Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Wirtschaft

Bahn will Fernverkehrs-Angebot mit neuen Zügen ausbauen

Trotz aller Probleme hat die Bahn mit ihren ICE und Intercity im vergangenen Jahr einen Passagierrekord eingefahren. Um den Betrieb zu stabilisieren und auszuweiten, sollen weitere neue Züge aufs Gleis.



ICE 4
Ein ICE 4 bei der Einfahrt in den Bahnhof Hamburg-Altona: Die Bahn will 15 zusätzliche Züge dieser Bauart anschaffen.   Foto: Soeren Stache

Die Bahn will ihr Angebot im Fernverkehr auch mit weiteren neuen Zügen ausbauen. Zusätzlich bestellt werden dafür jetzt 23 neue Eurocity-Züge, wie Personenverkehrsvorstand Berthold Huber der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Noch in diesem Jahr sollen wie angekündigt 15 neue ICE 4 dazukommen und 10 Doppelstock-Intercitys (IC 2) in Betrieb gehen. Daneben sollen in den nächsten Jahren unter anderem 58 ältere ICE 1 und 65 ICE 3 generalüberholt werden.

Damit wolle die Bahn die Tendenz fortschreiben, «dass so viele Menschen wie niemals zuvor mit unseren ICE- und IC-Zügen fahren», sagte Huber. Im vergangenen Jahr seien deutlich mehr als 145 Millionen Fahrgäste in den Fernzügen unterwegs gewesen - nach 142 Millionen im Jahr zuvor und 130 Millionen zum Start eines neuen Fernverkehrskonzepts 2015. «Bis 2030 werden wir dann in der Lage sein, sogar 200 Millionen Menschen im Fernverkehr zu befördern.»

Im Tagesgeschäft steht der bundeseigene Konzern wegen Verspätungen und Servicemängeln bei vielen Fernzügen in der Kritik. Auch unter Druck der Bundesregierung soll die Bahn die Probleme möglichst schnell in den Griff bekommen. Die Grünen hatten eine Ausweitung des Fernzug-Netzes auf bisher abgekoppelte Großstädte gefordert.

Huber sagte, die Umsetzung einer 2015 gestarteten Angebotsausweitung auch in die Fläche sei bereits in Gang. Bis 2030 solle ein neues ICE-Netz mit bis zu zwei Verbindungen pro Stunde zwischen Metropolen aufgebaut werden.

Über Intercitys sollen nahezu alle Großstädte im Zwei-Stunden-Takt an den Fernverkehr angebunden werden. Darunter seien 190 neue Direktverbindungen aus der Fläche in die 50 größten Städte. «Dazu müssen wir übrigens nicht gezwungen werden», sagte Huber. Die Bahn mache dies aus eigenem Interesse und um damit Beiträge zur Verkehrs- und Klimawende in Deutschland zu leisten.

Der Fahrgastverband Pro Bahn begrüßte den Ausbau der Fernzugflotte, hat aber Bedenken bei doppelstöckigen Intercitys. Diese seien für den Fernverkehr nur bedingt geeignet und nicht für viele Menschen mit viel Gepäck konzipiert, sagte der Ehrenvorsitzende Karl-Peter Naumann der «Rheinischen Post» (Mittwoch).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 02. 2019
15:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bahngleise Berthold Huber Deutsche Presseagentur Fernverkehr Großstädte ICE Pro Bahn Züge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bahn-Fernverkehr

08.06.2020

Bahn senkt Fahrpreise im Fernverkehr am 1. Juli

«Schon wieder!», hieß es jahrelang, wenn die Bahn ihre Preise erhöhte. Nun sinken die Preise. Schon wieder. Aber so groß wie beim letzten mal ist der Nachlass nicht. » mehr

Bauarbeiten beginnen

21.07.2020

Deutsche Bahn modernisiert Hauptbahnhof Hannover

An einem wichtigen deutschen Bahnhof haben umfangreiche Baumaßnahmen begonnen. Die Modernisierung wird Jahre dauern. » mehr

ICE-Züge

16.12.2019

«S-Bahn» durch Deutschland: ICE sollen häufiger fahren

Wer in Berlin, Hamburg oder München den ICE verpasst, soll nicht lang auf den nächsten warten: Die Bahn plant einen 30-Minuten-Takt und steckt Milliarden in Züge. Das nächste ICE-Modell könnte die Fahrgäste überraschen. » mehr

Dichterer ICE-Takt geplant

16.12.2019

ICE und Intercitys sollen häufiger fahren

Wer in Berlin, Hamburg oder München den ICE verpasst, soll nicht lang auf den nächsten warten: Die Bahn plant einen 30-Minuten-Takt und steckt Milliarden in Züge. Das nächste ICE-Modell könnte die Fahrgäste überraschen. » mehr

Deutsche Bahn

19.05.2020

Bahn will Zahl der Reinigungskräfte in Fernzügen verdoppeln

In den nächsten Wochen dürften wieder mehr Menschen mit der Bahn unterwegs sein. Damit sie dabei in der Corona-Krise kein mulmiges Gefühl haben müssen, stockt die Deutsche Bahn beim Reinigungspersonal kräftig auf. In Fra... » mehr

Kunden benoten Deutsche Bahn

26.11.2019

Kunden benoten Deutsche Bahn nur mit «Befriedigend»

Zu dem bundeseigenen Bahn-Konzern hat eigentlich jeder eine Meinung. Ein Verband hat die Fahrgäste nun befragt - und auch untersucht, wann es die günstigsten Sparpreise gibt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wieder Ammoniak-Alarm in Kulmbach

Wieder Ammoniak-Alarm in Kulmbach | 06.08.2020 Kulmbach
» 6 Bilder ansehen

Abschlussfeier der FOS/BOS Hof

Abschlussfeier der FOS/BOS Hof | 28.07.2020 Hof
» 40 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 02. 2019
15:15 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.