Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Wirtschaft

Dax legt weiter zu - Abwärtstrend geknackt

Die Erholung am deutschen Aktienmarkt geht weiter. Am Dienstag nach dem langen Pfingstwochenende schloss der Dax 0,92 Prozent im Plus bei 12.155,81 Punkten. Damit befreite er sich aus dem seit Anfang Mai vorherrschenden Abwärtstrend.



Dax
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.   Foto: Fredrik von Erichsen

Bereits in der vergangenen Woche hatte der hiesige Leitindex von der Hoffnung auf sinkende US-Zinsen profitiert, die am Freitag durch einen schwachen amerikanischen Arbeitsmarktbericht neue Nahrung erhalten hatten. Nun lieferte die Einigung im Migrations- und Zollstreit zwischen Mexiko und den USA den Käufern ein weiteres Argument. Für den MDax, in dem die mittelgroßen deutschen Börsenunternehmen notiert sind, ging es am Dienstag um 1,41 Prozent auf 25.436,55 Punkte nach oben.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,51 Prozent auf 3401,10 Zähler. In Paris und London verabschiedeten sich die nationalen Indizes ebenfalls freundlich aus dem Handel. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Börsenschluss knapp in der Gewinnzone.

Stahlwerte wie Thyssenkrupp und Salzgitter fielen mit deutlichen Kursgewinnen von jeweils fast fünf Prozent auf. Peking habe für die Regionalregierungen den Spielraum für Investitionen erhöht, hieß es aus dem Markt. Börsianer hoffen nun auch auf positive Impulse für die Stahlnachfrage. Die Papiere von Salzgitter und vor allem Thyssenkrupp kommen von langjährigen Tiefstständen.

Siltronic-Aktien profitierten mit einem Plus von viereinhalb Prozent ebenfalls von der Hoffnung auf eine Belebung der Geschäfte. Dem Branchenportal «Digitimes» zufolge könnte der Handelskrieg zwischen den USA und China einige Hersteller von Halbleiterwafern zwingen, Pläne für Kapazitätserweiterungen zu überdenken. Für den deutschen Wafer-Hersteller wäre das positiv, da neue Produktionskapazitäten der Konkurrenz den Preisdruck verstärken könnten.

Für die Papiere des Modeunternehmens Hugo Boss ging es nach einem etwas zuversichtlicheren Analystenkommentar der US-Bank Morgan Stanley um über vier Prozent hoch. Papiere des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck sprangen um bis zu neun Prozent hoch und behaupteten letztlich ein Plus von knapp fünfeinhalb Prozent. Vorstandschef Rainer Hundsdörfer machte den Anlegern in einem Interview mit der «Euro am Sonntag» Hoffnung auf einen weiteren strategischen Investor. Es gebe Interessenten, so Hundsdörfer. Mehr wolle er «jetzt noch nicht sagen».

Dagegen zählten die Titel der Versorger RWE und Eon mit Verlusten von einem und einem halben Prozent zu den schwächsten Dax-Titeln. Sie hatten zuletzt von der Hoffnung auf sinkende Zinsen profitiert.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,27 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,06 Prozent auf 144,19 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,15 Prozent auf 171,37 Punkte. Der Euro kostete zuletzt 1,1315 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs davor auf 1,1320 (Montag: 1,1301) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8834 (0,8849) Euro gekostet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 06. 2019
18:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktienbörse Analystenkommentare Bayerische Landesbank Bill & Melinda Gates Foundation Börsenexperten Deutscher Aktien Index Deutscher Aktienmarkt Donald Trump Dow Jones Druckmaschinenhersteller Eon AG Europäische Zentralbank Federal Reserve Board Hugo Boss AG Michael J. Fox Morgan Stanley New York Stock Exchange (NYSE) Produktionsunternehmen und Zulieferer RWE AG STOXX Software AG Vonovia Wertpapierbörse Zentralbanken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dax

22.11.2019

Dax auf Wochensicht im Minus

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hat dem deutschen Aktienmarkt am Freitag erneut die Richtung vorgegeben. Trotz unerwartet schwacher Stimmungsdaten aus der Eurozone hielten sich die wichtigsten Indizes im P... » mehr

Dax

26.11.2019

Dax stagniert und MDax steigt auf Rekordhoch

Kurz vor zwei wichtigen Einkaufstagen in den USA haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag das Pulver trocken gehalten. » mehr

Dax

17.09.2019

Dax kaum verändert - Anleger verdauen Ölpreis-Schock

Der Ölpreis-Schock nach dem Angriff auf eine Ölraffinerie in Saudi-Arabien zum Wochenstart hat am deutschen Aktienmarkt kaum noch Spuren hinterlassen. » mehr

Dax

25.09.2019

Dax verliert dritten Tag in Folge

Der Abwärtstrend des Dax hält an. Der deutsche Leitindex verzeichnete am Mittwoch den dritten Verlusttag in Folge nach der vorangegangenen Erholungsrally. Er konnte aber immerhin bei 12.234,18 Punkten sein Minus auf 0,59... » mehr

Dax

23.09.2019

Dax mit Verlusten - Konjunktursorgen drücken auf die Kurse

Am deutschen Aktienmarkt ist es zu Wochenbeginn deutlich bergab gegangen. Enttäuschende Wirtschaftsdaten aus Europa sowie ein Dämpfer in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China drückten am Montag auf die Stimmun... » mehr

Dax

19.09.2019

Dax im Plus - Anleger nach Fed-Entscheidungen optimistisch

Die Hoffnung auf ein weiterhin moderates Wirtschaftswachstum in den USA hat den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag gestützt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weihnachtsbasteln mit dem AZV Hof 2019 Helmbrechts

Weihnachtsbasteln mit dem AZV 2019 |
» 18 Bilder ansehen

Q11 MGF pres. Froh und Hacke! Schwingen 06.12.2019

Froh und hacke in Schwingen: Q11 MGF | 07.12.2019 Schwingen
» 65 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 06. 2019
18:31 Uhr



^