Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Wirtschaft

Bertelsmann kauft Buchsparte Penguin Random House komplett

Bücher sind die Keimzelle von Bertelsmann. Seit Jahren hat das Unternehmen mit Sitz in Gütersloh viel Spaß am Buchgeschäft - und jetzt auch die volle Kontrolle bei Penguin Random House.



Penguin Books und Random House
Bücher von Penguin Books und Random House stehen in einem Regal in einem Buchladen. Nun gehört der Verlag ganz zu Bertelsmann.   Foto: Andy Rain/epa/dpa

Nach der Übernahme der restlichen 25 Prozent von Penguin Random House wird Bertelsmann im neuen Jahr alleiniger Besitzer der größten Verlagsgruppe der Welt.

Der Konzern kauft dem britischen Mitgesellschafter Pearson Anteile im Wert von 675 Millionen US-Dollar (derzeit rund 605,3 Mio Euro) ab, wie Bertelsmann in Gütersloh mitteilte.

Die Übernahme, die im zweiten Quartal 2020 vollzogen werden soll, steht noch unter dem Vorbehalt der Kartellbehörden. Die deutsche Verlagsgruppe Random House war bislang bereits vollständig im Besitz von Bertelsmann.

Sie soll Teil von Penguin Random House mit Sitz in New York werden. «Für die Mitarbeiter in München ändert sich nichts», sagte Thomas Rabe der Deutschen Presse-Agentur. Der Vorstandsvorsitzende von Bertelsmann betonte, dass dieser Schritt keine Folgen für den deutschen Standort habe. Zu der Buchverlagsgruppe gehören dann weltweit mehr als 300 Einzelverlage.

«Das Buchgeschäft gehört zur Identität von Bertelsmann», sagte Rabe zu den Gründen für die Übernahme der restlichen Anteile. «Die USA bleiben der größte Markt im Buchbereich.» Hier sehe das Unternehmen weiterhin die größten Wachstumschancen.

Aber auch der spanischsprachige Markt, Indien und China hätten großes Potenzial. Durch die Übernahme erhöhe sich der Anteil der Bertelsmann-Aktionäre am Konzernergebnis um mehr als 70 Millionen Euro im Jahr, sagte der Bertelsmann-Chef. 2018 hatte der Konzern einen Gewinn von 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Bertelsmann und Pearson hatten 2013 ihre Verlagsgeschäfte zusammengelegt. Die Gütersloher stockten nach und nach ihre Anteile auf 75 Prozent auf. Mit dem Buchgeschäft machte Bertelsmann 2018 einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro. Das sind knapp 20 Prozent des Gesamtumsatzes von Bertelsmann mit 17,7 Milliarden Euro im Jahr 2018.

Zum Konzern zählen neben der Buchsparte die börsennotierte und werbefinanzierte europäische Sendergruppe RTL, das Hamburger Verlagshaus Gruner+Jahr, die Musiktochter BMG, die Dienstleistungstochter Arvato, Druckereien sowie eine Investitions- und Bildungssparte.

Eigentümer von Bertelsmann sind zum Großteil Stiftungen, darunter die Bertelsmann-Stiftung. Die Familie Mohn hält die restlichen Anteile von knapp 20 Prozent.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 12. 2019
12:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bertelsmann AG Bertelsmann Stiftung Buchbranche Bücher Deutsche Presseagentur Druckereien Gruner & Jahr AG & Co KG Konzernergebnisse RTL Television Random House Thomas Rabe Verlagsgruppen Verlagshäuser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bertelsmann

12.11.2020

Werbemarkt erholt sich: Geschäfte ziehen bei Bertelsmann an

Die Corona-Krise brachte im Frühjahr einen Einbruch in den Werbemärkten für TV-Sender und Verlage mit sich. Die Märkte erholen sich, davon profitiert der Bertelsmann-Konzern. » mehr

Bertelsmann

24.03.2020

Bertelsmann mit Umsatzplus - punktuell Kurzarbeit

Mehr Streaming-Nutzer bei RTL, Zeitschriften verkaufen sich gut, aber es gibt auch Rückgänge im Werbemarkt - nach einem guten Geschäftsjahr 2019 spürt Bertelsmann erste Effekte durch die Corona-Krise. Der Konzern bleibt ... » mehr

Thomas Rabe

26.03.2019

Bertelsmann macht Milliarden-Gewinn

Bertelsmann verdient mit Medien, Dienstleistungen und Bildung Geld. Vorstandschef Thomas Rabe trimmt den Konzern seit Jahren auf Digitalisierung und Profitabilität. Sein Gewinnziel hat er erneut erreicht. » mehr

Bertelsmann in Gütersloh

29.08.2019

Boomendes Digitalgeschäft treibt Bertelsmann an

Im Internet ist für Medienunternehmen kein Geld zu verdienen? Bertelsmann macht da ganz andere Erfahrungen und freut sich über das wohl das beste erste Halbjahr der Firmengeschichte. » mehr

SWMH-Medienkonzern

17.04.2020

Kurzarbeit trifft in Corona-Krise auch Redaktionen

Das Anzeigengeschäft geht in Corona-Zeiten bei Medienkonzernen zurück. Kurzarbeit ist hier wie in vielen anderen Branchen ein Thema. Inzwischen erreicht das Ganze auch Redaktionen. » mehr

Bertelsmann

16.05.2019

Bertelsmann: Höchster Umsatz im 1. Quartal seit 2008

Dank steigender Erlöse aus dem Digitalgeschäft und der Konzentration auf die Wachstumsbereiche ist Bertelsmann mit einem deutlichen Plus ins 1. Quartal gestartet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

29.11.2020 Bilder Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag

Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag | 29.11.2020 Rehau
» 40 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 12. 2019
12:26 Uhr



^