Anreiz gebe, Steuern zu minimieren. Dieses Problem betreffe nicht nur Google. Die Politik müsse durch Gesetze sicherstellen, dass weltweit Steuergerechtigkeit herrscht.

Internetriesen wie Google und Facebook zahlen deutlich weniger Steuern als klassische Industriebetriebe, weil sie mit den geltenden Steuerregeln bisher kaum erfasst werden können. Die G20-Gruppe der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer einigte sich im Juni auf eine gemeinsame Erklärung zur stärkeren Besteuerung von Großkonzernen.

Altmaier fliegt am Dienstagnachmittag (Ortszeit) nach Washington. Dort stehen am Mittwoch und Donnerstag Gespräche mit US-Regierungsvertretern an. Die deutsch-amerikanischen Beziehungen sind derzeit angespannt. Gründe sind der anhaltende Handelskonflikt zwischen den USA und der EU, die Iran-Politik oder die Erdgas-Pipeline Nord Stream II von Russland nach Deutschland, deren Bau in den USA massiv kritisiert wird.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 07. 2019
19:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeswirtschaftsminister Computer Europäische Union Facebook G-20 Google Handelskonflikte Peter Altmaier Politiker der CDU Schwellenländer Staaten Staatliche Unterstützung und Förderung Steuern und staatliche Abgaben Wirtschaftsminister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bundeswirtschaftsminister Altmaier in den USA

13.07.2019

Altmaier schlägt Fachkräfte-Allianz mit den USA vor

Der Bundeswirtschaftsminister will alles versuchen, um den Handelskonflikt zwischen den USA und der EU beizulegen. Er legt neue Vorschläge auf den Tisch. Aber kann das die Amerikaner überzeugen? » mehr

Peter Altmaier

11.07.2019

Altmaier: Zollabkommen bis Ende des Jahres möglich

Wie ein Damoklesschwert hängt die Drohung mit höheren US-Zöllen über der deutschen Autobranche. US-Präsident Donald Trump zeigt im Handelskonflikt bisher wenig Entgegenkommen. In dieser Lage besucht der Bundeswirtschafts... » mehr

Kabinettssitzung

07.06.2019

Scholz: Große Einigkeit für globale Konzern-Mindeststeuern

Digitalkonzerne wie Facebook und Co haben Nutzer auf der ganzen Welt, aber kaum besteuerbare Firmensitze. Die Finanzminister der G20-Wirtschaftsmächte wollen nun das internationale Steuersystem umkrempeln. Für Europa bir... » mehr

Altmaier setzt auf Deeskalation

12.07.2019

Altmaier besucht US-Werk von Mercedes

Fast eine Woche lang ist Wirtschaftsminister Altmaier in den USA unterwegs. Im Handelskonflikt versucht er die Amerikaner mit Argumenten zu überzeugen. Statt Konflikten sei mehr Kooperation notwendig. » mehr

Altmaier in Peking

20.06.2019

Huawei als Chefsache: Altmaier will Gründer treffen

Eine ungewöhnliche Begegnung: Der Bundeswirtschaftsminister trifft den Gründer von Chinas Telekom-Riesen Huawei, den US-Präsident Trump als Bedrohung für die Welt ansieht. Ren Zhengfei setzt auf Europa. » mehr

Wirtschaftsminister Altmaier

05.09.2019

Altmaier erwartet für 2019 «moderates Wirtschaftswachstum»

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich verhalten optimistisch zur weiteren Entwicklung der deutschen Wirtschaft geäußert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weltkindertag im Wittelsbacher Park Hof

Weltkindertag im Wittelsbacher Park Hof | 22.09.2019 Hof
» 90 Bilder ansehen

Bowlingbahn Kirchenlamitz Opening

Bowlingbahn Kirchenlamitz Opening | 22.09.2019 Kirchenlamitz
» 61 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 6:5 n.P.

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 6:5 n.P. | 22.09.2019 Selb
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 07. 2019
19:34 Uhr



^