Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Wirtschaft

Dax verliert gut zwei Prozent - Bayer-Einbruch

Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag erneut im Minus geschlossen. Die globalen politischen Unruheherde und ein Kurseinbruch bei der Bayer-Aktie gaben beim deutschen Leitindex die Richtung nach unten vor.



Frankfurter Börse
Monitore spiegeln sich in Frankfurt am Main (Hessen) im Handelssaal der Börse in einer Wanddekoration mit dem Wort "DAX".   Foto: Frank Rumpenhorst

Der Dax sackte um 2,17 Prozent auf 11.274,28 Punkte ab, den tiefsten Stand seit fast zwei Jahren. Als Mühlstein erwies sich die Bayer-Aktie: Mit einem Kurseinbruch um fast zehn Prozent zog das Schwergewicht im Dax diesen noch tiefer nach unten.

Die EU-Kommission hatte am Dienstag in einem historisch einmaligen Vorgang die Haushaltspläne Italiens für das kommende Jahr zurückgewiesen. Die Regierung in Rom muss nun innerhalb von drei Wochen einen neuen Entwurf einreichen.

«Der Ausverkauf hat wieder Fahrt aufgenommen», stellte Analyst Pierre Veyret vom Broker Activ Trades fest. Italiens Schuldenproblem und die damit verbundenen Bedenken um die Kapitalausstattung der Banken des Landes drückten auf die Kurse. «Angesichts dieser Unsicherheiten setzen Aktienhändler derzeit sicher nicht auf Papiere der Eurozone», sagte Veyret.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax verlor am Dienstag 2,61 Prozent auf 23.410,66 Punkte und fiel auf den tiefsten Stand seit April vergangenen Jahres.

Größter Verlierer im Dax waren die Bayer-Aktien. Die Entscheidung einer US-Richterin, den Schadenersatz im Glyphosatprozess gegen Monsanto nur zu senken, statt den Prozess neu aufzurollen, enttäuschte Anleger. Sie fürchten nun wieder unwägbare Milliarden-Risiken durch Glyphosat-Prozesse in den USA. Die Aktien des Chemie- und Pharmakonzerns sackten um fast 10 Prozent ab auf den tiefsten Stand seit November 2012.

Allgemein ging der Ausverkauf vor allem bei Technologiewerten weiter. Im Dax fielen Wirecard um mehr als 8 Prozent und Infineon um 3,42 Prozent. Linde stemmten sich gegen den Abwärtstrend und schlossen leicht im Plus. Die am Vortag genehmigte Mega-Fusion mit dem US-Konkurrenten Praxair trieb die Titel weiter an.

Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 fiel am Dienstag um 1,54 Prozent. In Frankreich rutschte der Cac 40 um 1,69 Prozent ab, in Großbritannien gab der FTSE 100 etwas weniger stark nach. Der Dow Jones Industrial stand zum Handelsschluss in Europa rund 1,7 Prozent tiefer.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,30 Prozent am Montag auf 0,27 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,18 Prozent auf 140,77 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,34 Prozent auf 159,82 Punkte. Der Euro zeigte sich gut behauptet, er notierte zuletzt auf 1,1483 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1478 (Montag: 1,1494) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8712 (0,8700) Euro gekostet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 10. 2018
22:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktienbörse BMW Bayer-Aktien Bundeskanzlerin Angela Merkel Daimler AG Deutscher Aktien Index Deutscher Aktienmarkt Dollar Europäische Kommission Europäische Zentralbank FTSE 100 Fuchs Petrolub AG General Electric Infineon Technologies AG Internationalität und Globalität Italienische Regierungen Joe Kaeser Landesbank Baden-Württemberg Leitindices Leoni AG Monsanto New York Stock Exchange (NYSE) Pharmakonzerne Pierre Moscovici SAP AG STOXX Siemens AG Südzucker AG Technologieaktien Volkswagen AG Wirecard AG
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dax

16.10.2020

Corona-Angst lässt den Dax absacken

Der deutsche Aktienmarkt ist unter der Last steigender Corona-Infektionen eingeknickt. Der Leitindex Dax reagierte darauf am Ende mit einem Minus von 2,49 Prozent auf 12 703,75 Zähler. Der MDax der 60 mittelgroßen Börsen... » mehr

Dax

26.08.2020

Hoffnung auf Fed treibt Dax wieder nach oben

Am deutschen Aktienmarkt ist es am Mittwoch nach einer kurzen Verschnaufpause mit neuem Elan nach oben gegangen. » mehr

Dax

08.07.2020

Dax fällt unter 12 500 Punkte

Belastet von anhaltenden Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Erholungsrally hat der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte schwächer geschlossen. » mehr

Dax

22.04.2020

Dax und Ölpreis steigen wieder

Nach dem Vortagesrutsch hat sich der deutsche Aktienmarkt gefangen. Der wieder steigende Ölpreis sorgte für etwas Erleichterung unter Anlegern. » mehr

Dax

08.09.2020

Tech-Verluste drücken Dax unter 13 000 Punkte

Erneut hohe Kursverluste an der US-Technologiebörse Nasdaq haben am Dienstag auch auf die Stimmung am deutschen Aktienmarkt gedrückt. » mehr

Dax

07.04.2020

Erholung im Dax geht weiter - die Vorsicht bleibt

Mit der Hoffnung auf ein Nachlassen der Corona-Pandemie hat der deutsche Aktienmarkt seinen Erholungskurs am Dienstag fortgesetzt - wenn auch etwas langsamer. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wie die Frankenpost entsteht

Wie die Frankenpost entsteht | 16.10.2020 Hof/Marktredwitz
» 13 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 Selb

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 | 18.10.2020 Selb
» 38 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 10. 2018
22:45 Uhr



^