Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Wirtschaft

Deutsche Exporte legen im Januar wieder zu

Brexit, Handelskonflikte, weniger Schwung in der Weltwirtschaft: Die deutschen Exportunternehmen hatten es in den vergangenen Monaten nicht leicht. Der Start ins neue Jahr lässt aber hoffen.



Containerschiffe auf der Elbe
Containerschiffe auf der Elbe.   Foto: Marcus Brandt

Die deutsche Exportwirtschaft hat nach Rückschlägen zum Jahresende im Januar wieder zugelegt. Die Ausfuhren wuchsen gemessen am Vorjahresmonat um 1,7 Prozent auf 108,9 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte.

Zum Jahresbeginn sorgte vor allem eine starke Nachfrage aus Ländern außerhalb der Europäischen Union für eine Erholung. Die Exporte in Drittländer wie die USA und China stiegen um 3,3 Prozent, innerhalb der EU lag das Plus nur bei 0,6 Prozent.

Gemessen am Vormonat Dezember stagnierten die Exporte im Januar allerdings. «Angesichts der düsteren Konjunkturprognosen sind wir mit dem moderaten Start in das laufende Jahr ganz zufrieden», stellte der Präsident des Außenhandelsverbands BGA, Holger Bingmann, fest.

Stärker fielen die Zuwächse bei den Importen aus. Sie kletterten binnen Jahresfrist um 5,0 Prozent auf 94,4 Milliarden Euro, im Vergleich zum Dezember stand laut der Statistiker ein Plus von 1,5 Prozent. Dadurch verringerte sich der Überschuss Deutschlands im Handel mit anderen Ländern. Die Leistungsbilanz lag im Januar bei 18,3 Milliarden Euro nach 21,1 Milliarden Euro im Vorjahresmonat. Da die Bundesrepublik seit Jahren mehr exportiert als sie einführt, steht sie immer wieder in der Kritik, sie sorge für Ungleichgewichte.

Angesichts von internationalen Handelskonflikten, des anstehenden Brexits und einer schwächeren Weltwirtschaft hatten die deutschen Exportunternehmen zuletzt mit Gegenwind zu kämpfen. Im Dezember waren die Ausfuhren um 4,5 Prozent geschrumpft. Im vergangenen Jahr hatten die deutschen Exportunternehmen zwar das fünfte Rekordjahr in Folge erreicht, der Anstieg verlor aber gemessen am Vorjahr an Tempo.

Für die exportabhängige deutsche Wirtschaft dürfte das nicht ohne Folgen bleiben, fürchten Ökonomen. Jüngst senkte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ihre Wachstumsprognose. Sie erwartet, dass die deutsche Wirtschaftsleistung 2019 nur um 0,7 Prozent zulegt - das wäre halb so stark wie im vergangenen Jahr. Die Ökonomen verwiesen auf eine schwächere Weltkonjunktur und eine nachlassende Wirtschaft in China.

Sorgen bereitet Volkswirten auch die fallende Produktion der deutschen Industrie. Im Januar schrumpfte sie um 0,8 Prozent gemessen am Vormonat. Der Start ins neue Jahr sei für die deutsche Wirtschaft kaum besser ausgefallen als das Jahresende, sagte Carsten Brzeski, Chefvolkswirt der Bank ING in Deutschland. Es gebe aber Zeichen, dass der Boden erreicht sein könnte. So bleibe der Konsum der Bundesbürger stark, die heimische Nachfrage groß und das Zinsniveau niedrig.

Der Außenhandelsverband BGA rechnet trotz aller Hürden mit einem Exportrekord im laufenden Jahr. Demnach sollen die Ausfuhren um bis zu 3,0 Prozent wachsen. Das wäre in etwa so viel wie 2018, aber deutlich weniger als im Jahr zuvor (plus 6,2 Prozent). Die Abwärtsrisiken ließen sich nicht leugnen, bemerkte BGA-Präsident Bingmann. Er warnte aber vor Pessimismus: «Wir sollten tunlichst vermeiden, uns gedanklich in einer Negativspirale zu verfangen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 03. 2019
12:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brexit Exportwirtschaft Handelskonflikte Milliarden Euro Neujahr Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Statistisches Bundesamt Weltwirtschaft Wirtschaftswissenschaftler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Export spürt weiter Gegenwind - Ausfuhren gesunken

09.01.2020

Trüber Jahresausklang für Export und Maschinenbau

Die November-Bilanz deutscher Exporteure und Maschinenbauer fällt mau aus. Eine baldige Konjunkturerholung wird nicht erwartet. Aus Sicht der Wirtschaft sind die Risiken sogar gestiegen. Einen kleinen Lichtblick gibt es ... » mehr

OECD Weltwirtschaft

19.09.2019

OECD warnt vor schwächstem Wachstum seit Finanzkrise

Die OECD spricht von eskalierenden Handelsspannungen, die das Vertrauen und Investitionen belasteten. Die zunehmende politische Unsicherheit gefährde die Aussichten für die Weltwirtschaft, sagen die Experten. » mehr

Export verliert an Tempo

10.10.2019

Schwacher Sommerausklang im Außenhandel: Export schrumpft

Die Ausfuhren «Made in Germany» sinken, die Elektroindustrie kassiert ihre Jahresprognose. Aussicht auf Besserung zeichnet sich bislang nicht ab. » mehr

Ölförderung

13.12.2019

Öl-Ausblick: Hohes Angebot bremst auch 2020 die Preise

Erneut hat das Ölkartell Opec die Förderungen gekürzt - damit sollte das Barrel Öl eigentlich teurer werden. Die Preise werden aber wohl auch 2020 nicht steigen - Schuld ist vor allem ein Land. » mehr

Konsum

16.01.2020

0,5 Prozent Wachstum - BDI-Chef fordert Investitionen

Die Party ist zu Ende: Nach zehn Jahren Aufschwung schwächelt die deutsche Wirtschaft auch aus Sicht der Industrie spürbar. Branchen-Präsident Kempf nimmt die Bundesregierung in die Pflicht. » mehr

Autoindustrie

11.09.2019

Ökonomen: Deutsche Wirtschaft schrumpft weiter

Es mehren sich die Warnungen, dass die deutsche Wirtschaft nach einem Minus im zweiten Quartal auch in den Folgemonaten den Rückwärtsgang eingelegt hat. Steuert die größte Volkswirtschaft Europas nun auf eine scharfe Rez... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wunsiedel

Ferdinand Schmidt-Modrow auf der Luisenburg | Wunsiedel
» 25 Bilder ansehen

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020 | 17.01.2020 Hof
» 17 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EC Peiting

Selber Wölfe - EC Peiting | 17.01.2020 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 03. 2019
12:35 Uhr



^