Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Wirtschaft

Deutsche Bahn verklagt Ex-Vorstand in Berateraffäre

Fragwürdige Beraterverträge haben für einen Ex-Vorstand der Bahn ein juristisches Nachspiel. Der Manager weigert sich, sein Honorar zurückzuzahlen.



Deutsche Bahn
Der Bahntower, Sitz der Dachgesellschaft der Deutschen Bahn.   Foto: Christoph Soeder/dpa

In der Affäre um fragwürdige Beraterverträge bei der Deutschen Bahn verklagt die Deutsche Bahn einen ihrer früheren Top-Manager.

Weil das ehemalige Vorstandsmitglied sein Honorar nicht zurückzahlen wollte, ist eine Zahlungsklage beim Landgericht Dortmund eingereicht worden, wie aus einer Mitteilung des Bahnbeauftragten der Bundesregierung, Enak Ferlemann, an den Verkehrsausschuss des Bundestags hervorgeht. Über die Klage berichtete auch die «Süddeutsche Zeitung».

Nach einer Information aus Aufsichtsratskreisen war der Manager Vorstand einer Bahn-Tochtergesellschaft gewesen. Als Berater soll er rund 350.000 Euro Honorar erhalten haben.

Der internen Revision der Bahn waren Anfang des Jahres Beraterverträge für frühere hochrangige Angestellte des Konzerns aufgefallen. Der Aufsichtsrat ließ Beraterverträge mit 29 Managern aus den Jahren 2010 und 2018 untersuchen. 18 davon waren nach der Untersuchung der Beratungsgesellschaft EY in Ordnung, wie aus der Ausschussmitteilung hervorgeht. In 11 Fällen wurde der zuständige Aufsichtsrat nicht informiert. Jedoch wurde demnach nur von einem dieser Berater keine ordnungsgemäße Leistung erbracht.

Der Aufsichtsrat untersagte der Bahn im September, künftig Beraterverträge mit früheren Managern oder «Personen in politisch exponierter Stellung» zu schließen. Zu den Beratern hatte auch der NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) gezählt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 12. 2019
17:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berater Beraterverträge Beratungsunternehmen CDU Deutsche Bahn AG Deutscher Bundestag Enak Ferlemann Jürgen Rüttgers Landgericht Dortmund Managerinnen und Manager Topmanager
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Deutsche Bahn

13.06.2019

Sondersitzung: Bahn-Aufsichtsrat tagt wegen Beraterverträgen

Topmanager gehen und bekommen weiter Geld - als Berater. Das gibt es immer wieder. Doch es muss eine Gegenleistung geben. Zweifel daran bestehen nun ausgerechnet beim größten deutschen Staatskonzern. » mehr

ICE

07.06.2019

Neues Ziel der Bahn: 260 Millionen Fahrgäste pro Jahr

Ein gewaltiges Programm hat sich die Bahn vorgenommen, um das veraltete Schienennetz und die lästigen Zugverspätungen hinter sich zu lassen. Es gibt eine neue Strategie, die auch bereits Bekanntes enthält. Allerdings gib... » mehr

Deutsche Bahn

06.06.2019

Bahn untersucht auffällige Beraterverträge

Über Jahre soll der hoch verschuldete Staatskonzern mit ehemaligen Managern Beraterhonorare abgeschlossen haben. Einige Verträge könnten fragwürdig sein. » mehr

Zugstörungen

03.05.2020

Zugstörungen bremsen Bahnkunden immer häufiger aus

Wer Bahn fährt weiß: Verspätungen gehören zum Alltag. Beim Schienennetz gibt es einen Sanierungsstau, viele Züge sind veraltet. Und nun sorgt die Corona-Krise auch noch dafür, dass dem Staatskonzern noch mehr Geld fehlt. » mehr

Voller Zug

24.11.2019

Züge werden voller: Diskussion um Reservierungspflicht

Eine Fahrt im ICE fühlt sich noch länger an, wenn man sie auf dem Fußboden verbringt. Die Bahn versucht gegenzusteuern. Die ultimative Gegenmaßnahme aber scheuen Konzern und Fahrgastvertreter gleichermaßen. » mehr

Kohlekraftwerk

05.02.2020

Investmentberater: Druck auf «schmutzige» Firmen erhöhen

Nachhaltige Geldanlagen werden immer beliebter, sind aber weiter eine Nische. Doch angesichts des Klimawandels machen sich Investmentfonds Gedanken, wie sie den Umstieg auf «saubere» Anlagen forcieren können. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bewaffneter überfällt Bank in Brand Brand

Bewaffneter Mann überfällt Bank in Brand | 29.05.2020 Brand
» 12 Bilder ansehen

DisTANZ in den Mai Fichtelgebirge

DisTANZ in den Mai | 03.05.2020 Fichtelgebirge
» 63 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 12. 2019
17:29 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.